Erdkunde-wie ensteht Seeklima?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist so ein Kreislauf, warme Luft steigt auf und sinkt über dem Wasser wieder ab, geht dann wieder auf's Land über, steigt nachdem die Luft sich erwärmt hat hoch, kühlt sich ab, und fällt über dem Wasser nieder...immer so weiter xD

Das Wasser an der See heizt sich langsamer auf als die Luft und hält die Wärme länger als Luft. So entsteht das Seeklima. Der Rest ist nur noch Logik: wenn man einen Wärmespeicher hat und der andere nicht, dann ist es im Durchschnitt wärmer. Wenn viel Wasser da ist, was auch verdunstet, dann ist die Luft feuchter.

Quelle(n):

http://www.wetter.net/lexikon/seeklima.h…

Hallo,

Hier die antwort viel glück dabei

Von ozeanischem Klima kann die Rede sein, wenn das Klima einer Region durch die Anwesenheit einer großen Wassermasse beeinflusst wird. Wasser fungiert in diesem Zusammenhang als Moderator; da sich Wasser aufgrund seiner großen spezifischen Wärmekapazität relativ langsam erhitzt und auch langsamer wieder abkühlt, wirkt es sowohl im Winter als auch im Sommer verzögernd. Dadurch sind die Sommer im Seeklima mäßig warm, die Winter aber auch nur mäßig kalt und jeweils niederschlagsreich.

Was möchtest Du wissen?