Erdbeerwaffeln?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ja das geht, du solltest die Erdbeeren aber pürieren und die Flüssigkeit die die Erdbeeren abgeben ausgleichen mit den anderen Lebensmitteln, so das der Teig nicht zu dünn wird. Hier ein Rezept:

Zutaten

Für den Teig: (Vanillegeschmack)

500 ml Milch 1/2 Vanilleschote(n) n. B. Zucker oder Süßstoff Für den Teig: (Erdbeergeschmack) 200 g Erdbeeren, frische n. B. Milch n. B. Zucker oder Süßstoff Für den Teig: (Bananengeschmack) 1 Banane(n), reif n. B. Milch n. B. Zucker oder Süßstoff Für den Teig: (Schokogeschmack) 1 EL Kakaopulver 500 ml Milch n. B. Zucker oder Süßstoff evtl. Nutella oder andere Nussnougatcreme Für den Teig: (Waffelteig) 250 g Zucker oder Puderzucker 250 g Butter, zimmerwarme 500 g Mehl 5 m.-große Ei(er) 1 Pck. Vanillezucker 1 Schuss Essig (am besten Apfelessig) 1/2 Pck. Backpulver 500 ml Milch (Vanille-/Erdbeer-/ Bananen- oder Schokomilch) 1 Prise Salz

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Zuerst die aromatisierte Milch herstellen. Wer die Milchmischung nicht selbst zubereiten möchte, kann auch die entsprechende Milch aus dem Kühlregal verwenden. Diese braucht man natürlich nicht mehr nachsüßen, allerdings finde ich den Geschmack nicht so intensiv.

Für die Vanillemilch kocht man 500 ml Milch mit einer halben Vanilleschote auf (das Mark vorher herauskratzen und in die Milch geben) und löst Zucker nach Geschmack darin auf. Nach dem Kochen die Vanilleschote entfernen und die Vanillemilch vor der Weiterverarbeitung auf Zimmertemperatur abkühlen lassen.

Die Erdbeermilch kann man gut mit Milch und pürierten, gezuckerten Erdbeeren selbst herstellen. Bitte nur auf das Mengenverhältnis achten! Am Ende dürfen die 500 ml nicht überschritten werden! Also, nur so viel mit zimmerwarmer Milch auffüllen (am besten unter Verwendung eines Messbechers), bis 500 ml erreicht sind.

Genauso funktioniert es mit Bananen (bitte nur sehr Reife nehmen). Für Bananenwaffeln habe ich statt der selbstgemachten oder gekauften Bananenmilch auch schon Bananennektar verwendet. Das klappte sehr gut, obwohl keine Milch darin ist!

Für Schokomilch kocht man einfach einen leckeren Kakao, am besten mit „echtem“ Kakao und Zucker. Man kann das Ganze auch etwas mit Nussnougatcreme aufpeppen.

Für den Waffelteig die zimmerwarme Butter mit den Eiern, der Prise Salz, dem Zucker und Vanillezucker schaumig rühren (ca. 4 - 5 Min.). Einen guten Schuss Essig hinzufügen und weiter verrühren, dann das Mehl zusammen mit dem Backpulver über die Zucker-Essig-Eier sieben und weiter verrühren, bis ein klebriger Teig entsteht. Erst dann Schluck für Schluck und unter ständigem Rühren die jeweilige Aromamilch hinzufügen, bis der Teig geschmeidig beschaffen ist.

Den Teig im Kühlschrank 15 Min. quellen lassen und in der Zwischenzeit das Waffeleisen vorbereiten und den Backofen zum Zwischenlagern auf 50°C vorheizen. Dann eine Waffel nach der anderen ausbacken und auf einem Teller im vorgeheizten Backofen bis zum Verzehr lagern.

Am besten schmecken diese geschmacksintensiven Waffeln traditionell direkt aus dem Waffeleisen mit heißen Kirschen und ordentlich Schlagsahne! Aber auch kalt halten sie sich einige Tage, sofern sie vorher nicht von ansässigen Schleckermäulchen vernichtet werden ... Kurzgesagt: Sie sind einfach ein Gedicht!

Gutes Gelingen :-)

Quelle: http://www.chefkoch.de/rezepte/1720791280928328/Waffeln-einfach-traumhaft-und-traumhaft-einfach.html

Hab's noch nicht probiert, aber ich glaub kaum, dass das hinhaut, wird wahrscheinlich nur Matsch. Soviel Teigmasse hat eine Waffel ja nicht. Klingt nach ner netten Idee , die in einer Riesensauerei endet g.

Wenn du ein ganz normales Rezept nimmst, was so in sich stimmig ist, dann wird dadurch etwas verändert. Wenn du Flüssigkeiten zugibst, dann musst du auch mehr Mehl dazu tun, damit aus dem Teig kein Teich wird :-) Kommt auch auf die Menge an, ich würde dir auf jeden Fall empfehlen, dass du (falls in dem Rezept überhaupt vorhanden) die Zugabe von Hefe um 1/3 erhöhst, da ich mir vorstellen kann, dass das Püree den Teig schwerer macht und die Waffeln so eher pappig werden (oder falls mit Eischnee, evtl ein Eiweiss mehr) Ansonsten probier mal einfach aus, vielleicht mit einer kleinen Menge - so sind schon viele geniale Sachen entstanden. Vielleicht finde ich Dein Rezept ja bald auf chefkoch.de :-) Viel Glück!!!

Stellwerk 13.06.2014, 17:53

"damit aus dem Teig kein Teich wird :-)"

Den muss ich mir merken :D

Aber HEFE im Waffelteig??

1
Shirobamba 13.06.2014, 18:08
@Stellwerk

Jaaaaa! Hmmmmm..... das gibts auch. Wenn du Nüsse mit reinmachst, die ja sehr schwer sind, dann nimmt meine Mama immer bissi Hefe mit rein.. .saulecker sag ich dir!

0

Hört sich nicht gut an... koch die Erdbeeren doch lieber separat kurz auf, ein bisschen Zucker dazu und dann über die Waffeln geben.

Es wird sicher die Konsistenz verändern, also etwas mehr Mehl oder weniger Milch nehmen.

Das verändert den Teig zu sehr. Serviere lieber die ganzen Erdbeeren zu den Waffeln.

Besser nach dem Backen die Erdbeeren drauf tuen. Aber mit Äpfeln geht das. Booskoop Äpfel am besten.

Was möchtest Du wissen?