Erd Gravitation?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wenn man dazu noch die Luftreibung weglässt .. also Vakuumröhre .. dann fällst du mit Anfangsbeschleunigung 9,81m/s² ... (die gilt egal ob du auf einem Felsen stehts oder über einem Tiefen Schacht. Die Nimmt aber ab je tiefer es runtergeht, wird Null im Mittelpunkt (dort heben sich die Graviationskräfte der umgebenden Massen auf) im Mittelpunkt hats du die Höchstgeschwindigkeit erreicht, und von da an wirst du abgebremst.

Da ohne Reibung die Gesamtenergie erhalten bleibt, steigst du exact zur Oberfläche and der anderen Seite .. dort kannst du aussteigen .. hättest also den Erddruchmesser ohne Energieverbrauch zurückgelegt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Na Ja im Prinzip schon. Ist was für Theoretiker, denn so einen Tunnel bauen der auch hält wird praktisch nicht möglich sein. Im Erdinnern soll ja einiges los sein. Stichwort Plattentektronik. Da verschieben sich riesige Gesteinsmassive , es gibt Lavastömungen. Der Tunnel wird praktisch nicht lange halten. Vermutlich werden wir immer mit dem Flugzeug aussen rum fliegen müssen, wenn wir innerhalb eines Tages von einer Seite der Erde auf auf die andere Seite der Erde kommen wollen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Solange keinerlei Widerstand (z.B. Luftwiderstand) auftritt, würde man ewig durch die Bohrung pendeln und nicht nur "für eine ganze Weile"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Angenommen, es sei einfach eine erdgroße Kugel, die weder rotiert und keine Luft hat, dann fällt man sinusförmig zwischen den beiden Löchern hin und her. Das Gravitationspotential durch die Kugel ist nämlich dasselbe wie das einer schwingenden Feder bzw. eines Pendels.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gilgamesch4711
30.10.2016, 06:47

Siehe meine Antwort; dabei machst du die Annahme, die Dichte des Erdkörpers sei konstant, was mit Sicherheit nicht erfüllt ist.

0

  Du hast nämlich völlig Recht; es ist dies eine Übungsaufgabe aus dem ersten Semester. Die Fahrstuhlkabine sei aufgehängt; jetzt wird sie ausgeklinkt. Frage: Was spürst du beim freien Fall?

   Jetzt kreischen wieder alle Weiber; denn auf dem ganzen Flug bist du schwerelos.

   Die Dichte p der Erde ist eine Funktion

      p = p ( r , ß , µ )      ( 1 )

   Angenommen die Erde sei Kugel symmetrisch; also p hängt nur von r ab. Dann siehst du nur die Anziehung der Kugel unter dir, vereinigt im Mittelpunkt der Erde. Die Gravitation der Massen über dir kürzt sich weg.

     Wäre die Dichte der Erde insbesondere konstant, würde die Masse dieser Kugel mit r ³ zunehmen. Wegen dem 1 / r ² - Gesetz ergibt sich effektiv ein harmonischer Oszillator, dessen Frequenz natürlich gleich wäre der Umlaufszeit eines Satelliten, der die Erde genau in Höhe der Erdoberfläche umkreisen würde, könnte man sich die ganze Luft weg denken.

   Von islamistischen Fundamentalisten werden solche Idealisierungen immer abgelehnt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, man würde hin und her gependelt werden.

Wenn man wirklich ein Loch durch die Mitte (also den Erdkern) durchbohrt, dann ist Deine Vorstellung in der Theorie schon richtig. Denke ich zumindest...

Aber mal angenommen, das Loch wird nicht durch das Zentrum (Erdkern) durchbohrt, sondern dran vorbei, dann würde man, wenn man in das Loch rein fällt in Richtung Erdkern runter fallen.

Man klebt sozusagen an der "Wand"...

...weil man eben vom Erdkern angezogen wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In der blanken Theorie wäre es so, ja

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Matermace
30.10.2016, 03:51

Bis man nach einer Weile in der Mitte schweben würde.

1
Kommentar von Colomo
30.10.2016, 03:51

Aber irgendwann hat man ja den Punkt erreicht wo die kinetische Energie aufgebraucht ist. Bleibt man dan in der Mitte schweben?

0

Was möchtest Du wissen?