Erbteilung - Auszahlung Geschwister?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo,

ein Gutachten dient der Orientierung. Beim Hausverkauf kann man nie sicher sein, ob man zum Gutachtenpreis verkaufen kann!

Wenn viele Häuser gleichzeitig zum Verkauf angeboten werden, in einer vergleichbaren Lage, kann der Preis nach unten gehen.

Wenn Knappheit herrscht, dann kann man teurer verkaufen...

Den Mittelwert womöglich errechnen. Vielleicht würde die Bewertung durch einen Makler helfen, aber die wollen auch immer verkaufen!

Wenn dein Einverständnis schriftlich bekundet hast, wird es schwierig sein, es zu widerrufen!

Emmy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist eine sehr gute Frage.

Soweit ich weiß, müsst ihr beide mit einer bestimmten Lösung einverstanden sein. Notfalls würde ich einen Rechtsbeistand befragen, aber wirklich nur im Notfall. Auf alle Fälle würde ich versuchen, bei der Auszahlung auf das im Gutachten ausgewiesene Geld zu bestehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie das rechtlich aussieht weis ich jetzt  nicht,

aber ich denke

das Gutachten ist maßgebend wenn ihr euch nicht "gütlich" einigen könnt - oder du musst ein Gegengutachten machen lassen.

Kostet aber alles auch wieder Geld (und Nerven) ..........besser man wird sich einig.

Deine Meinungsänderung spielt dabei m.E. keine Rolle.


Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von cantor
01.11.2016, 13:42

Ist es nicht so, dass ein "amtliches" Gutachten, also kein Makler oder sonstwas, immer Grundlage für die Erbteilung ist oder kann der andere sagen, nein, dafür gebe ich es nicht her?

0

Was möchtest Du wissen?