Erbschulden und Privatinsolvenz

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo RoxysMama,

Politikopfer64 hat schon einige gute Punkte genannt. Alle erbenden Geschwister haften als Gesamtschuldner für die Verbindlichkeiten der verstorbenen Eltern, sofern kein Geschwisterteil das Erbe ausgeschlagen hat. Im Verhältnis zum Gläubiger haftet jeder einzelne Erbe auf den vollen Betrag. Derjenige, der bezahlt, hat die Möglichkeit jeweils anteilig die Summe von den Geschwistern zurückzufordern.

Wenn der Erbfall vor Eröffnung Ihrer Privatinsolvenz eingetreten ist, müssen die Gläubiger ihre Forderung zur Insolvenztabelle anmelden. Wenn Sie nach Ablauf der Insolvenz die Restschuldbefreiung erlangen, so erstreckt sich diese Befreiung auch auf die geerbten Verbindlichkeiten.

Viele Grüße, Doris Spiegel von der TARGOBANK

Ich bin auch ein Laie, aber ich versuche mal zu helfen:

Sie werden alle Kinder (also auch Deine Geschwister) anschreiben. Denen ist egal, wer wie viel zahlt. Die machen es sich einfach und fordern einfach da, wo sie was bekommen. (oder glauben was zu bekommen). Dann heißt es lapidar, holen sie sich ihren Anteil von ihren Geschwistern wieder. Sei also nicht die einzige die zahlt.

MIetschulden der Eltern. Liegt ein Vollstreckungsbescheid vor? Der ist 30 Jahre gültig. Zinsen können verjähren. (Zinsen für 30 Jahre kann nicht sein). Laufzeiten können sich verlängern. Das sollen sie aber belegen.

Ist das Erbe vor oder nach Deiner Insolvenz gewesen? Wann bist Du überhaupt in Insolvenz gegangen? Es hat eine Änderung in den Insolvenzregeln gegeben. (Das Datum weiß ich nicht mehr) Wenn man früher Gläubiger vergessen hat über die Insolvenz zu informieren, hatten sie einfach Pech gehabt. Nach dem neuen Recht, können sie nach Ablauf der Wohlverhaltensphase mit dem Vollstreckungsbescheid wiederkommen.

Verjährung ohne Vollstreckungsbescheid ist 3 Jahre. Es gibt aber Sachen, die hemmen die Verjährung (verlängern also die Laufzeit); z.B.Teilzahlungen , Schuldanerkenntnis usw.

  1. Sie sollen Dir den Vollstreckungsbescheid zeigen. Wenn keiner da ist, dann ist alles vor 2011 verjährt.
  2. Gibt es Sachen, die die Verjährung hemmen: Wenn ja, dann sollen sie Zahlungen etc. bitte belegen und Kopien beibrigen.
  3. Wenn sich das mit der Insolvenz überschneidet, dann den Insolvenzverwalter fragen, ob und was noch darein kommt.
  4. Ein P-Konto einrichten, damit niemand einfach mit dem Vollstreckungsbescheid versucht zu pfänden.
  5. Die Geschwister zusammen trommeln und gemeinsam beratschlagen was passieren soll. Dabei herausfinden ob und wer zahlt.

Warum haben sie das Erbe nicht ausgeschlagen?

Was möchtest Du wissen?