Erbschleicher, Hypothese, Kaufvertrag, Strafanzeige

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Puh, ist kompliziert.

ich denke mal das deine Mutter frei in ihrer Verfügung ist, jedoch würde wohl bei einem Erbfall der Wert des Hauses wenn er eine Rolle noch spielt nicht an irgendwelchen Preisen, sondern an einem ermittelten Wert festgemacht. Wobei gerade bei Gebäuden und Erbschaft das bislang recht komisch war, denn der Wert war nicht der Marktwert.

Erbschaft würde nur das was die Mutter besitzt, in dem Fall die 60.000.

Weiß garnicht, ob es den Strafbestand Erbschleicher überhaupt gibt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von solomio
31.03.2012, 19:20

Wenn der Wert des Hauses an einem ermittelten Wert festgemacht wird, dann höchstens dann, wenn das Haus noch nicht vollständig bezahlt wäre, also vor Begleichung der Kaufsumme die Mutter vorzeitig verstirbt.

ABER

Wenn das Haus in kürzester Zeit bezahlt wurde, die Mutter noch lebt, dann ist das Haus nicht mehr im Besitz der Mutter, Beweis:

Grundbucheintrag, mein Name.

MÖGLICHERWEISE LOGISCH WÄRE ... Dann ??? ! könnte ?! ?? auch kein ermittelter Preis zugrunde gelegt werden.

BEGRÜNDUNG:

Weil der Spielraum, bzw. der Rechtsraum schier fehlt, um einen ermittelten Preis zur Geltung kommen zu lassen.

ODER?

0

Was möchtest Du wissen?