Erbschein beantragen beim Notar teurer als beim Amtsgericht?

2 Antworten

ja, sicher. der notar arbeitet ja nicht umsonst und muss den erbschein ja beim amtsgericht beantragen, seinen arbeitsaufwand musst du zusätzlich bezahlen

Ja klar - der will ja auch was verdienen!

Darf ich Notwehr gegen die Polizei anwenden wenn die Polizei ihre Maßnahme körperlich überschreitet und mir wehtut?

Welche Rechte have ich?

...zur Frage

Muss jeder Erbe seinen eigenen Erbschein beantragen?

Hallo! Ich gehe heute mit meinem Bruder aufs Amtsgericht einen Erbschein beantragen.

Nun meine Frage: Muß jeder von uns seinen eigenen Erbschein beantragen, oder können wir den als Erbgemeinschaft (so heißt das glaub ich) zusammen beantragen? Als Erbgemeinschaft würden wir ja dann beide auf dem Erbschein draufstehen, richtig? Können wir dann nur geschlossen als Erbgemeinschaft Geld abheben, oder kann jeder von uns alleine da ran (das wäre schlecht!) Vielen Dank im Vorraus

Mit besten Grüßen

...zur Frage

Bekommt man mit dem Erbschein eine Liste zugeschickt über die Erbsachen?

Hallo, meine Bekannte hat beim Notar einen Erbschein beantragt. Dieser sagte, das man nur den kompletten Wert des Erbes eintragen muss. Wenn man dann vom Nachlassgericht den Erbschein bekommt, soll es zu dem Erbschein eine Liste geben, in dem man seinen Erbanteil aufführen kann. Gibt es diese Liste oder hat der Notar meiner Bekannten etwas falsches gesagt ?

...zur Frage

Erbschein ausschlagen.?

Folgender Fall Mutter ist gestorben. Vater war beim Notar und hat nach dem Tod einen Erbschein ausgestellt ohne Wissen der Kinder. Die besagt, dass der Vater 50% erhält und die Kinder je 25% vom Erbe der Mutter. Das Amtsgericht schickte ein Schreiben, am 2.8. Mit dem Hinweis dass innerhalb 2 Wochen dem Schreiben Widersprochen werden kann ansonsten gilt das Erbe als angenommen. Die Frist war sehr kurzfristig, weil der eine Betroffene am 2.8 im Urlaub war. Meine Fragen wären gibt es da nicht die gesetzliche 6 Wochenfrist um es aufzuschlagen?
Ist dieses Erbschein überhaupt rechtens weil die 2 Kinder nichts vom Erbschein wussten, es aber so vom Notar niedergeschrieben wurde. Theoretisch müssten die 2 Kinder doch ihr Einverständnis dem Notar zur Niederschrift geben. In dieser ganzen Zeit kam kein weiteres Schreiben vom Nachlassgericht bezüglich des Erbes.

...zur Frage

Erbschein darf nur persönlich beantragt werden?

Hallo,

eine Mitarbeiterin des Amtsgerichts meint ich darf den Erbschein nur persönlich beantragen. Im Netz http://www.erbrecht-ratgeber.de/erbrecht/erbschaft/erbschein_beantragen.html ( z. B. da ) steht aber das die Form der Beantragung nicht festgelegt ist. Mein Problem ist das man am Gericht nicht parken kann ( ,man kann nur Parkscheine für 30 Minuten ziehen und wird damit automatisch Opfer der berühmten Damen ). Da im Gericht eine Wartezeit von 1 bis 2 Stunden anhängig ist, hat man keine Chance was das parken betrifft. Hat jemand Erfahrungen gemacht mit der schriftlichen Beantragung eines Erbscheins in NRW ?

Beste Grüsse Rolli

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?