Erbschaftsinsolvenz, kann die jeder beantragen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ja. Es ist ja gerade der Zweck der Nachlassinsolvenz in Fällen in denen die Vermögensverhältnisse vor Antritt des Erbes nicht klar sind dafür zu sorgen, dass die Schulden nur aus dem Vermögen des Nachlasses bezahlt werden.

Erforderlich ist dafür ein Antrag am zuständigen Insolvenzgericht. Ich würde aber auf jeden Fall Anwalt hinzuziehen, denn neben einer Insolvenz besteht noch die Möglichkeit einer Nachlassverwaltung. Bei der Nachlassverwaltung kommt ein Verwalter der zum Beispiel die Wohnung vermietet und dann aus der Miete die Gläubiger bezahlt, nachdem dann die Gläubiger bedient sind, könntest du dann die Wohnung bekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich weiß, das es eine Eigentumswohnung gibt.

Wenn man die Addresse hat, kann man beim Grundbuchamt das Grundbuch einsehen. Dazu wäre die Stellung als möglicher Erbe darzulegen, d.h. Sterbeurkunde des Erblassers und ihre Geburtsurkunde.

Wenn ich das Erbe annehme, kann ich danach eine Erbschaftsinsolvenz
beantragen, wenn sich danach herausstellt, das es nur Schulden gibt.

Ja. Das Nachlassinsolvenzverfahren ist natürlich mit Aufwand und Risiken verbunden, so das bei einen klar überschuldeten Nachlass das Ausschlagen besser wäre.

Wenn der Erblasser allerdings eine Eigentumswohnung hat, dann ist ein Überschuldung nich sehr wahrscheinlich, da Gäubiger die Wohnung dann ja pänden könnten, und dies vermutlich auch getan hätten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei uns in Österreich gibt es die Möglichkeit, ein Erbe bedingt anzunehmen, d.h. nur, wenn keine Schulden da sind. Ich denke, dass es diese Möglichkeit auch in Deutschland gibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von weisserkaefer
18.06.2016, 21:17

gibts in Deutschland leider nicht.  

0

Was möchtest Du wissen?