Erbschaft wurde als minderjähriger durch meine Mutter angenommen. Muss ich für die Schulden aufkommen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wenn Du Erbe bist, hat Deiner Mutter lediglich die Verwaltung übernommen. 

Es kann durchaus sein, dass Du Schulden erbst, die das Vermögen übersteigen und ich glaube nicht, dass Deine Mutter dafür haften sollte, wenn sie nch bestem Wissen und Gewissen gehandelt hat. Weder rechtlich noch moralisch. Ausschlaen kann man nur kurz nach Bekanntwerden der Erbschaft oder des Testaments.

Aber es ist selten dass Immobilien höher beliehen sind als der reale Wert, zukindes nach den Wertsteierungen der letzten Jahre. Ein paar % Vorfäĺigkeitsentschädigung machen da sicher nicht viel aus. Ausserdem gibts meistens eine Pflicht zum Abschluss einer Lebensersischerung, die zumindest einen Teil des Kredits tilgt. Also erst mal alle Fakten rechercheren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CKorreck
13.10.2016, 19:59

Es werden vorfälligkeitszinsen anfallen da die kredite früher abgelöst werden wie angenommen..

Eine Lebensversicherung hatte mein vater nicht.

0

Also jetzt wirst du daran nichts mehr machen können. Du hattest mW nur 3 Monate Zeit nach deiner Volljährigkeit aus den Schulden raus zu kommen. Ein Minus macht das Haus ja nur, wenn der erzielte Kaufpreis unter der Restschuld liegt. Die Vorfälligkeit zieht sich die Bank ab und verrechnet dies mit der Restschuld. Bleibt die Frage, sind nach dem Verkauf des Hauses noch Schulden da? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn man eine Erbschaft erwartet, von der man noch nicht sicher ist, ob es Schulden gibt, kann man sie "bedingt" annehmen. Das heißt, wenn alle endgültigen Zahlen herraußen sind und es entsteht ein Minus, kann man die Erbschaft ausschlagen. Deine Mutter war da anscheinend sehr schlecht beraten. Ob sie, die ja durch ihr falsches Handeln diese Schulden übernommen hat nun diese automatisch auf dich, der ja minderjährig ist, übertragen kann müsstest du einen Rechtsberater fragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sergius
14.10.2016, 09:52

FALSCH, es gibt nur eine Ausschlagung innerhalb 6 Wochen nach Kenntnis vom Erbanfall. Unter einer "Bedingung" kann ebenso wenig ausgeschlagen werden wie eine Annahme der Erbschaft erfolgen.

Auf jeden Fall gibt es die Möglichkeit, bei überschuldetem Nachlass beim Nachlassgericht die Nachlassverwaltung oder Nachlassinsolvenz zu beantragen. Sie bewirkt, dass das eigene Vermögen des Erben nicht für die Nachlassschulden haftet, die Gläubiger sich also nur aus den Nachlass befriedigen können.

Lassen Sie sich von einem Anwalt beraten oder sprechen sie das Nachlassgericht an.

0

Ich bin mir nicht sicher, aber ich glaube, dass beim Verkauf keine Vorfälligkeitsentschädigung anfällt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Mutter ist gestorben und nun sollst du es erben? Du müsstest das erbe so schnell wie möglich ablehnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?