erbschaft ausgeschlagen für immer ausgeschlagen?

6 Antworten

Nein, das sind zwei verschiedene Erbfälle, das hat nichts miteinander zu tun. Er hat das Erbe seines Vaters ausgeschlagen, aber nicht das Erbe seines Großvaters. Ich verstehe deine Idee (er erbt ja an Stelle seines Vaters), aber die Ausschlagung wirkt so gesehen nicht fort. Hast Du bzw. Dein Vater denn damals die Schulden bezahlt?

nein,erbe wurde ausgeschlagen.wo vaters tante gestorben war, nachlaßgericht hat 38 erben bestimmt.neffe Hans hat kein erbschein anteil erhalten.meine erbe war 1/180 teil ich habe erbanteil erhalten weil mein vater tot ist.ich habe Hans gesagt er soll einen erbshein besorgen.er braucht erbschein weil erbe besteht aus haus+grundstuck.nachlass würde an eine gemeinde verkauft.jeder erbe muss kaufvertrag beim einen notar untershreiben. Einen erbschein fur Hans wird sehr teuer.vieleicht kostet es mehr als bekommen wurd würde

0
@shyam

Dann hat er Pech gehabt. Er kann nicht von Dir etwas fordern, das muss er alles selber regeln.

0

Da bin ich mir nicht sicher. Wenn ich es richtig verstanden habe, hat er das Erbe von seinem Vater ausgeschlagen, würde aber jetzt von seinem Großvater erben, weil der Vater tot ist.

Ich würde einen Notar oder Rechtsanwalt für Erbschaftsangelegenheiten befragen.

ja, und weil er alles, was der Vater erben oder besitzen könnte, bereits ausgeschlagen hat, gilt die Ausschlagung natürlich weiter. Im übrigen ist sie unwiderruflich. mfg,

0

das eine hat mit dem anderen nichts zu tun da es eine anderen erbangelegenheit ist. dein vater ist 2 jahre vor der tante gestorben,ein toter kann nicht erben.wenn der erbschein auf dich ausgestellt ist und du hast keine falschen angaben beim nachlassgericht gemacht dann ist dein bruder nicht erbberechtigt

Was möchtest Du wissen?