erbschaft als rentner

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich glaube die können für zehn Jahre zurückfordern was an Sozialleistungen gezahlt wurde,auch von.Erben kann gefordert werden.Du musst mit sicherheit etwas zurückzahlen,aber da solltest Du dich von.einem Anwalt für Sozialrecht beraten lassen!

Hallo! Nein, du musst nichts an das Amt zurückzahlen.

Rente ist Rente, mit diesem verfassungswidrigen Verein hast du dann nichts mehr zu tun. Und: Wie sollen die das erfahren? Nachforschungen dürfen die allenfalls während des Hartz IV-Bezuges durchführen. Und die sind über jeden froh, der in die Altersrente geht, weil sie sich nicht mehr um denjenigen kümmern müssen. Nach zwei, drei Jahren müssen deine Daten ohnehin gelöscht werden, was wollen die noch damit? Es gibt da wohl so eine Klausel, dass Erben im Todesfall des früheren Leistungsempfänger innerhalb 7 Jahren Sozialleistungen zurückzahlen müssen.

Ich frage mich aber ernsthaft, wie die ARGEN bzw. Jobcenter das erfahren sollen. Mir wäre nicht ein Fall bekannt. Hoffen wir also, dass du noch 7 Jahre und länger lebst!

Und: Rede nicht zu viel mit anderen darüber. Gehe nur zum Fürsten, wenn du gerufen wirst! Ich weiß von früheren Hartz IV-Empfängern, dass die noch ganz andere Sachen in Petto hatten. Sie haben halt den Mund gehalten und nicht mehr erzählt wie nötig. Will heißen: Erst gar keine schlafenden Hunde wecken! Dann gebe ich dir noch einen Tipp: Lass nicht zu viel Bargeld auf Konten, sondern bunkere das bar in einem Tresorfach. Was du dort drinnen hast ist nicht so ohne weiteres einsehbar wie auf einem Bankkonto.

Muß ich in diesem Fall etwas an das Amt zurückzahlen

Nein Harz 4 muß nicht zurückgezahlt werden. Harz 4 ist kein Darlehen, das zurückzuzahlen ist, wenn die Bedürftigkeit beendet ist. ( Es gibt allerdings Fälle in denen die Leistungen als Darlehen gewährt werden, das steht aber explitzit im Bescheid. )

Eine Erbschaft ist im Sinne von Harz 4 ein einmaliges Einkommen. Hätten sie zum Zeitpunkt der Erbschaft Harz 4 bezogen, wäre das Erbe als Einkommen auf 6 Monate verteilt anzurechnen und würde zum Entfall der Bedürftigkeit führen.

Ich glaube die können für zehn Jahre zurückfordern was an Sozialleistungen gezahlt wurde,auch von.Erben kann gefordert werden.

Nein nicht auch von den Erben, sondern nur von den Erben des Fragestellers kann zurückgefordert werden. Wen Sie also sterben, dann kann das Sozialamt die Leistungen der letzen 10 Jahre vor Ihrem Tod von Ihren Erben zurückverlagen, soweit das das Erbe hergibt.

Ich empfehle Ihnen daher noch mind. 8 Jahre zu leben, dann gibt es da keine Probleme :) .

Was möchtest Du wissen?