Erbschaft / Betrug?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Um von Sparbüchern Geld abzuheben braucht man weder eine Vollmacht, noch muss man sich ausweisen. Es muss noch nicht einmal der eigene Name drin stehen. Hab ich mir so von meinem Sparkassen Berater erklären lassen.

Er ist direkt mit der Toten verwandt (ich gehe davon aus dass die verstorbene deine Großtante war) d.h. im steht ein Pflichtanteil am Vermögen zu, wenn er sich dieses über eine Vollmacht vor der Testamentseröffnung geholt hat ist seine im Testament stehendes Erbe hinfällig es sei denn die Summe im Testament übersteigt die des Pflichtanteils dann bekommt er den "fehlenden" Betrag zusätzlich dazu.

Es handelt sich hier um meine verstorbene Mutter. Es gibt als Erben eben nur meinen Bruder (Erbschein) und mich. Natürlich habe ich einen Juristen mit der Wahrnehmung meiner Interessen beauftragt. Nur, wie kann die Bank meinem Neffen (diese Auskunft habe ich erst gestern, Freitag, erfahren), diese hohe Summe auszahlen, wo dort nichts, meinen Neffen betreffend, geändert wurde? Ich bin natürlich sehr interessiert, deshalb versuche ich schon jetzt Informationen zu erhalten. Nächste Woche habe ich natürlich einen Termin bei meinem Rechtsanwalt.

0

normalerweise rückt die sparkasse keinen cent raus, wenn er nicht das sparbuch hatte und dazu eine vollmacht.

das würde ich erstmal bei der bank klären, manchmal wissen die eigenen kinder nicht alles.

vlt. hat er ja mehr zeit mit ihr verbracht als du und dein bruder.

Was möchtest Du wissen?