Erbschaft - und was jetzt?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Einen Anwalt für Erbrecht aufsuchen! Wenn Dein Bruder kein Geld für den Anwalt hat, kann er, über den Anwalt Beratungshilfe beim Gericht beantragen! Sicher ist sicher...

Alles Gute und mein Beileid

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von beast
31.10.2012, 11:01

Danke, an die Beratungshilfe habe ich noch gar nicht gedacht :-) Der Anwalt bekommt sicher überall Auskünfte :-)

Und Danke fürs Beileid :-) Echt nett von Dir

0

Hallo, Ihr Bruder soll sich beim Amtsgericht einen s.g. Beratungshilfeschein besorgen. Der steht jedem zu, wenn man eine gewisse Einkommensgrenze nicht übersteigt. Und das sollte bei ALG II möglich sein. Mit diesem Beratungshilfeschein soll er dann einen Fachanwalt für Erbrecht aufsuchen, der kann ihm alle erforderlichen Infos geben und ggfls. auch die nötigen Schritte einleiten. Viel Glück

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von beast
31.10.2012, 11:03

Danke :-)

0

Dein Bruder hat ein Anrecht auf einen Beratungsschein vom Amtsgericht. Damit kann er zu einem Anwalt für Erbschaftsrecht gehen und sich beraten lassen. Das kostet ihn nur 10€ und nicht mehr. Das ist der beste Weg um keine Fehler zu machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von beast
31.10.2012, 11:02

Danke :-)

0

bei sowas würde ich zu einem anwalt gehen (spezalisiert auf erbrecht) der kann ihn dann auch bei allem weiteren helfen. und vorallem auch akteneinsicht bei gericht nehmen und sich mit dem notar, der das testament aufgesetzt hat in verbindung setzen.

vorallem aber kann er ihm raten, was zu tun ist.

ist bei bruder rechtsschutz versichert? bzw. geht doch zum amtsgericht und beantrag beratungshilfe (kostenlose beratung durch einen anwalt, bei bewilligung)

achtet vorallem auf die frist!! gilt ab zustellung an deinen bruder.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von beast
31.10.2012, 11:03

Dankeschön :-)

0

Sag Ihm , er soll es einfach bei " Jedem" versuchen. Ihr braucht jetzt echt Spezialisten, die sich auskennen und Euch helfen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von beast
31.10.2012, 10:59

Danke erst mal für die Antwort. Ihm wird wohl nichts anderes übrigbleiben als Jeden zu fragen. Hab ihm schon geraten mal auf die Sparkasse zu gehen ( angeblich wäre das Konto unseres Vaters noch gar nicht aufgelöst) . Aber - er hat ja keine Kontovollmacht und wird bestimmt keine Auskünfte da bekommen .... Dabei würde die Info schon Ausreichen ob das Konto gedeckt oder im Minus ist

0

Was möchtest Du wissen?