Erbrecht, wie vorgehen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Tatsächlich ist ein Sparbuch, selbst wenn es auf deinen Namen angelegt worden wäre, solange ein unerfülltes Schenkungsversprechen, wie es dir tatsächlich übereignet, testamentarisch vererbt oder durch notariellen Schenkunsgvertrag zugesprochen wäre. Solange durfte Oma dessen Guthaben für sich behalten und es sich eben lebzeitig anders überlegen.

Vlt. warst du als Baby mal niedlicher oder hast sie nicht oft genug besucht, wer weiß das schon.

Hier kommt noch hinzu, dass es auf den Namen der Einrichterin lautet und damit völlig unstreitig ausschliesslich zu ihrem Vermögen zählt, dass mit Versterben zum Nachlass gehört, an dem du als Enkel weder nicht erb- noch pflichtteilsberechtigt bist. Was sie damit vor 16 Jahren mal vorhatte, spielt jetzt überhaupt keine Rolle mehr.

Im Ergebnis hast du Pech: Das Guthaben gehört deinem Vater und den anderen Erben deiner Oma. Einen Anwalt kannst du dir da getrost sparen.

G imager761

Da das Sparbuch auf den Namen deiner Großmutter angelegt war, es wohl auch nicht testamentarisch bestätigt wurde als Vermächtnis, dass du dieses Sparbuch bekommen sollst, hast du leider keine Chance.

Es gehört zum Erbe deines Vaters, anderes wird dir ein Anwalt auch nicht sagen können.

Tut mir leid für dich. Zahlt er wenigstens Unterhalt?

Wenn du einen Anwalt befragen willst, kannst du dir einen Beratungssschein beim Amtsgericht holen, dann kostet die Erstberatung nur 10- 15 Euro.


Wenn deine Oma es nicht unter Zeugen deinem Vater gesagt hat, dass du das Sparbuch mal bekommen sollst und sie nichts schriftliches darüber hinterlassen hat, dann hat dein Vater das Sparbuch jetzt.

es helfen weder Zeugen noch was schriftliches, sondern nur ein Testament

0
@hilflos99

Nö, ein notarielles Schenkungsversprechen oder Handschenkung durch lebzeitige Übergabe des Sparbuches wären ebenso ausreichend gewesen.

Hat sie aber nicht und damit Zugriff auf dieses Vermögens nicht aus der Hand gegeben, womit es den rechtsnachfolgenden Erben gehört.

0

da kannst du leider nichts machen wenn es kein Testament gibt, du beerbst aber deinen Vater wenn er stirbt.

gar nichts. Du bräuchtest es schriftlich, dass deine Oma dir das Geld vermacht hat. 

Leider hast du keine Handhabe. Das Sparbuch läuft auf den Namen deiner Oma und da dein Vater der Erbe ist, gehört ihm jetzt auch das Sparbuch.

Ist zwar Moralisch unter aller Kanone, aber rechtlich so in Ordnung.

Was möchtest Du wissen?