Erbrecht wann muss der Pflichtteil ausgezahlt werden

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Muss ich das gleich, oder erst wenn das Haus veräußert ist und ich dann flüssig bin.

Grundsätzlich besteht ein Anspruch auf eine Stundung des Pflichtteils, wenn die sofortige Zahlung zu einer unbilligen Härte führen würde.

http://dejure.org/gesetze/BGB/2331a.html

Man beachte, das die Stundung natürlich zu verzinsen ist.

Als meine Freundin sich von ihrem Mann trennte lieh ich ihr eine höhere Summe an Geld.

Schulden sind grundsätzlich bei der Berechung des Pflichteils vom Erbe abzuziehen. Insoweit sollten Sie sicherstellen, das Sie nachvollziebar darlegen können, wie hoch die Schulden sind.

Angenommen, ihre Freundin schuldet ihr bei ihrem Tod 30000€ und Sie erben eine Haushälfte im Wert von 70000€, dann beträg der Wert des Erbes ca. 40000€ alle Pflichtteile sind zusammen also 20000€.

Flitzpiepje 12.01.2012, 20:58

Danke für die ausführliche Antwort!

0
Flitzpiepje 24.01.2012, 09:46

Euch allen vielen Dank für die ausführlichen Antworten. Es fällt wie immer schwer, den Stern zu vergeben, doch musste ich mich für eine Antwort entscheiden. Euch allen ein DH und ein Kompliment! Vielen Dank noch mal;-)

0

Zunächst würde ich vor einer Erbeinsetzung über den Miteigentumanteil mal die Option einer Schenkung erwägen.

Da sie das Haus vmtl. nicht mehr selbst nutzen oder bewohnen will, hätte diese Vorgehensweise den Vorteil, dass sich der Pflichtteilsanspruch der Kinder 10 jahre lang jährlich um 10% absenkt und nach 10 Jahren keinerlei Pflichtteilsrecht mehr gefordert werden könnte :-O

Jedes der Kinder hat 1/6 ihres Vermögens in Geld zu fordern, verlangen das alle, ginge die Hälfte des Verkaufserlöses bei Erbeinsetzung an sie :-(

Mit meine Option nach 5 Jahren nur noch ein Viertel, nach 10 Jahren nichts :-)

Wenn ihr darüberhinaus ihre Dankbarkeit als "Pflegeverpflichtung" vereinbart, könnten 500 EUR X 12 Monate mal 10 Jahre, also 60.000 EUR als schuldrechtlicher Teil nicht mehr gefordert werden. Nur über die Differenz zum Verkehrswert ihres Eigentumsanteils bei der Schenkung - und der sinkt jährlich ja regelmäßig ab :-O

Falls bei der Scheidung nicht vereinbart wurde, dass die Lasten des vom Ex übernomenen Hauses (Steuern, Instandsetzung) allein von ihm zu tragen sind, sie also hälftig immer noch daran beteilig ist, ginge diese Pflicht natürlich auf dich über.

Die Grundsteuer sind peanuts, ein neu gedecktes Dach nicht. Das wäre bei dieser Option zu klären :-O

Viel Erfolg:-)

G imager761

Flitzpiepje 13.01.2012, 14:44

Vielen Dank für Deine ausführliche Antwort!

0

Pflichtteile sind immer in bar auszuzahlen - allerdings müssten die Kinder eigentlich nach der gesetzlichen Erbfolge ihr Erbe bekommen, ( BGB Erbrecht) Pflichtteil ist die Hälfte des gesetzlichen Erbes wenn aus bestimmten Gründen der gesetzliche Erbteil nicht an die Erben vererbt werden soll.

Die Erben können zustimmen, dass sie den Pflichtteil (wenn sie nicht wie oben erwähnt den gesetzl. Erbteil erhalten) erst nach Verkauf erhalten, sind jedoch dazu NICHT verpflichtet, d.h. es müsste erst mal geklärt werden, ob und wie (wenn die Mutter das möchte) sie es regeln muss, dass ihre Kinder NUR den Pflichtteil erhalten, dann musst du überlegen, ob du die Erben auszahlen könntest, auch wenn das Haus NICHT verkauft wird.

http://www.advocat24.de/user_files/rechtstipps/rechtstipp_pflichtteil.pdf

Flitzpiepje 12.01.2012, 20:53

Vielen Dank für Deine Antwort und den Link!

0
karingoehmann 12.01.2012, 21:02
@Flitzpiepje

gerne, ich hoffe es hilf Dir und Deiner Freundin weiter, ansonsten mal einen Beratungstermin bei einem Notar machen, der erklärt Euch beiden alles ganz genau.

0

Was möchtest Du wissen?