Erbrecht unter Brüdern

4 Antworten

Du kannst Deine Lebensgefährtin per Testament zu Alleinerbin einsetzen lassen! Am sichersten ist natürlich ein notarielles Testament. Möglich wäre auch ein eigenhändiges,aber besser die erste Variante! Die Kosten des Notars sind entweder pauschal oder richten sich nach dem Gesamtverögen,daß vererbt wird. (kann man ja was geringer beziffern)

Also,um es nochmal ganz korrekt zu formulieren: Wenn Du Deine Lebensgefährtin zur Alleinerbin einsetzt dann und nur dann hat Dein Bruder keinen Pflichteilsanspruch mehr und Deine Lebensgefährtin erbt alles,Dein Bruder nichts!Es muß aber ein Testament gemacht werden!!!! Den Rest wie gehabt....

0

Soll einfach nur eine Person als Alleinerbe eingesetz werden ist dies recht einfach. Man kann ein handschriftliches Testament verfassen. Dies sollte Ort und Datum der Errichtung enthalten und muß natürlich unterschrieben sein.

Man kann das Testament gegen eine Gebühr von ca 70€ beim Nachlassgericht hinterlegen. Dann ist auch sicher, das es nicht verloren geht.

Problematisch - das musst Du schriftlich fest machen und einen Pflichtteil wird der Bruder so oder so bekommen ...

Pflichteilsanspruch existiert nicht bei Brüdern!

0

Erbrecht: Wie kann ich meine Schwiegereltern vom Pflichtanteil ausschliessen?

Ich habe letztes Jahr mit meinen Eltern ein Haus gekauft. Je zu 1/3 (Mutter, Stiefvater und ich) (Einzelkind) Vor kurzem habe ich meinen Partner geheiratet. bzw. wir haben nun eine eingetragene Lebenspartnerschaft. Unsere Partnerschaft/Ehe bleibt Kinderlos.Wir wollen jedoch gemeinsam ausschliessen, dass die Eltern und der Bruder meines Mannes in keinsterweise das Haus oder sonstiges erben. A. im Falle, dass mein Mann stirbt und ich überlebe, müssten seine Eltern ausgeschlossen werden. B. im Falle, dass wir beide vor meinen Eltern gehen, muss ausgeschlossen werden, dass seine Eltern etwas erben. Folgendes haben wir uns überlegt,:einen Schuldschein meinen Eltern gegenüber über die Höhe eines Darlehn. Oder mein Mann verzichtet zu Lebzeiten auf jegliches Erbe gegenüber mir, sofern dies nicht wiederufen kann. Wie ist die Rechtslage? Machen wir uns evtl. zuviel Sorgen?

...zur Frage

Bruder meiner Mutter verstorben wer erbt?

Der Bruder meiner Mutter ist verstorben, meine Mutter ebenso, Er hat keine Kinder und als Angehörige sind nur noch ich, mein Bruder und meine Schwester da. Wer erbt jetzt und kann wenn ein Testament vorhanden ist und einer ausgeschlossen wurde, er trotzdem einen Pflichteil fordern?

...zur Frage

Erbanspruch auch bei Ausschluß vom Erbrecht und Pflichtteilsrecht

Hallo, ich habe hier mal eine ganz andere Frage , ich wurde 1971 mit 18 Jahren Adoptiert. Zu dem Zeitpunkt war die Volljährigkeit mit 21 Jahren. Nun ist meine Adoptivmutter verstorben mit fast 92 Jahren mein Vater bereits 1999. Ich habe noch einen Adoptivbruder, wie bei ihm die Adoption geregelt ist weiß ich nicht er ist 10 Jahre älter als ich und mittlerweile Rentner. Ich habe keinen Kontakt zu ihm. Er hat mich auuch nicht benachrichtigt . Nun habe ich mir die Adoptionsurkunde vom Notar durch gesehen und bin über einen Absatz gestolpert.

" " Das gesetzliche Erbrecht und das Pflichtteilsrecht des Kindes an dem Nachlaß beider Eheleute Sch.... wird ausgeschlossen. Der Ausschluß erstreckt sich auch auf die Abkömmlinge der Angenommenen. Die annehmenden Eheleute beabsichtigen, das Kind durch Verfügung von Todes wegen zu bedenken.

Habe ich also garkeinen Erbanspruch???????

...zur Frage

Erbrecht : Meine Oma ist verstorben

Hallo, ich hab mal eine Frage: Meine Oma ist anfang des Jahres verstorben. Meine Mutter , Ihre Tochter ist vor 9 Jahren verstorben.. Normalerweise hätte ich doch was erben müssen, oder nicht ???

mit dem Bruder meiner Mutter hab ich nicht viel Kontakt.

Wie ist das mit dem Pflichteil?

Können die mich vom Erbe ganz ausschließen???

über Antworten wär ich super Dankbar :-)

Lg

...zur Frage

Erbrecht? Darlehen?

Meine Ehefrau ist gestorben. Wie haben ein Testament in dem wir uns gegenseitig als Erben eingesetzt haben. Ihre 2 Kinder aus 1. Ehe sollen ein Pflichtteil erhalten. Meine Ehefrau hat während der 20 jährigen Ehe mehrere große Geldbeträge

als zinsloses Darlehen erhalten bezahlbar spätestens nach dem Tode. Dieses Darlehen unterliegt keinen Verjährungsfristen. Es existieren mehrere Darlehensverträge diese wurden nicht bei einem Notar angefertigt. Das Darlehen und Beerdigungskosten übersteigt das Erbe.

Die Kinder sowie die Eltern meiner Ehefrau fordern Ihren Erbteil. Weiterhin hat meine Ehefrau noch einen Bruder und drei Halbgeschwister erben diese auch? Wie sieht es

mit dem Erben aus: Werden erst die Schulden getilgt? Oder wie geht das wer hat einen guten Rat für mich.



...zur Frage

Sind diese Anwaltskosten in Ordnung?

Guten Tag, ich habe eine Frage zu Anwaltskosten.

Mein Bruder hat das Elternhaus geerbt. Wert ca. 200.000,- Euro.

Ich habe Anspruch auf meinen Pflichtteil. Deswegen habe ich meinen Bruder schriftlich aufgefordert, mir ein Nachlassverzeichnis zu übermitteln, mit der Frist 2 Wochen.

Die Auskunft wurde nicht fristgerecht erteilt, ich habe einen Anwalt genommen. Der hat meinen Bruder in Verzug gesetzt. Er hat ihm Kosten Verzugsschaden ca. 500,- Euro bei vorläufigem Geschäftswert 5.000,- Euro angerechnet.

Jetzt habe ich endlich die Auskunft erhalten. Ohne Gutachter wurde das Haus auf ca. 60.000 Euro geschätzt.

Der Anwalt meines Bruders schreibt, dass eine Wertermittlung seinem Mandant nicht zugemutet werden kann, da ein Aktivnachlass, aus dem die Kosten für ein Gutachten entnommen werden könnten, nicht vorhanden ist.

Habe ich in diesem Fall Anspruch auf ein Gutachten? Muss es mein Bruder bestellen und bezahlen? Wie lange ist das Gutachten gültig?

Mein Anwalt will jetzt eine Auskunftsklage einreichen. Ich habe mir Zeit zum Überlegen genommen.

Ich habe jetzt eine Rechnung von meinem Anwalt erhalten. Kosten ca. 500,- Euro bei vorläufigem Geschäftswert 5.000,- Euro.

Ich habe meinem Anwalt eine Vollmacht gegeben. Ich habe mit ihm ausgemacht, dass er mich vorher informiert, wenn mir Kosten entstehen werden.

Ich ging davon aus, dass ich in diesem Fall keine Kosten habe. Ist es normal, dass mein Anwalt beide Parteien abkassiert?

Mit welchen Kosten muss ich rechnen, falls ich meinen Pflichtteil vor Gericht einklage?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?