Erbrecht: Meine Eltern wollen meinen Erbanteil beleihen? Geht das?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Nein ich habe noch nicht geerbt. Ich soll eine Quittung von meinen Eltern erhalten, und dieser Betrag soll dann anschliesend von meinem Erbteil abgezogen werden. Mein Bruder bekommt dann also das Geld, was er jetz meinen Eltern leiht, beim Erbe von meiner hältte mehr ausgezahlt, Geht das wirklich so einfach ?

imager761 12.07.2012, 16:39

Ist das wirklich so schwer zu verstehen?

Deine Eltern leihen sich Geld, also Kreditvertrag, den der Gläubiger bei Tod sofort kündigen (fällig stellen) kann und die Restforderung beansprucht.

Die bekäme er zuerst aus dem Nachlass, erst danach sind die Erben am Zug.

Daß deine Eltern sich von deinem Bruder etwas leihen, könnte liegen, daß ihnen keine Bank mehr Geld gibt oder dein Bruder auf Zinsen verzichtet. Mit der Quittung ist dir lediglich zur Kenntnis gegeben, daß sie Schulden haben, für die du als Rechtsnachfolger ihrers Nachlasses später aufzukommen hast.

Z.B. gegenüber den Erben deines Bruders, verstürbe er vor den Schuldnern :-O

Ansonsten nenne deinen Bruder doch einfach "Bank" und du hast es hoffentlich endlich kapiert.

G imager761

0
Huefner 12.07.2012, 17:18
@imager761

ja danke das habe ich. Ich bekam nur vorhin eine Beispiels rechnung von (OEDELFEANGER:Deine Eltern haben 100 Euro, leihen sich 50 Euro und vererben das anschließend = 150 €. Davon werden die geliehenen 50 € abgezogen und es bleiben 100 € zum aufteilen. Hätten sie sich nichts geliehen wären es auch nur 100 € gewesen.)
Dieses Rechnungbeispiel hat mich durcheinander gebracht, verunsichert. Deshalb wollte ich nochmal nachfragen. Am Beispiel von imager 761 ist es mir nochmal klar geworden, so dachte ich es mir auch. Danke

0

Lebzeitig hast du keinerlei Ansprüche auf Vermögenswerte deiner Eltern.

Sie sind keinesfalls verpflichtet, ihr Geld als (dein) Erbe zu sparen :-O

Leihen sie sich von deinem Bruder Geld, wäre dieser Kredit als Nachlassverbindlichkeit zunächst abzuziehen, bevor denn dann, abzüglich der Berdigungskosten und weiterer Verbindlichkeiten (Grabpflege, Autoversicherung, Kicker-Abo,...) verbliebenen Reinnachlass zu eurer Erbquote verteilt würde.

Das Darlehen wird also nicht von "meiner Hälfte des Erbes abgezogen", sondern von dem Vermögen des Erblassers am Todestag.

Hätte der Erblasser dann mehr Schulden als Vermögen, bekämst du nicht nur kein Erbe, sondern hättest von deinem ganzen privaten Geld die Schulden an deinen Bruder zu bezahlen :-O

G imager761

Wie soll das denn gehen? Hast du schon geerbt? Wenn nein, dann können deine Eltern zu Lebzeiten mit Ihrem Geld bzw. anderweitigem Hab und Gut machen, was sie wollen.

Huefner 12.07.2012, 12:17

Nein ich habe noch nicht geerbt. Ich soll eine Quittung von meinen Eltern erhalten, und dieser Betrag soll dann anschliesend von meinem Erbteil abgezogen werden. Mein Bruder bekommt dann also das Geld, was er jetz meinen Eltern leiht, beim Erbe von meiner hältte mehr ausgezahlt, Geht das wirklich so einfach ?

0
Oedelfaenger 12.07.2012, 12:46
@Huefner

Nur zum richtigen Verständnis : Deine Eltern benötigen Geld, leihen sich das von deinem Bruder und im Erbfall erhält dein Bruder das jetzt geliehene Geld zurück, dafür die Quittung, dass du auf eben diesen Anteil / Betrag aus dem möglichen Erbe verzichtest. Ansich ist daran nichts auszusetzen. Eine andere Variante wäre, wenn deine Eltern z.B. einen Kredit bei einer Bank aufnehmen würden, welcher zum Zeitpunkt des eintretenden Erbfalls noch nicht zurückgezahlt ist, dann würdest du zusammen mit dem Erbe ( z.b. Grundstück o.ä. ) auch diesen Kredit / diese Verbindlichkeiten erben und müsstest sie dann abzahlen - eine völlig legitime Geschichte. Prinzipiell ist das genau das selbe, was deine Eltern jetzt machen wollen nur eben im privaten Rahmen. Es dient nur dazu, dass dein Bruder das zurückbekommt, was er geliehen hat.

0
Oedelfaenger 12.07.2012, 12:52
@Oedelfaenger

Noch ergänzend : das Darlehn ist jedoch von der gesamten Erbmasse, dazu zählt auch der Anteil deines Bruders, abzuziehen, danach erfolgt dann die Verteilung.

0
Huefner 12.07.2012, 12:53
@Oedelfaenger

Ja genau so ist es! Vielen Dank für die Antwort. Natürlich bin ich davon nicht ganz so begeistert. Da es ja später von meinem Erbteil abgeht. Aber dennoch, hauptsache, meine Eltern haben ein gutes Leben. Vielen dank nochmal!

0
Huefner 12.07.2012, 13:35
@Oedelfaenger

Also wenn ich das richtig verstehe. Wird auch das private darlehen meines Bruders, von der gesamt Summe abgezogen ( das geht an meinen Bruder ). Dannach wird das Resterbe in 2 Teile geteilt ( ich und mein Bruder ). Wir 2 sind die einzigen Erbberechtigten. Vielen Dank nochmal

0
Oedelfaenger 12.07.2012, 14:27
@Huefner

Es ist ein Irrtum, dass es von deinem Erbteil abgeht : mal zum verstehen als Beispiel : Deine Eltern haben 100 Euro, leihen sich 50 Euro und vererben das anschließend = 150 €. Davon werden die geliehenen 50 € abgezogen und es bleiben 100 € zum aufteilen. Hätten sie sich nichts geliehen wären es auch nur 100 € gewesen.

0
Huefner 12.07.2012, 14:44
@Oedelfaenger

Also das verstehe ich jetzt nícht ganz. Wie soll das gehen? Ok, lass uns von 100 Euro ausgehen. Wenn meine Eltern sich 50 Euro leihen, werden die doch im Erbfall, von der gesamt Summe 100 euro abbezogen, Danach werden die restlichen 50 zwischen den beiden Erbparteien aufgeteilt. Oder sehe ich das falsch? Was ich jedoch schon verstanden habe, ist, das diese geliehenen 50 Euro nicht nur von meinem Erbteil sonder des gesamt Erbes abgehen und der Rest dann zu gleichen Teilen geteilt wird zwischen den Erbberechtigten. Und nochmals danke !!!

0
imager761 12.07.2012, 16:56
@Oedelfaenger

"Kopfrechnen schwach, Religion vorzüglich?"

Mit 50 EUR Darlehensverbindlichkeit (Schulden) sänke das Vermögen der Schuldner von 100 auf 50; demnach bekäme der Bruder 50 (Darlehen) + 25 (Erbquote) = 75, der Fragesteller 25 (Erbquote) aus dem Nachlass zugesprochen :-)

Hätten sie sich nichts geliehen wären es auch nur 100 € gewesen.

ROTFL

G imager761

0
Oedelfaenger 13.07.2012, 10:14
@imager761

@imager761 Wenn ich mir Geld leihe, dann ist das damit nicht automatisch weg. Ich erhalte es schließlich um es sinnvoll einzusetzen - vermutlich geht es hier um Geld, das für eine Immobiliensanierung o.ä. verwendet werden soll und das damit eine Wertsteigerung der Immobilie zur Folge hätte, d.h. derzeitiger Wert + Wertzuwachs finanziert über das Darlehn...Der Wertzuwachs entsprechend der Darlehnshöhe geht an den Kreditgeber zurück danach wird der Rest ( entspricht dem derzeitigen Wert ) verteilt. Dass sich der derzeitige Wert durch Abwohnen und Veränderung der Grundstückspreise ö.ä. verändert ist dabei zunächst unrelevant. Es geht nur darum zu verdeutlichen, dass sich durch die Vereinbarung an der Erbverteilung nichts ändert, was den einen Erben benachteiligt und den anderen bevorzugt.

0

Was möchtest Du wissen?