Erbrecht- Buchempfehlung

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das Erbrecht selbst ist im BGB geregelt. Es regelt die gesetzliche Erbfolge. Ist also ein Testament vorhanden siehts schon wieder anders aus. Einen sogenannten "Kommentar" dazu gibt es auch meines Wissens von "Palland(t)". Erbrecht an sich ist nicht sehr schwer.

Erbrecht ist SEHR schwer! Ein Buch? Für Anfänger? Das wird nichts! Ansonsten könnten z.B. Bonefeld/Daragan/Wachter: Der Fachanwalt für Erbrecht oder Groll: Praxishandbuch Erbrechtsberatung als Einstieg dienen.

0
@SquadStein

Also kompletter Anfänger bin ich nicht, hatte in der Uni auch recht, allerdings hab ich mich noch nicht so genau mit dem Erbrecht beschäftigt.

0
@juliagulia102

Naja man muß gut Bruchrechnen können. Ich bleib dabei Erbrecht ist kein Hexenwerk. Ich hat immer gute Noten :-)

0
@juliagulia102

Was ist denn die konkrete Rechtsfrage, die es zu klären gilt? Testamentsauslegung? Vor- und Nacherbschaft?

PS: Im Erbrecht pfuschen viele herum, die meinen, dass sie mit allgemeinen Rechtskenntnissen weit kämen. Dazu sage ich nur: Das Erbrecht ist vermintes Gelände. Wer sich da nicht auskennt, sollte gleich noch ein Buch zum Haftungsrecht erwerben.

0

schau mal bei http://www.amazon.de und gibt "erbrecht" ein. Ansonsten fallen mir nur einfach Bücher mit Gesetzestexten ein.

Klar gibts da viele Bücher mit vielen Bewertungen, aber welches ist das richtige?

0

Was möchtest Du wissen?