Erbrecht bei Geschlechtsänderung bzw. Namensänderung?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich bin kein Fachmann, aber mein gesunder Menschenverstand sagt mir, dass das Erbrecht unberührt bleibt, da sich an der Verwandtschaft ja nix ändert. Dh egal ob der Schwager Er oder Sie ist, seinen Namen behält oder sich in Pumuckl umbenennt so ist sein Vater immer noch sein Vater.

Also solange er nachweisen kann, dass er mal der Sohn des Verstorbenen war, bekommt er sein Erbe.

Dann bleiBen die Pflichten aber auch erhalten oder? Er /Sie soll ja das Sparbuch verwahren und mit 18 übergeben.  Das ist doch dann Diebstahl wenn er /sie es vorher abräumt oder?

0
@Matteisa

So würde ich es auch sehen. Anwälte würden es vllt nicht Diebstahl nennen sondern eher Veruntreuung aber gegen seine Pflichten hat er wohl auf jeden Fall verstoßen.

Leider sind Recht haben und Recht bekommen zwei verschiedene Sachen.

0

Das spielt überhaupt keine Rolle. Es ändert sich ja nicht die Rechtspersönlichkeit oder gar Rechtsfähigkeit, sondern nur das rechtliche Geschlecht.

Was möchtest Du wissen?