Erbrecht / Klamotten entsorgt ?

4 Antworten

Oder muss man im Rahmen einer Erbausschlagung einem vom Gericht bestellten Menschen die Sachen aushändigen?

Sobald du nur eine Sache aus der Wohnung deines Vaters irgendwohin Entsorgst oder spendest , gilt Gesetzlich die Pflicht das man das Erbe angetreten hat. Das amsgerich kann in diesem Fall sogar hergehen und dir das Erbe Anlasten. Man hätte Warten müssen bis das Amtsgericht einen Vormund dazu Bestellt hätte der alle Angelegenheiten dazu regelt. In diesem Fall wäre es besser das du einen RA Bereich Erbrecht zurate nimmst und mit ihm das Problem Besprichst.

anders sieht es aus wenn du beim amtsgericht offiziell Bekanntmachst das du das erbe deines Vaters antrittst. Dazu gehören auch seine Schulden zu tilgen ! . Im Schlimmstenfall kannst du dadurch auch deine Insolvenz verlieren sofern höhere Schulden vorhanden sind die durch die Erbmasse nicht gedeckt werden können.

Daher immer Schriftverkehr vom Amtsgericht abwarten und nichts auf eigene Faust unternehmen.

Meine Mutter ist 2015 verstorben und ich hatte ein Paar Tage bevor Sie Ins KH gebracht wurde mit meiner Mutter ( zu Lebzeiten) alles wichtige geregelt. Dazu gehlrt auch das Testament das beim Notar zur Aufbewahrung hinterlegt war. Das kommt auch noch bei deinem Vater zum tragen sofern eines existiert !

Nein.

Wenn das Erbe ausgeschlagen wird, betrifft dies ebenso die persönlichen Dinge des Erblassers. Mit der Ausschlagung verzichtet der Erbe auf alles. Unter Umständen betrifft dies Familienerbstücke, Fotografien oder Hausrat, der bislang über Generationen weitergegeben wurde. Betroffene sollten gut überlegen, ob das Erbe angenommen wird oder ob die Ausschlagung der einzige Weg ist.

Puh, am 31.12. verstorben und am 3.1. schon die Sachen entsorgt. Das ist hart.

Wenn das Erbe ausgeschlagen wurde, würde ich es so verstehen, dass euch auch die privaten Dinge nicht gehören. Ausgeschlagen ist ausgeschlagen. Somit hättet ihr nichts entsorgen dürfen.

Erbrecht/Erbausschlagung?

Folgende Frage: unsere Mutter ist verstorben, zu der aber seit über 30 Jahren kein Kontakt mehr bestand.

Nach Aufforderung durch das Amt haben wir als bestattungspflichtige Kinder die Beisetzung beauftragt und begleichen pflichtgemäß die Rechung.

Lt. Info einer gesetzl. Betreuerin und auch der Mutter selbst gegenüber ihrer Schwester besteht eine Sterbeversicherung. Diese gehört lt. anwaltlicher Beratung im Normalfall nicht zum Erbe, da ja für die Bestattung gedacht.

Wir haben keinen Zugang zur Wohnung (Schlüssel ist nur bei einer Nachbarin deponiert, soweit wir wissen) und können nicht an die Unterlagen. Das Erbe wollen wir ausschlagen.

Wer räumt die Wohnung, wenn alle in Frage kommenden Erben ausschlagen und ist der Finder der Sterbegeldversicherung verpflichtet, diese anzugeben, so dass wir bei Auffinden ggf. die Bestattungskosten von der Versicherung zurück erhalten? Können wir bei Ausschlagung einen Vermerk darüber in der Akte beim Nachlassgericht verlangen?

Auf Nachfrage ist das Nachlassgericht leider sehr unkooperativ. Die Aussage der Sachbearbeiterin: wenn sie das Erbe ausschlagen, geht sie das alles nichts an!

Vielen Dank für Tipps/Antworten.

...zur Frage

Übernahme eines Containers bei ALG II

Hallo, nachdem mein mann plötzlich verstorben ist, muss/sollte ich aus unserem jetzigen gemieteten Haus ausziehen. Leider muste ich ALGII beantragen. Nun ist es ja so, das sich im Laufe der Zeit einiges angesammelt, was nicht mehr gebraucht wird und entsorgt werden muss. Von einem bekannten habe ich gehört, dass ein Container vom Amt übernommen wird. Jetzt heißt es aber: NEIN! Und ich sitz auf der ersten Rechnung. Ich brauche mit Sicherheit noch einen. Prima......wo soll ich denn jetzt mit den Sachen hin. Für die Müllkippe ist es zu viel und ich hab auch keine Ahnung wie ich es dort hinschaffen soll.

VG Hat jemand eine Ahnung, ob das Amt das doch übernehmen muss. Wenn vielleicht jemand den passendnen § dazu kennt, das wäre meine Rettung!

...zur Frage

Rechtlicher Betreuer besteht auf Erbschein, zu recht?

hallo, es geht um folgendes. Ich bin Alleinerbe meines Onkels geworden und habe ein völlig eindeutiges, notariell beglaubigtes Testament. Die Bank und das Grundbuchamt benötigen keinen Erschein. Allerdings wurde mein Onkel vorher von einem vom Amtsgericht bestellten, rechtlichen Betreuer betreut, und dieser besteht auf einem Erbschein, da er mir sonst nicht die diversen Unterlagen, Ordner, persönlichen Sachen und auch für mich relevante Sachen aushändigen will. Auch das Pflegeheim (in dem der Betreuer ein und aus geht) verlangt einen Erbschein, sonst wollen sie mir nicht das restliche Geld auszahlen, was zuviel gezahlt wurde. Beim Nachlassgericht habe ich mich bereits erkundigt, diese meinten, der Betreuer benötigt keinen Erbschein, ebensowenig das Pflegeheim. Helfen können sie mir jedoch nicht, ich müsste theoretisch mit meinem eigenen Anwalt dagegen vorgehen. Aber ich finde im Netz keine verbindlichen Aussagen oder Regelungen. Darf der Betreuer einen Erbschein verlangen (dieser würde immerhin sehr kostspielig werden), nur um mir meine Unterlagen auszuhändigen? Danke.

...zur Frage

Vater verstorben und die Wohnung schon ausgeräumt. Ist das Erbe so schon angenommen?

Guten Abend liebe Gemeinde,

mein Vater ist Freitag überraschend verstorben. Seine Ehefrau (getrennt Leben) , mein Bruder und ich sind die einzigen Verwandten/Erbberechtigten.

Wir haben sofort die Bestattung geplant und sind wie selbstverständlich auch in die Wohnung um persönliche Gegenstände rauszuholen. Wir trafen dann den Vermieter der uns bat, die Wohnung auszuräumen bis zum 1. August. Damit haben wir auch begonnen, teilweise haben wir Dinge weggeschmissen und teilweise an uns genommen (Hausrat, Fotos).

Nun haben wir erfahren, dass mein Vater einige Schulden hat. Mahnbescheide, Inkasso etc.

Wir alle wollen das Erbe ausschlagen. Da wir nun ja aber Sachen aus der Wohnung genommen haben, kann man uns das anlasten und als Erben sehen? Eigentlich wollten wir auch schon anfangen Verträge zu kündigen, das lassen wir wohl lieber?

Würde das im Falle der Erbausschlagung dann der Nachlassverwalter machen?

Wir wollten uns nicht bereichern sondern nur zusehen, dass seine Sachen würdevoll aufbewahrt werden. Mein Vater war mittellos...

Wie sieht es nun aus mit den Beerdigungskosten? Mein Vater hat noch ca. 800 Euro auf dem Konto, die Bestattungskoste/Rechnung laufen auf meinen Namen. Kann man die Rechnung später beim Nachlassverwalter einreichen, sodass der Verstorbene selbst für die Kosten aufkommt? Eine Bekannte sagte nämlich dass von dem Guthaben des Verstorbenen die Kosten getragen werden sollen... Ich bin total verwirrt! DANKE!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?