Erbrechen, Durchfall, Schwindel und Schwäche-Was kann ich tun, damit es mir wieder besser geht?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

wenn es für dich ertärglich ist und morgen wieder relativ gut ist würde ich nicht zum arzt gehen, falls es unerträglich wird oder du es morgen immernoch hast brauchst du vermutlich antiobiotika die dir nur der arzt geben kann... ich würd aufjedenfall weiter cola trinken (keine zero oderso, schon die richtige) weil dein körper verliert durch diarrhoe und erbrechen viele nährstoffe die besonders in cola enthalten sind, salzstangen sind auch aufjedenfall immer gut, ansonnsten es das wo du glaubst, dass du es im magen behälst, wenn du es direkt wieder erbrichst ist das ja auchnicht gut ;)

19

Danke für deine Antwort. Ich habe gestern ca. vier Mal erbrochen, dann verspürte ich kein Übelkeits-gefühl mehr. Seitdem musste ich auch nichtmehr brechen. Jetzt bin ich halt "nur noch" total schwach und kann kaum aufstehen.

0
25
@Lorenz1610

dieses schwach fühlen kommt dadurch, das du vermutlich zu wenig salze usw. hast, durch durchfall und erbrechen verliert dein körper besonders viele salze..

0

du solltest dringend einen Arzt aufsuchen!

das könnte eine Magen-Darm-Infektion sein

kann auch sein, daß die Austern nicht mehr gut waren

wenn es nicht besser wird, sollte ein Arzt nach dir sehen -- gute Besserung

19

Dankeschön :)

0

War es das jetzt oder kommt noch mehr? (Erbrechen )

Hey leute Bi heute morgen aufgewacht und habe mich übergeben. Einmal um 9 und einmal um 10. Es kam nur gelbe Flüssigkeit raus. Danach ging es einigermaßen und hinten kam und kommt es auch raus. Bis jetzt ist nix weiter passiert.. War es das jetzt an erbrechen ? Hab die Vermutung das ich gestern was schlechtes gegessen habe bzw. Mich überfressen habe. Ziemlich viel durcheinander und auch sehr viel. Ich habe trotzdem noch ein flaues Gefühl im magen. Was könnte ich dagegen tun? (Habe schon ganz vorsichtig eine Banane gegessen) Danke im voraus

...zur Frage

Magen Darm Grippe und Antidepressiva?

Hallo liebe Leute. Ich nehme schon seit knapp 1 1/2 Jahren Venlafaxin 75 mg. Nebenwirkungen hab ich nie welche gehabt, außer Nachtschweiß.

Seit einem Tag hab ich extremen Durchfall, Erbrechen, Schwindel. Ich glaube Fieber kommt auch bald noch dazu. Mein Vater hat dies schon seit einigen Tagen. Scheint ne gewöhnliche Magendarm Grippe zu sein.

Mein Problem ist jedoch, dass ich heute meine Venlafaxin Tablette nicht drinne behalten konnte. Nach 25 Minuten war mein Mageninhalt wieder draußen.

Leider geht mein Arzt nicht ans Telefon. Ist es denn jetzt problematisch, dass die Tablette eventuell auch mit raus kam? Es war zumindest nichts mehr von ihr zu sehen (Nur wasser) also habe ich die vllt schon aufgenommen?

Hat jemand eine Idee ob ich sie nocheinmal nehmen muss, falls ich sie nächstes mal wieder nicht drinn behalten kann?

Es ist zwar eine Minidosis die ich nehme, die Entzugserscheinungen sind jedoch echt übel (So ne Art kleine Stromstöße), nicht weiter schlimm eigentlich aber man macht sich halt Kopf dass es schlimmer werdern kann. Noch spüre ich nichts, ich denke also dass gewisse Mengen von meinem Körper aufgenommen wurden.

Hat jemand Ahnung von diesen Dingen? Vielen Dank euch

...zur Frage

Magen-Darm , erbreche getrunkenes Wasser wieder

Mich hats wohl erwischt.. Angefangen mit übelkeit, gg 16 mit Durchfall jetzt erbrechen. Versuche genug zu trinken.. Nur erbreche ich nach kurzer Zeit das Wasser wieder. Lieber Magen ruhen lassen? Oder stur weiter trinken? Bei anderen tipps gerne auch schreiben :D

...zur Frage

Übelkeit, Hitzewallung, Zittern durch Aufregung?

Hallo. Habe seit langem folgendes Problem:

Seit ungefähr März, habe ich immer wieder "Anfälle", bei denen mir richtig übel(auch Brechreiz) und schwindelig wird. Ich fange an zu zittern und bekomme teilweise Hitzewallungen.

War schon im Krankenhaus beim Arzt, der mich gefragt hat, ob ich Stress habe. Er konnte feststellen, dass sich mein Magen verkrampfen würde.

Habe selbst etwas recherchiert und bin auf das Reizmagen-Syndrom gestoßen. Um erstmal körperliches auszuschließen bin ich nochmal zu meinem Hausarzt gegangen, um einen Ultraschall vom Magen machen zu lassen. Der Arzt konnte nur feststellen, dass ich an verdickter Gallenflüssigkeit leide. Evtl. kennt ja jemand hierzu mögliche Symptome.

Vermute aber auch selbst eine psychosomatische Krankheit. Die Anfälle sind aufgetreten, kurz nachdem ich meinen ersten Freund kennen gelernt habe. Die Anfälle treten meistens auf, wenn es heißt, dass ich mit irgendwem(auch unabhängig von meinem Freund) essen gehen soll. In Restaurants ist es meistens ganz schlimm. Bekomme da keinen bissen runter und renne meistens aufs Klo, weil mir so schlecht ist. Wenn in so einer ähnlichen Situation dann mein Freund kommt um mich zu beruhigen, wird die Übelkeit schlimmer und schicke ihn weg.

Früher hatte ich ein ganz normales Verhältnis zu Essen. Musste mich teilweise schon stoppen.

Zudem kommt noch dazu, dass ich an Vaginismus leide. Vielleicht gibt es da ja einen Zusammenhang. Würde mich interessieren, ob es hier Personen gibt, die auch unter beiden Dingen leiden.

Dann habe ich noch den Ansatz, dass es evtl auch durch Kaffee ausgelöst oder verschlimmert wird. Mir war heute nach 2 Tassen Cappuccino wieder schlecht und hatte Durchfall.

Auch käme vielleicht die Phobie vor dem Erbrechen in Frage?

Werde ab Januar eine Therapie bei einer Psychologin beginnen.

Wenn es noch mehr Personen mit den selben Symptomen gibt oder Personen mit dem Reizmagen-Syndrom: Bitte erzählt mir, was ihr für Tipps habt um diese Anfälle zu unterdrücken oder in ihrer Intensität zu verringern. Evtl auch Medikamente.

Wäre um jede Antwort froh!

...zur Frage

Verzweifelt, was ist es?

Hallo.

Ich habe ein mega großes Problem. Vor ca. 1 Monat hatte ich verdorbenen Reis gegessen und musste mich deswegen auch übergeben. Ich leide an einer sehr ausgeprägten Emetophobie und habe auch dementsprechend reagiert (sprich Panikattacken und Heulkrämpfe). Seitdem habe ich ständig Panik dass ich mich übergeben muss. Am Freitag bin ich dann nach London geflogen und hatte am Morgen Bauchschmerzen und weichen Stuhlgang. Dann kam meine Panik wieder: Du bist krank oder wirst krank. Bin trotzdem geflogen. Diese Bauchschmerzen und der weiche Stuhl sind dann jeden Morgen aufgetreten, aber auch nur einmal. Den Rest des Tages verlief alles ruhig. Jedoch habe ich dann immer mal wieder unterwegs Bauchschmerzen bekommen. Dann bin ich gestern wieder nach Hause geflogen, am Morgen wieder Bauchschmerzen, aber normalen Stuhlgang. Trotzdem hielten die Bauchschmerzen danach an, hatte die ganze Zeit das Gefühl ich muss aufs Klo, was aber nicht der Fall war. Gingen dann unterwegs auch weg. Und heute Morgen wieder dasselbe Spiel. Ich habe was gegessen (Chips, ziemlich ungesund fürs Frühstück, ich weiss), und hab dann direkt wieder Bauchschmerzen bekommen aber eher härteren Stuhl (gelblich) und sitze jetzt hier und mach mir selber Panik, weil ich so Angst habe. Dazu kommt dann auch ein Völlegefühl obwohl ich wenig gegessen habe. Erkältungen sind mir egal, aber so alles was mit Erbrechen und Durchfall zutun hat? Da sterbe ich lieber. Frage jetzt: Kann das durch Stress kommen, weil ich so Panik davor habe und mir das eventuell einbilde? Oder ist das was ernsteres? Wie schon erwähnt, ich sterbe lieber als zu Erbrechen oder Durchfall zu haben.

Vorhin gingen dann die Bauchschmerzen weg und kamen eben wieder und ich musste wieder aufs Klo, aber ganz normal, keinen Durchfall. Ich weiss einfach nicht mehr weiter, ich würde mich lieber umbringen anstatt damit weiterzuleben. Essen mag ich auch schon nicht mehr aus Angst das das dann wieder auftritt.

Danke schonmal im Voraus!

Kira

...zur Frage

Hilfe Lebensmittelvergiftung?

HILFE!!!!

Ich habe schlimmste Magenkrämpfe, wasserartigen Durchfall alle paar Minuten und musste mich bereits mehrmals übergeben.

Ich glaube ich habe verdorbenen Lachs gegessen. Er roch schon etwas eigenartig und schmeckte auch ungewohnt, ich habe mir aber nichts großartiges dabei gedacht. Ungefähr eine halbe Stunde, nachdem ich den Fisch gegessen hatte, ging es mir abnormal schlecht und die beschriebenen Symptome traten auf. Das ist jetzt schon in etwa 6 Stunden her, ich bin zwischenzeitlich vor Erschöpfung eingeschlafen und mit Durchfall in der Hose aufgewacht... das hatte ich nicht mal bemerkt.

Habe jetzt 3 Kohletabletten geschluckt und trinke viel Wasser, um den Wasserverlust auszugleichen.

Komischerweise hatte ich aber gestern schon Bauchkrämpfe und musste mich übergeben!! Das war vor dem Fisch, allerdings nicht im entferntesten so heftig wie jetzt!

Sollte ich lieber einen Krankenwagen rufen? Habe ja schon Kohletabletten geschluckt...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?