Erbpacht Erhöhung

5 Antworten

Ein Eigentümerwechsel allein nicht aber die Erhöhung der allgemeinen Verbraucherpreise seit der letzten Erhöhung der Erbpacht. Der neue Eigentümer übernimmt ja den alten Erbpachtvertrag. Wenn lange nicht erhöht wurde kann da einiges zusammen kommen.

Die letzte Anpassung war auf Grund des Index 2011 und davor 2007. Somit ist die Erbpacht auf dem aktuellen Stand. Meiner Meinung nach darf hier keine Erhöhung stattfinden, nur weil ein Eigentümerwechsel stattfindet.

Wenn sich der Index geändert hat, kann die Erbpacht angepasst werden. Wenn der alte Eigentümer die Möglichkeit der Anpassung nicht genutzt hat, kann der neue Eigentümer diese Anpassung nach dem Eigentümerwechsel vornehmen. Da spielt die Dauer des Eigentums keine Rolle. Du solltest Dich erkundigen, wie sich der Index entwickelt hat. Wenn der Index nahezu unverändert ist, kann der neue Eigentümer auch keine Anpassung / Erhöhung vornehmen.

Die Antwort ist super! So ist es, leider!!

0

Jahresabrechnung bei Eigentümerwechsel

Hallo, haben 2012 eine Wohnung gekauft. Erst 2013 wurde die Jahresabrechnung für 2011 erstellt. Müssen wir oder der Vorbesitzer für die Nachzahlung aufkommen? Im Kaufvertrag wurde zeitanteilige Verrechnung vereinbart. Aber gilt dies auch für 2011?

Vielen Dank

...zur Frage

darf man ein haus vermieten das auf erbpacht gebaut ist?

hallo . ein bekannter hat ein haus das auf erbpacht gebaut wurde . in den 60 er jahren wurde angeblich ein vertrag gemacht beim bau - wo drin steht das dieses haus nicht vermietet werden darf . der mann der zur zeit noch darin lebt möchte bald ausziehen weil er aus gesundheitlichen gründen nicht mehr kann . jetzt lässt mein bekannter den kopf hängen und sagt was soll ich nun machen . ! ich sagte izhm das ich da einziehen möchte und zur miete rein gehe . nee sagte er das geht nicht weil es im vertrag drin steht . der mann der jetzt noch drin ist , war der lebensgefährte von der damaligen besitzerin und erbauerin von dem haus . --die mutter von meinem bekannten . weiss da jemand rat ?

...zur Frage

ERBPACHT ERHÖHUNG NICHT ABGEBUCHT?

hallo .....
kann mir jemand sagen wie es sich mit der ungefähren Rechtslage verhält wenn man ein 

1. - Erbpachtgrundstück erwirbt (2011) - (Erbpacht lt Vorbesitzer 799€) 

2. - dem Amt liegt eine Einzugsermächtigung vor - 

3. - das Amt kündigt jedes Jahr das abbuchen der Erbpachtsumme an - 

4. - das Amt zieht jedes Jahr die summe 799€ ein - 

5. - nun kommt post vom Amt & die wollen RÜCKWIRKEND seit 2011 die Erhöhung der Erbpacht bezahlt haben (ab 2008 angeblich - 1030,15 .... dann ab 2013 - 1107,10€ )........ 

in keinem der Kaufunterlagen / Urkunden / Notarsverträgen tauchen diese Summen auf - zwischenzeitlich keinerlei Mahnungen oder ähnliches erhalten

...zur Frage

Kündigung befristeter Arbeitsvertrag durch Arbeitnehmer

Hallo, ich brauche da mal einen Rat. Ich habe nach 6 Monatiger Probezeit von meinem Arbeitgeber einen für ein Jahr zeitlich befristeten Arbeitsvertrag bekommen. Nun habe ich aber nach 3 Monaten bei einer anderen Firma die Möglichkeit einen unbefristeten Vertrag zu bekommen. Wie komme ich denn aus diesem befristeten Vertrag heraus, da keine richtige Kündigungsklausel vereinbart wurde? Der Vertragstext lautet wie folgt: „Das Arbeitsverhältnis ist befristet auf 1 Jahr vom heutigen Datum an. Falls sich der Arbeitnehmer nicht nach den allgemein üblichen Arbeitsgegebenheiten richtet, kann der Vertrag jederzeit gekündigt werden.“ Was immer das auch heißen mag!!! Könnte man diesen Vertrag vielleicht wegen dieser Wischi Waschi Formulierung anfechten?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?