Erbin Haus

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Der Ehevertrag wird sicher von einem Rechtsanwalt aufgesetzt. Lass ihn Dir zeigen, bevor er unterschrieben wird, damit Du auch sicher bist, dass Dein Wohnrecht gilt. Mündlich gilt nicht viel im Ernstfall. Da wäre ich vorsichtig.

Wenn Dein Sohn das wirklich vorhat, Dich als Erbin einzusetzen, hat seine Frau kein Anrecht darauf, weil es voreheliches Vermögen ist. Aber mal zu der mündlichen Zusage, von wegen lebenslanges Wohnrecht. Wenn das nicht verbrieft und versiegelt vom Notar ist, kannst Du Dich schon jetzt nach einer hübschen kleinen Wohnung umsehen. Mal im Ernst, Du glaubst doch wohl nicht, daß sich deine zukünftige Schwiegertochter im Falle eines Falles, daran hält, was Dein Sohn Dir mündlich versprochen hat.

ein mündliches wohnrecht gibt es gar nicht ! wenn es nicht im grundbuch eingetragen ist dann ist das wohnrecht praktisch gar nicht vorhanden !

Das erfordert auf jeden Fall einen notariellen Vertrag , damit Sie bezüglich des Hauses keine Ansprüche stellen kann.....

Ein Wohnrecht sollt IMMER notariell formuliert sein und werden. Ansosten besteht es NICHT!!! Alles weitere kann und sollte im Ehevertrag eregelt sein. Frage, die Sie sich aber nur selbst beantwroten können ist, warum SIE als Alleinerbin eingesetzt werden sollen. Das kann- und wird mit dem Bau der Immobilie zusammen hängen.

Also, Wohnrecht notariel eintragen lassen und Ehevertrag einsehen lassen. Ansonsten KANN Ihr Wohnrecht dabei verloren gehen.

Viel ERfolg.

Eigentlich willst du ja wissen, wie man es rechtlich sicher regeln kann, dass Du da dein lebenslanges Wohnrecht behalten kannst.

Ich hätte das gefragt ...^^

Eigentlich nicht. Da das Haus schon vor der Ehe im Besitz deines Sohnes war, fällt es nicht dem Ehevermögen zu.

Na du musst seine angehende Frau ja echt gern haben...ironie off Wenn du im Ehevertrag als alleinige Erbin des Hauses eingesetzt wirst hat sie auf das Haus kein Recht.

Was möchtest Du wissen?