Erbin Haus

8 Antworten

Der Ehevertrag wird sicher von einem Rechtsanwalt aufgesetzt. Lass ihn Dir zeigen, bevor er unterschrieben wird, damit Du auch sicher bist, dass Dein Wohnrecht gilt. Mündlich gilt nicht viel im Ernstfall. Da wäre ich vorsichtig.

Das erfordert auf jeden Fall einen notariellen Vertrag , damit Sie bezüglich des Hauses keine Ansprüche stellen kann.....

Wenn Dein Sohn das wirklich vorhat, Dich als Erbin einzusetzen, hat seine Frau kein Anrecht darauf, weil es voreheliches Vermögen ist. Aber mal zu der mündlichen Zusage, von wegen lebenslanges Wohnrecht. Wenn das nicht verbrieft und versiegelt vom Notar ist, kannst Du Dich schon jetzt nach einer hübschen kleinen Wohnung umsehen. Mal im Ernst, Du glaubst doch wohl nicht, daß sich deine zukünftige Schwiegertochter im Falle eines Falles, daran hält, was Dein Sohn Dir mündlich versprochen hat.

Kann meine Mutter als Erbin die Töchterversicherung für meine Tochter kündigen, obwohl ich mit unterschrieben habe?

Kann meine Mutter die Töchteversicherung als Erbin kündigen, obwohl ich mit unterschrieben habe?

...zur Frage

Als Stieftochter bin ich lt. Testament Erbin meiner Stiefmutter (keine eigenen Kinder). Wenn ich im Erbfall nicht mehr lebe, erbt dann mein Sohn (Stief-Enkel) ?

...zur Frage

Hauskauf mit lebenslangem Wohnrecht ohne Grundbucheintrag

Hallo,

Ich bin gerade ein Haus zu kaufen. Es wohnt ein Herr mit lebenslangem Wohnrecht im Haus. Das Wohnrecht ist jedoch nicht eingetragen im Grundbuch. Das Haus wird über einen Insolvenzverwalter verkauft, welcher dem Herrn einen Betrag für sein Wohnrecht auszahlt.

Besteht die Geefahr dass der Herr nicht aus dem Haus zieht, wenn ich es kaufe? Er meinte er will das Wohnrecht nachträglich eintragen lassen. Geht das? Die Erblasserin ist vor 2 Jahren verstorben.

Danke für euer Feedback?

...zur Frage

Wie erhalte ich als Tochter und Erbin einen Totenschein meines Vaters, sein letzter Tag gibt Fragezeichen auf, die Witwe - keine Erbin - verweigert Auskunft?

...zur Frage

Müssen Erben für die Kosten eines verschwiegenen Suizids aufkommen?

Vor einigen Monaten ist der Sohn einer älteren Frau, die bei mit im Haus wohnte, gestorben. Nach ihrer Angabe war es ein natürlicher Tod. Nun ist kürzlich diese ältere Frau selbst verstorben und hat eine Nachbarin testamentarisch als Erbin eingesetzt welche dieses auch angenommen hat. Nun erhält diese Erbin eine Zahlungsaufforderung der Gemeinde des verstorbenen Sohnes für Bestattungskosten auf Grund dessen Suizids. Diese wahre Todesursache hat die mittlerweile verstorbene Mutter der Erbin verschwiegen, möglicherweise hätte diese auf Grund dessen das Erbe nicht angenommen. Hat die Erbin jetzt noch eine Möglichkeit, diese Kosten zu vermeiden, zumal die auch das geerbte Barvermögen überschreiten?

...zur Frage

Führsorgepflicht bei lebenslangem Wohnrecht?

Hallo Zusammen, haben folgenden Sachverhalt: wir sind Besitzer eines Hauses, in dem die Großmutter meiner Frau mit lebenslangem Wohnrecht lebt. Nun ist es so, das die Oma mit 94 Jahren nicht mehr allein zurecht kommt. Wir haben das Haus zum damaligen Verkehrswert -20% gekauft. Wie es nun so ist, war das Geld noch nicht richtig überwiesen stand schon die Tochter (Tante meiner Frau) zum Geld abholen vor der Tür. Jetzt kümmert sie sich wenig bis garnicht um Ihre Mutter. Nun die Frage: haben wir als Hausbesitzer eine Führsorgepflicht o.ä.? Ist ja klar das wir uns kümmern aber trotzdem "belastet" es schon da wir beide vollzeit arbeiten.

Danke und Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?