Erbfolge nicht eingehalten,Urenkel erben Schulden,Anwalt fordert Auflistung, was soll ich tun?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Noch immer hat sich unser Problem nicht gelöst und Verzweiflung macht sich breit.

Vielleicht wäre es erstmal Sinnvoll gewesen, das Problem neu zu schildern. Nicht jeder kennt ihre Fragen von vor 4-5 Monaten.

Ich war verpflichtet war meinen Kindern vom Erbe zu erzählen und das Nachlassgericht hat die 6 Wochen Frist mit meiner Erb-Ausschlagung dingfest gemacht.

Nein es geht nicht darum das sie ihren Kindern irgendwas erzählt hätten. Sie sind gesetzlicher Vertreter Ihrer minderjährigen Kinder. Es kommt daher für die Ausschlagungsfrist alleine darauf an wann sie und ihr Mann Kenntnis vom Anfall der Erbschaft an die Kinder hatten. Das war der Fall an dem Tag als Sie selber für sich ausgeschlagen haben.

Bei meinem volljährigen Sohn wurde die Ausschlagung allerdings akzeptiert, obwohl er mit seinen Geschwistern zeitgleich informiert wurde. 

Der ist nunmal volljährig und muss selber entscheiden. Bei ihm kommt es daher auf seine Kenntnis an. Anders bei den minderjährigen Kindern s.o.

Für meine minderjährigen Kinder durfte ich von der Nachlasspflegerin aus ja keine Erklärung für die Ausschlagung mehr unterzeichnen, sonst hätte es das hier alles nicht gegeben.

Hätten Sie machen können, wäre aber rechtlich wertlos gewesen, da zu spät.

Es wurden auch nach wie vor, noch nicht alle Kinder meines Großvaters vom Nachlassgericht angeschrieben, bzw. von einer anstehenden Erbschaft informiert, was ich nicht verstehe. Wie kann da die Erbfolge eingehalten werden?

Die Kinder sind direkt Erben geworden ohne das jemand vorher ausgeschlagen hat. Solche Erben werden nicht von Amts wegen informiert. Nur wenn jemand erst dadurch Erbe wird indem der vorherige Erbe ausschlägt, wird er durch das Nachlassgericht darüber informiert. Im Übrigen Erben Geschwister nebeneinander. Gibt es also 7 Kinder erbt jeder dieser 7 Stämme unabhängig vom anderen. 

Egal was sie jetzt noch versuchen anzustellen und ob erfolgreich oder nicht, wenn Ihre Kinder 18 werden haben sie die Möglichkeit die Haftung für diese Erbschaft auf ihr bis dahin vorhandenes Vermögen zu beschränken (§ 1629a BGB). Mit 18 können sie also schuldenfrei mit Null starten (allerdings auch mit null eigenem Vermögen). Es ist also nicht alles verloren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NettesEtwas
15.03.2016, 13:46

Das erneute erklären wäre noch länger geworden.

Ich bitte hierbei um Entschuldigung.

Das Kind ist in der Hinsicht in den Brunnen gefallen, es ist nicht änderbar. Man muss halt das Beste aus der Situation machen.

Wenn man sich nicht auskennt und es so kompliziert ist, kommen bei einigen Dingen erst hinterher so viele Fragen und Zweifel auf. 

Ganz ehrlich, wenn wir nicht davon betroffen wären, hätten wir uns mit dem komplizierten Thema bestimmt nicht beschäftigt.

7 Kinder, 7 Stämme, das habe ich auch verstanden,aber es wurden nicht alle 7 Kinder vom Nachlassgericht angeschrieben, das weiß ich. Daher frage ich mich wie man das Erbe, in dem Falle die Schulden, gerecht verteilen kann ?

Das interessiert mich mittlerweile.

Der Letzte Satz hat mir Hoffnung gemacht, den dass ist ja letztendlich das, was ich anstrebe.

Was kann ich jetzt genau tun?

Vielen Dank für die Antwort und Fakt ist, ich werde es anders machen als mein Großvater. ;-)

0

Richtigerweise gilt hierzulande Vonselbsterwerb eines Nachlasses, § 1922 BGB, der im Falle der Erbausschlagung von Erben höherer Erbordnung (Kinder und Ehegatten) auf diejenigen weiter entfernter Erbordnungen (Enkel) übergeht.

Mit Ausschlagung als Kind hat man für seine eigenen minderjährigen Kinder diese Ausschlagung mit zu erklären, andernfalls gilt Anfall des Nachlasses nach 6 Wochen als erfolgt.

Richtigerweise können Volljährige ihre Ausschlagung  fristwahrend erklären, nachdem sie selbst Kenntnis der auf sie übergegangenen Erbfolge hatten.

Dein Anwalt sollte dich beraten, inwieweit hier Antrag auf Nachlassverwaltung noch zulässig wäre, bei Nachlassinsolvenz sehe ich da allerdings schwarz.

Und dann wird es für die Enkel tatsächlich zappenduster. Wie konnte man davon ausgehen, dass sie nicht Schulden ihrers Großvaters erben? Selbst wenn: Unkenntnis schützt nicht vor Rechtsnachteilen und Eltern haben die Vermögenssorge ihrer Kinder übernommen :-(

Ich fürchte, ihre Anfechtung der faktischen Erbschaftsannahme scheitert, wenn die Höhe der Nachlassverbindlichkieten durch pflichtwidrig schludrige oder gar unterlassenen Nachlassermittlung nicht bekannt war. Erst Recht aber, wenn man über Schulden dem Grunde nach spätetstens nachh allfälliugen Ausschlagungen Bescheid wußte, nur die jetzt feststehende Summe überrascht :-(

Alle Erben bilden einen Erbengemeinschaft. Da sollte anteilige Schuldentilgung machbar sein, es sei denn, einer oder alle Gläubiger wenden sich gesamtschuldnerisch an einen Erben, der auch aus privaten Vermögen vollumfänglich haftet :-(

G imager761


 - (Erbe, Erbrecht, Erbfolge)
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NettesEtwas
16.03.2016, 08:52

Guten Morgen und Danke für die Antwort.

Problem ist, wenn man Jemanden was von einer Erbschaft erzählt, denken alle, da ist bestimmt was zu holen. Beim Nachlassgericht und auch vom Anwalt wurde ich auch gefragt warum ich das Erbe nicht annehme. Es muss ja zwangsläufig nicht immer was Schlechtes sein.

Ich habe vom hören, sagen her erfahren dass mein Großvater Schulden hat. Ich selbst hatte schon seit über 20 Jahren keinen Kontakt mehr zu ihm und er war auch nie groß ein Thema.

Die Summe die ich genannt habe, sind die Schulden die ich von meiner Tante vor kurzem erfahren habe und es steht noch nicht fest was da noch kommt, das soll wohl noch nicht alles gewesen sein.

0

Ist es nicht die Pflicht des Nachlassgerichtes die Erben zu suchen? Ich verstehe das hier gerade nicht so recht. wenn du der Vormund der minderjährigen Erben bist steht es dir doch frei, mit deren Zustimmung das Erbe auszuschlagen. Wenn es hier Formfehler gegeben hat würde ich dagegen mit Hilfe eines Anwaltes vorgehen, und zwar sicher nicht mit dem, der den Formfehler mit zu verantworten hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NettesEtwas
15.03.2016, 11:29

Das weiß ich nicht. Es ist schwer da was raus zu finden.Unser Anwalt darauf hin noch nicht geantwortet.

Ich hatte schon vorher in dem Fall im Bezug wegen der 6 Wochen Frist, im letzten Jahr mal ne Frage gestellt, vielleicht ist es beim nachlesen einfacher zu verstehen.

Ich auch schon ganz wirr.

Bin wieder seit Std. im Netz unterwegs um mich selbst in der Richtung weiter zu informieren, da wird man echt bekloppt. ;-)

0

Ich kann deine Fragen nicht beantworten. Einiges in deiner Frage verstehe ich nicht.

Aber: Du wirst als Privatperson keine Akteneinsicht erhalten. Ein anderer Anwalt möchte ebenfalls ein Honorar haben. Das bemißt sich an der Höhe der Erbschaft. Ein Anwaltswechsel nur wegen des Honorares scheint daher unsinnig zu sein.

Warum gehst du nicht persönlich mal zum Nachlaßgericht? Vielleicht kannst du dort einiges klären, insbesondere kannst du Angaben über die Erben machen wie beispielsweise welche Erben du namentlich und/oder mit Anschriften kennst und welche nicht. Das würde dem Nachlaßgericht schon sehr weit helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NettesEtwas
15.03.2016, 11:41

Die Höhe der Schulden habe ich ihm ja mitgeteilt, nun wird es davon abhängig gemacht, wieviele potenzielle Erben noch vorhanden sind? 

Entschuldige, falls ich es nicht richtig erklärt habe. 

Mein Fehler… 

0

Was möchtest Du wissen?