Erbfolge Enkelkind

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das ist jetzt aus der Ferne recht schwierig zu beurteilen, da hier zunächst einmal die momentanen Besitzverhältnisse an dem Haus geklärt werden müssten. Auch müsste erörtert werden, in welchem Vermögensbezug Du als Alleinerbe eingesetzt wurdest. Aber wenn die Tochter als eine der eingesetzten Erbinnen vorher verstirbt, so würde ihr Anteil entsprechend der gesetzlichen Erbfolge zunächst mal auf den Gatten zurückfallen. Daran anknüpfend müsste dann zu erörtern sein, wie sich dieser Rückfall finanziell dann auf Deinen Status des Alleinerben auswirken würde. Wirklich konkret lässt es sich bei den dürftigen Infos aber hier nicht klären.

jurafragen 06.02.2015, 09:54

Nein, auf Besitzverhältnisse kommt es nicht an, allenfalls auf die Eigentumsverhältnisse.

Auch ist die Tochter nicht als Erbin eingesetzt, sondern der Bruder als Alleinerbe. Daran würde sich auch nichs ändern, wenn die Erblasserin verheiratet wäre, der Ehegatte hätte nämlich nur einen Pflichtteilsanspruch gegen den Fragesteller, er erbt aber nicht.

0
Hochzoll 06.02.2015, 09:55

Ist es sinnvoll, das Haus jetzt schon als Schenkung meiner Tochter zu überschreiben. Sind die Kosten bei Schenkung geringer gegenüber der später anfallenden Erbschaftssteuer?

0

Wieso ist deine Tochter die Enkelin deiner Schwester?

Wenn sie einen Alleinerben eingesetzt hat, haben alle anderen Erbberechtigten nur nich das Pflichtteil zu erwarten

jurafragen 06.02.2015, 10:02

Was ist das denn für eine Aussage? Pflichtteilsberechtigt sind die im Gesetz gesondert als Pflichtteilsberechtigte aufgeführten Personen, enn diese durch eine Verfügung von Todes wegen von der Erbfolge ausgeschlossen werden.

0
Hallo, meine Schwester wird 80J. alt, ich bin ihr jüngererr Bruder. Sie hat bereits in einem Testament ihr Haus ihrer Enkeline (das ist meine Tochter) vermacht.

Das ist so eben nicht ganz exakt. Nach dem derzeitigen Testament würde Ihre Tocher beim Tod ihrer Schwester ein Vermächtnis bekommen. Das Testament entfaltet seine Wirkung aber erst beim Tod des Erblassers und kann bis dahin beliebig geändert werden.

Sollte meine Tochter vor meiner Schwester sterben ,

Dann ist das Vermächtnis zunächstmal hinfällig, da es dann auf eine nicht mehr existierende Person lautet. Die Erblasserin, kann natürlich ein Ersatzvermächtnis für den Fall eine Vorverstorben Vermächtnissnehmer erlassen.

erbt dann ihr Ehemann automatisch das Haus oder werde ich auch berücksichtigt?

Nein, es sei denn es ist explizit im Testament geregelt.

Tode haben keine Ehegatten, die Ehe endet mit den Tod. Ferner wird die Aussicht auf ein Vermächtnis nicht vererbt. Im Übrigen ist ein Vermächtnis kein Erbe, sondern ein Anspruch gegen den Erben.

das Haus oder werde ich auch berücksichtigt?

Wenn sie kein Vermächtnis erfüllen müssen, können Sie als Alleinerbe das Haus behalten.

Deine Tochter erbt überhaupt nichts, sie hat mit dem Tod Deiner Schwester gegen Dich als Alleinerben einen Anspruch auf Übereignung des genannten Hausgrundstücks. Ist sie selbst vorverstorben, dann gibt es diesen Anspruch natürlich nicht mehr. Durch Auslegung (was hat sich die Erblasserin für diesen Fall vorgestellt) könnte man zu einem anderen Ergebnis kommen, da muss man dann aber deutlich mehr wissen, als nur, was im Testament steht.

Hochzoll 06.02.2015, 09:53

Ergänzung: meine Schwester hat mir als Vermächtnis in ihrem Testament 1 Eigentumswohnung (z.Zt. vermietet) zugedacht.

0
jurafragen 06.02.2015, 09:56
@Hochzoll

Der Alleinerbe ist auch noch Vermächtsnehmer? Ein interessantes Testament. Es kommt hier aber darauf an, was im Testament wirklich geregelt ist. Vielleicht solltest Du den (richtigen) Text mal posten und nicht nur (vermutlich unpassende) Schlagworte fallen lassen.

0
Maximilian112 06.02.2015, 09:59
@Hochzoll

Sorry, aber Deine Fragestellung wird immer unklarer.

Oder ich versteh sie halt nicht....... Bin dann mal weg

1
ichweisnix 28.02.2015, 11:30
@Hochzoll

Ein Vermächtnis an den Alleinerben ist sinnlos, da es eine Forderung des Erben an sich selbst wäre.

Wenn soetwas im Testament steht, sollte man aber prüfen, ob das Testament zumindest formwirksam ist. Das heißt es muß notariell oder eigenhändig ( d.h. vom Erblasser mit der HAND geschrieben) sein.

0

Die Enkelin ist eine Nichte? Ungewöhnlich aber möglich.

Du bist der Alleinerbe. Ein Vermächtnis ist eine persönliche Zuwendung.

oder werde ich auch berücksichtigt?

Was hast Du als Erbe mit dem Tod Deiner Tochter in Bezug auf die Oma/Tante zu tun?

Vererbt wird auf gerader Linie. Opa, Kind, Enkelkind.

Wenn die Schwester keine Kinder hat, kann sie mit Testament vererben an wen sie will. Die Tochter vom Bruder ist eine Nichte, kein Enkel. Damit zahlt die Nichte sehr viel Erbschaftssteuer. Wer bekommt laut Testament das Haus? Einmal steht "Enkeline" die aber Nichte ist., ein anderes Mal SIE der Bruder ist Alleinerbe der Schwester. Entweder oder. Bitte klare Angaben. Es gibt auch Vorerbe /Nacherbe Regelungen. Am besten mit Anwalt regeln, damit der richtige es bekommt. Auch ein Bruder muss viel Erbschaftssteuer bezahlen. BAR. Wenn das Geld nicht da ist, muss das Haus verkauft werden.

Machen SIe präzise Angaben,sonst gibts keine guten Antworten.

jurafragen 06.02.2015, 09:39
vererbt wird in gerader Linie

Nein, nicht zwingend, zumal es hier ohnehin ein Testament gibt - und damit gewillkürte Erbfolge.

0
Maximilian112 06.02.2015, 09:41
Machen SIe präzise Angaben,sonst gibts keine guten Antworten.

Würde ich unterstreichen!

0
Hochzoll 06.02.2015, 09:42

Es ist richtig, es handelt sich hier um die Nichte meiner Schwester. Ich wollte nur wissen, ob der Ehemann meiner Tochter automatisch das Haus erbt, wenn meine Tochter vor meiner Schwester stirbt. Im Testament bin ich als Alleinerbe eingetragen, das Haus als Vermächtnis an meine Tochter. Bitte um Antwort. Danke.

0
jurafragen 06.02.2015, 09:58
@Hochzoll

Automatisch erbt er schon mal überhaupt nichts, es geht hier nur um ein Vermächtnis. Ein solches muss gefordert und ggf. eingeklagt werden. Der Ehemann ist auch - soweit ersichtlich - nicht begünstigt durch das Testament.

0
Hochzoll 06.02.2015, 10:24

Es ist richtig, meine Tochter wurde im Testament meiner Schwester mit ihrem Haus als Erbin vorgesehen. Ich wollte i.M. nur wissen, ob dieses Erbe imfalle des Tod meiner Tochter (sie hat Krebs) automatisch an meinen Schwiegersohn übergeht. Danke für Nachrichten.

0
jurafragen 06.02.2015, 10:50
@Hochzoll

Nein, sie wurde nich als Erbin vorgesehen, sondern als Vermächtnisnehmerin. Das ist etwas anderes.

Und auch ansonsten habe ich Deine Frage bereits zutreffend beantwortet: es kommt darauf an.

0

Was möchtest Du wissen?