Erbfolge bei nicht gültigem Testament?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Da das Testament formnichtig ist, tritt die gesetzliche Erbfolge ein. Da dein Bruder offenbar keine Kinder und Ehefrau hatte, kommen erst einmal die Eltern als Erben zweiter Ordnung in Betracht. Da diese bereits vor ihm verstorben sind, erben die Abkömmlinge der Eltern, also die Geschwister deines Bruders. Ich gehe davon aus, dass alle Geschwister die gemeinschaftlichen Kinder deiner Eltern sind. In diesem Fall würdest du zu 1/3 erben, ebenso die Kinder deiner bereits verstorbenen Geschwister, da diese an die Stelle deiner Geschwister treten. Die jeweiligen Ehegatten deiner verstorbenen Geschwister erhalten nichts, da sie nicht mit deinem Bruder verwandt sind.

Dickerchen123 05.08.2017, 18:26

vielen Dank für die Antwort.  WEnn ich als Bezugsberechtigte in den Versicherungen angegeben bin, gilt dann auch die Erbfolge?

0
Ronox 05.08.2017, 18:34

Der Bezugsberechtigte ist vom Erben zu trennen. Der Bezugsberechtigte kann auch ein Dritter sein. Die Versicherungssumme fällt nicht in den Nachlass und steht dem Bezugsberechtigten zu.

1
imager761 05.08.2017, 20:27
@Ronox

Der Bezugsberechtigte ist vom Erben zu trennen.
Die Versicherungssumme fällt nicht in den Nachlass und steht dem Bezugsberechtigten zu.

Falsch, nur scheinbar: Bezugsrechtvereinbarungen des Versicherungsnehmers stellen de jure Schenkungsversprechen auf den Todesfall dar. Sie wären - wie vom Versicherten selbst - nunmehr durch jeden seiner rechtsnachfolgende Erben dem Versicherer gegenüber widerufbar.

Mit der Rechtsfiolge, das das lebzeitig verfügte Bezugsrecht erlischt und die Versicherungssumme dem Versicherten, mithin dessen Nachlasssvermögen und damit den Erben quotal zufiele :-O

Nur wenn der Bezugsberechtigte vorher seinen Anspruch verfolgt und ausgezahlt bekäme, wäre der Versicherer von Regress frei, da er weisungsgemäß nach Verfügungen seines Versicherten handelte.

Ein Hase-und-Igel-Spiel, wer hier welchen Rechtsanspruch über die Versicherungssumme beim Versicherer zuerst verfolgt :-)

G imager761

1
Dickerchen123 05.08.2017, 21:02
@imager761

vielen Dank für Antwort und Kommentar. Ich werde meine Ansprüche geltend machen. Das Problem sind nicht meine beiden Nichten. Beiden würde ich das Restgeld gerne geben. Eine davon ist mein Patenkind und bekommt ohnehin alles von mir. Meine andere Nichte allerdings ist geistig behindert und unter Betreuung, d.h. das Geld würde ihr nicht zugute kommen. Sonst wäre es mir egal.

0

Nach der gesetzlichen Erbfolge ernst du, deine Nichte und der Neffe zu je 1/3.

Dickerchen123 05.08.2017, 12:19

vielen Dank für die Antwort. Tut mir leid, wenn ich zurück frage, bin gerade ziemlich neben der Spur. Wenn meine beiden Nichten zu je 1/3 erben, bleibt mir ja auch nur noch 1/3 oder habe ich da was falsch verstanden?

0
SaVer79 05.08.2017, 12:19

So habe ich es geschrieben, ja! Jeder bekommt 1/3

1
lisfi 05.08.2017, 12:33
@SaVer79

Dann muß aber auch jeder der Erben zu gleichen Teilen an den Unkosten beteiligt werden.Ich bin kein Fachmann,aber ich glaube,erst wird die Räumung,die Beerdigung usw.bezahlt und dann erst kann geerbt werden.

1

Was möchtest Du wissen?