Erben/vollmacht?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Zu Punkt 1: wenn kein Testament, Erbvertrag vorhanden ist, greift die gesetzliche Erbfolge. Das sind in erster Linie die Kinder und oder der noch vorhandene Ehegatte. Wobei Adoptivkinder mit leiblichen Kindern MW gleichgestellt sind. Als Enkel bist du da noch außen vor, solange dein Vater noch lebt. 

Du solltest dich auf jeden Fall vertraglich absichern. Die Oma könnte dir das Grundstück schon übertragen und du würdest der Oma ein Wohnrecht einräumen. Ich würde mich auf jeden Fall bei einem Notar beraten lassen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie wird es geregelt wenn nach dem ableben der oma kein testament besteht ?

Dann greift die gesetzliche Erbfolge. Ist also ihr Mann bereits verstorben, erben ihre Abkömmlinge zu gleichen Teilen.

Ist es ein problem weil mein vater das adoptiv kind ist oder gibt es sonst dabei was zu beachten ?

Nein, das ist kein Problem in Bezug auf seinen Erbteil, auch wenn nur eine Erwachsenenadoption stattgefunden haben sollte.

Was habe ich sonst zu beachten oder was kann ich tun ?

In Bezug auf was? Sinnvoll wäre es sicher, das Ganze vertraglich festzuhalten, wenn du nicht willst, dass dich die Erben nach dem Tode der Oma sofort rauswerfen können.

Könnte ich einen Vertrag/vollmacht unterschreiben lassen das es mir
gehört im falle das es anders vererbt wird das ich das trotz testament
dan mir gehört

Was soll dir gehören? Ggf. wäre solch ein Schriftstück ebenfalls als Testament zu werten. Das kommt aber auf den genauen Inhalt und Zusammenhang an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als erstes kannst du folgendes beachten: deine Oma entscheidet alleine, was zu Lebzeiten und nach ihrem Tod mit der Halle passiert!

Um zu wissen, wer wieviel erbt, wenn es kein Testament gibt, müsste man wissen, wieviele weitere gesetzliche Erben es gibt, also zunächst mal, ob es weitere Kinder gibt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?