Erbengemeinschaft - kann einer Wohnrecht einräumen ohne Einverständnis der anderen?

3 Antworten

Ja, das lässt sich nur über eine klare (schriftliche) Absprache regeln. Falls das nicht schon z.b. Durch ein Berliner Testament geregelt wurde.
Beim vererben an den Lebenspartner ist er Teil der Erbengemeinschaft, hat aber kein Wohnrecht. Erbt aber den Rest minus Anteil der Kinder. Seine Erben sind dann auch wieder Mitglied der Erbengemeinschaft.
Falls nicht ein Teil der Erbengemeinschaft über eine Teilungversteigerung die Auflösung dieser veranlasst.

Das Wort "Erbengemeinschaft" macht schon deutlich, dass gemeinschaftlich gehandelt werden muss. Ein lebenslanges (?) Wohnrecht muss im Grundbuch eingetragen werden und das geht nur durch alle Eigentümer gemeinschaftlich über den Notar beim Grundbuch.

Im Testament könnte eher der Anteil am Haus vererbt werden, damit wäre der Partner als Miteigentümer im Boot. Dazu wäre vorher keine Kommunikation oder Grundbuchänderung notwenig. Da hätte ich eher Bedenken.

Achso...Nebenkosten: Ein Wohnrecht bedeutet: Keine Miete. Nebenkosten müssen aber gezahlt werden.

Ein Notar ist hier sicher sinnvoll.

Lebenslanges Wohnrecht nach Tod?

Hilfe, wir haben vor 2 Jahren ein Haus von einem Bekannten gekauft. Er hat lebenslanges Wohnrecht. Nun ist er verstorben. Seine Schwester ist Erbin. Das Wohnrecht ist im Grundbuch eingetragen. Darf ich die Wohnung betreten? Er ist ja nun verstorben... Oder darf ich erst rein wenn das Wohnrecht ausgetragen ist. Es ist ja unser Haus! 

...zur Frage

Hat Tochter Anspruch auf Erbtteil obwohl Sohn seit 14 Jahren als Eigentümer im Grundbuch steht?

Die Mutter hat ihren Sohn als Eigentümer ins Grundbuch eintragen lassen für Haus u. Grundstück ( vor 14 Jahren ) Mutter hat Wohnrecht auf Lebenszeit

Ist es richtig , das die Tochter keinen Anspruch auf einen Erbteil hat , wenn die Mutter verstorben ist ?

...zur Frage

Hauskauf mit lebenslangem Wohnrecht ohne Grundbucheintrag

Hallo,

Ich bin gerade ein Haus zu kaufen. Es wohnt ein Herr mit lebenslangem Wohnrecht im Haus. Das Wohnrecht ist jedoch nicht eingetragen im Grundbuch. Das Haus wird über einen Insolvenzverwalter verkauft, welcher dem Herrn einen Betrag für sein Wohnrecht auszahlt.

Besteht die Geefahr dass der Herr nicht aus dem Haus zieht, wenn ich es kaufe? Er meinte er will das Wohnrecht nachträglich eintragen lassen. Geht das? Die Erblasserin ist vor 2 Jahren verstorben.

Danke für euer Feedback?

...zur Frage

nicht Verheiratet wie ist es mit Wohnrecht

Hallöchen, mein Partner ( nicht Verheiratet ) hat ein Haus nun ziehen wir in Erwägung für mich das Wohnrecht einzurichten, reicht es aus ein schriftliche Erklärung von meinem Partner abzugeben ohne zum Notar oder einen Eintrag ins Grundbuch zu starten. Es ist doch mit erheblichen kosten verbunden grüssle Hooby

PS Welche Möglichkeit besteht denn überhaupt Danke für Eure Mühe

...zur Frage

ich habe ein wohnrecht vor 12 jahren im grundbuch eintragen lassen

das wohnrecht wurde nie genutzt das zimmer steht seitdem leer. Möchte mein haus verkaufen und kann es nicht wegen dem wohnrecht. Verjährt ein wohnrecht bei nichtnutzung? Der herr möchte von mir 25000 euro für das löschen im grundbuch er ist 86 Jahre alt. wer kann mir einen ratschlag geben

...zur Frage

keinen Menschen als Testamentvollstrecker?

Ich werde in den nächsten Tagen mein Testament machen habe einen Termin beim Notar. Ich bin verheiratet wir haben ein Haus, was aufmeinen Namen geht da meine Eltern den grössten Teil bezahlt haben. Ich bin verheiratet und wir haben ein Haus welches auf meinen Namen geht, da meine Eltern den grössten Teil bezahlt haben. Ich möchte schon, dass mein Mann in dem Haus wohnen kann möchte es ihm aber nicht vererben da er keinerlei Beziehung zum Geld hat.

Ich habe weder Verwandte noch Freunde die ich als Testamentvollstrecker einsetzen könnte. Was macht man in solch einem Fall?

Au keinen Fall möchte ich, dass etwas in falsche Hände kommt. Sicherheit

Kann mir jemand einen Rat geben? Danke

gubbins

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?