Erben und die Folgen?

6 Antworten

Da es vermutlich kein Testament gibt, solltet ihr das Haus verkaufen. Alle Erlöse dann zusammen, abzüglich der Kosten für Beerdigung, Beräumung.....

Die Endsumme wird dann durch 5 geteilt.

Bei solchen Streitigkeiten haben sich schon Anwälte ne goldene Nase verdient, die Erben sich zwar im Recht gefühlt aber wenig Geld bekommen.

Wenn man sich vorher einigt kommt man meist besser.

Kannst du überhaupt noch vom Erbe zurück treten? Du schreibst in der Vergangenheit. Gibt es schon einen Erbschein? Sind die Eltern zum gleichen Zeitpunkt gestorben?  Gab es nach dem Vater ein Testament? 

Die Begriffe "gekümmert" , "gesorgt " kennt das Erbrecht nicht. Deine Mutter ( welche wohl als Letzte gestorben ist) hätte immer noch ein Testament schreiben können. 

nein mein vater verstarb vor 1 1/2 jahren , meine mutter erst am vergangenen freitag, nun wir sind 5 kinder, einer davon 2000 gestorben, er hatte 2 leibliche kinder und ein kuckucksei(welches in der scheidungszeit entstnad-wurde jedoch nie angefochten)....einen erbschein gibt es noch  nicht.....meine eltern hatten 1996 ein berliner testament gemacht...., meine mutter hat keins gemacht....meine mutter war an demenz erkrankt, weshalb sie keines schreiben konnte, wir wollten sieaber auch nicht entmündigen.........sollte ich vom erbe zurück treten, aber dann müsste ich mich ja trotzdem an den gesamten kosten beteiligen

0
@maria11111

Dann noch mein Beileid. Du solltest deine Entscheidung vom Wert des Hauses abhängig machen. Du musst den Hausrat nicht in Geld umsetzen. Wenn ihr das Haus verkaufen wollt, verkauft es mit Inventar. Ich nehme an die Langzeitarbeitslosen haben auch kein Interesse an einem "möglicherweise durch Aufräumen zu erzielenden Mehrwert " 

Gibt es noch Schulden, die den Hauswert übersteigen, dann schlag auf jeden Fall aus. Die einzigen Kosten, die dann noch auf dich zukommen, sind die Gerichtskosten für die Ausschlagung und evtl. die Beerdigungskosten. 

Nur darfst du dann auch nicht den Hausflohmarkt durchführen, damit nimmst du bereits das Erbe an. Ausschlagen= entweder Alles oder Nichts, nicht nur ein bisschen. 

1
@kabbes69

dank.......beerdigungskosten sind mit dem geld meiner mutter deckend, bleibt noch ein wenig übrig, schulden sind auch nicht vorhanden...........mir wäre es auch lieber wenn das alles mit null über die bühne geht.....aber ich danke für die ratschläge......ich werde den vorschlag machen......eine entrümplungsfirma kommen zu lassen, um das haus dann noch restlos leer zu machen

0

Gibt es kein Testament , seid ihr eine Erbengemeinschaft . Da gehört allen der Nachlass zu gleichen Teilen , auch die Räumungskosten . 

Was möchtest Du wissen?