Erben, Testament schreiben, Sachen verschenken?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Kann ich auch schriftlich verschenken, also auflisten wem ich was
schenken und es trotzdem noch bei mir tragen oder geht das nicht? Halt
so ähnlich wie ein Testament nur das ich die Sachen Ort dem Tod schon
verschenkt habe.

Ein Schenkungsversprechen müßte notariell erfolgen. Die Höhe des Pflichtteils ändert sich dadurch aber nicht, da die Schenkungen den Nachlasswert hinzugerechnet werden.  Ein Testament können sie hingegen eingenhändig, d.h. selbst mit der Hand geschrieben verfassen. Es empfielt sich das Testament bei Nachlassgericht zu hinterlegen, das kostet um die 100€ und das Testament geht nicht verloren. Dazu brauchen sie das Testament, Personalausweis und Geburtsurkunde.

bin aber darauf gestoßen das die Familie einen Pflichtteil erbt. Darum bekommt meine Mutter trotzdem ein Teil.

Der Pflichtteil ist ein Geldanspruch gegen den Erben bzw. falls zuviel verschenkt wurde eine Herausgabeanspruch gegen den Beschenkten. Anders als bei einen Erben gibt es aber keinen Automatismus, d.h. der Pflichtteilsberechtigte muß den Pflichtteil aktiv fordern.

Und kann ich in meinem Testament auch verfassen wer sich um die Beerdigung kümmern soll oder muss das die Familie machen?

Das sollte separat vom Testament durch lebzeitigen Auftrag erfolgen. Die Testamentseröffnung kann nämlich dauern, möglicherweise auch bis nach der Beerdigung.



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Testament ist eine kompölizierte Sache mit vielen Fallstricken. Wer die nicht kennt, kann mit seinem Testament genau das Gegenteil erreichen von dem, was er eigentlich erreichen wollte.

Darum lass Dich von einem Rechtsanwalt für Erbrecht beraten, sonst geht die Sache in die Hose.

Nein, wer sich um Deine Beerdigung kümmern sollte, gehört nicht in ein Testament. Denn im Zweifelsfall wird das Testament erst "eröffnet", wenn Du schon lange unter der Erde bist. Aber dann ganz anders, als Du es im Testament verfügt hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Verstehe ich jetzt nicht 100 %, aber du musst niemanden in deinem Testament erwähnen, wenn du schon vorher alles verschenkSt,  dann hast du ja nichts mehr zum vererben. Und wer die Beerdigung organisiert kannst du in deinem Testament erwähnen. Und natürlich kannst du die Sachen noch nutzen. Noch bist du ja nicht tot.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tanzgirl14
18.06.2017, 23:08

Ich könnte also schriftlich auflisten wem ich was schenke, das ganze unterschreiben und dem jenigen vor meinem tot geben damit er auch einen Beweis hat das er es von mir zu Lebzeiten bekommen hat ... Richtig?!

0
Kommentar von Jvexz
18.06.2017, 23:10

Am besten machst du das mit deinem Anwalt zusammen.

0

Nach dem Tod verschenken geht nicht mehr. Das ist dann vererben.

Und kann ich in meinem Testament auch verfassen wer sich um die Beerdigung kümmern soll

kannst Du machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?