Erben die Kinder automatisch die Schulden der Eltern?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Angenommen beide Elternteile sind mit 500.000 euro verschuldet und sterben. Erben die Schulden automatisch die Kinder?

Als gesetzliche oder testamentarisch verfügte Erben fällt Ihnen der Nachlass automatisch zu, mithin auch die Verbindlichkeiten (Schulden) daran.

Wie ist das wenn man das Erbe ausschlägt?

Innerhalb von 6 Wochen nach Kenntnis der Erbschaft kann man förmlich (Nachlassgericht, Notar) das Erbe ausschlagen.

Das ist dann so, als ob man nie Erbe war und hat keinerlei Anspruch am Nachlass, weder am Vermögen noch den Schulden oder einem Nachlassgegenstand (selöbst ein Fotoalbum).

Die Beerdigungskosten wären gleichwohl zu tragen.

Man könnte auch einen Pflichtteilsanspruch stellen. der bei Überschuldung aber mangels Masse nicht erfüllt würde.

Und was ist wenn jedes Familienmitglied die Schulden ausschlägt? Lösen sich die Schulden dann in Luft auf?

Richtig, bei allfälliger Ausschlagung fällt der Nachlass dem Staat, genauer der Landesfinanzbehörde zu. Die übernimmt allerdings nur die Aktiva (Versteigerung von Werten), nicht die Schulden - die Gläubiger gehen leer aus.

kann mich mal jemand aufklären welche Risiken für die Kinder bestehen in so einem Fall?

Bei fristgerechter Ausschlagung keine Risiken, nur Erbfallkosten - bei Fristversäumnis haften sie sogar mit Ihrem Gesamtvermögen für die Nachlassschulden, sofern sie nicht rechtzeitig Antrag auf Nachlassverwaltung oder -insolvenz gestellt haben.

Da wäre anwaltlicher Rat bei Kenntnis des Todes des verschuldeten Erblassers eine sinnvolle Investition :-O

G imager761

Danke für HA ;-)

0

Die Erben können die Erbschaften innerhalb bestimmter Fristen und unter Einhaltung von Formvorschriften ablehnen. Dann entfällt aber die gesamte Erbschaft. Die Gläubiger können dann die Vermögensposten aus der Erbmasse verwenden. Einzelheiten Ergeben sich aus den Vorschriften des Bürgerlichen Gesetzbuches.

Genau die gehen dann an den Staat wenn du aber einmal ein Erbe ablehnst hast du nie wieder anrecht eins anzunehmen :) aber in dem Fall wäre dir das wahrscheinlich egal

Wenn ich einmal ein Erbe ausschlage, kann ich nie wieder ein Erbe annehmen? Das stimmt ja nun wirklich nicht. Später kann ich hundert Erbschaften antreten, soweit es welche gibt.

0

Wenn mehr Schulden da sind als Vermögen, sollte man das Erbe auf jeden Fall ausschlagen. Denn wenn du das Erbe annimmst, nimmst du automatisch auch die Schulden an. Wenn du sie als Kind nicht möchtest, dann geht es an den nächsten Erbberechtigten. Wenn gar keiner das Erbe annimmt, geht alles an den Staat.

Die Schulden gehen wohl kaum an den Staat.

0

Die Schulden erbt der Erbe, und meistens sind das eben die Kinder. Wenn du das Erbe annimmst, musst du die Schulden zahlen. Wenn du es ausschlägst, gehen die Schulden an den Staat. Also einfach alle materiellen Dinge unter den Nagel reissen und dann das Erbe ausschlagen in so einem Fall ;) Dann kann dir keiner mehr was anhaben. (ausgeschlagene Erbfälle gehen immer an den Staat, nicht nur bei Schulden)

Also einfach alle materiellen Dinge unter den Nagel reissen und dann das Erbe ausschlagen in so einem Fall ;) Dann kann dir keiner mehr was anhaben.

Nachlassveruntreuung! Hast du noch andere Anstiftungen zu einer Straftat auf Lager? Und du beschwerst dich über sinnfreie Antworten ? LOL

Wer ausschlägt, schlägt alles aus und hat die Nachlasswerte centgenau am Todestag zurückzugeben, einschl. der Beerdigungskostenentnahme oder Polizei und Staatsanwalt vor der Tür :-O

0

Auf die Frage gibt es seine "SEHR EINFACHE", aber auch komplizierte Antwort.

  1. SELBSTVERSTÄNDLICH erben die Kinder AUCH die Schulden, können das aber ablehnen.

  2. Bei einer NORMALEN Verschuldung von 500.000 € muss IMMER eine entsprechende Sicherheit dahinter stehen, ansonsten hätten Banken das Darlehen NICHT raus gelegt.

Demnach ist es SEHR RATSAM, das Erbe vom Wert her einschätzen zu lassen. Als Kind/er sollte man ansich wissen, was für Werte -Immobilien, Firmenvermögen- vorhanden ist. Demnach ist es mehr wie platt, einfach auf ein Erbe verzichten zu wollen- oder den Rat dazu zu geben.

Schulden erbt man selbstverständlich nicht. Man kann das Erbe ausschlagen. Die Schulden lösen sich zwar nicht in Luft auf, die Gläubiger gehen in solchen Fällen dann leer aus.

Wenn man das Erbe annimmt, dann schon.

selbst wenn die Schulden erst im Nachhinein bekannt werden - einmal angenommen, dann ALLES angenommen.

0
@397kg

Das stimmt natürlich Wenn man ein Erbe annimmt, nimmt man alles an, auch die Schulden. Man kann sich nicht das positive raussuchen und das negative lassen.

0

Das ist ein fataler Irrtum und völlig falsch. Kindern fällt das Erbe automatisch zu, ohne es angenommen zu haben :-O

Wer hier meint, es würde ihm schon noch mitgeteilt und 6 Wochen verpennt, hat die Schulden unwiderruflich am Hals :-O

0
@imager761

Ich habe mich vielleicht falsch ausgedrückt. Wenn ich überhaupt keine Kenntnis vom Erbe, weil ich z. B. ein entfernter Verwandter bin, und ich erst nach 1 Jahr vom Erbe erfahre, glaube ich kaum, dass ich das Erbe nicht mehr ausschlagen kann.

0

wenn man das erbe ausschlägt, ist eben alles weg. neben den schulden z.b. auch das elternhaus.

die schulden lösen sich quasi in luft auf. sie werden aus dem vorhandenen erbe, soweit möglich, bezahlt.

Wenn die Kinder daas erbe annehmen,ja.Sie können es aber auch ausschlagen.Ein RA für Erbrecht kann auch helfen.

Warum kriegen eigentlich immer die Antworten DHs, in denen eigentlich nur steht "Frag doch jemand anderen [der Geld dafür will]!"?

0
@LadySaya

@Ladysahaya,...Möchtest du die beiden DH haben? ich schenke sie dir.Du kannst auch die über 600.000 Punkte von meinem anderen Nick haben.Schenke ich dir ebenfalls.Wie kann man nur so Punktegeil sein.Für die Punkte bekommst du nichts,ausser alberne geschenke,die keiner braucht. Zu deiner Frage,Erbrecht ist eben kompliziert,das kann nun mal ein RA oder ein Notar am besten.natürlich bekommt er geld dafür.Du arbeitest doch auch nicht umsonst.

0
@derregenmacher

Ich will keine Punkte haben ôo Ich freue mich, wenn jemand meine "Arbeit" anerkennt, nur darum geht es mir. (Falls es dich beruhigt, ich weiß nichtmal, welchen Rang ich grade hab, geschweige denn wieviel Punkte..aber hey, den USB-Stick fand ich sehr wohl nützlich xD) Und "Frag jemand anderen" ist nicht wirklich ein hilfreicher Rat, darauf kann jeder selber kommen.

Klar ist Erbrecht kompliziert, aber das war eine konkrete Frage, die, wie du siehst, einige richtig beantwortet haben. Meine Frage hast du aber nicht beantwortet. Wer "belohnt" sowas?

0
@LadySaya

Solange man hier mit jeder noch so sinnfreien Antworten Punkte macht, auch wenn man keine Ahnung hat :(

Und solange hier mangels Moderation keiner mehr die Richtlinien und FAQ glaubt lesen lesen noch sich daran halten zu müssen, z. B. die Richtlinie Nr. 3:

"Wenn Du eine Antwort nicht weißt oder keinen Rat geben kannst, übe Dich bitte in Zurückhaltung. Bei gutefrage.net geht es um qualifizierte, hilfreiche Antworten und nicht darum, überall seine Meinung zu präsentieren."

G vom imager761

0

Was möchtest Du wissen?