Erbe zu Lebzeiten des Erblassers während ALG II Bezug wie wird das angerechnet?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Bei ALG II gibt es das Schonvermögen, welches unangetastet bleibt.

Das sind 150 Euro pro Lebensjahr, mindestens 3'100 € maximal 9750 €

Wenn der Hartz IV Bezieher 40 Jahre alt sein sollte, dann beträgt sein Schonvermögen 6'000 Euro.

Daneben ist eine Eigentumswohnung bis 80 m² bei einer Einzelperson ebenfalls geschont.

Der Schenker sollte daher seine Zuwendung splitten, damit es ein Schonvermögen bleibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wasserschlange
22.04.2016, 07:46

Erbe ist KEIN Schonvermögen sondern Einkommen und das wird voll auf H4 angerechnet. 

0

Das wäre eine Schenkung, Lebende haben nichts zu vererben. Muss angegeben werden und Leistung wird eingestellt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ein lebender kann nichts vererben. Also ist es eine Schenkung. Diese musst du dem Amt melden und sie wird dir als Vermögen angerechnet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nach dem Du ja jetzt nicht mehr mittellos bist und Du Deinen Unterhalt selber bestreiten kannst musst Du die Schenkung melden.Wiedo soll die Allgemeinheit weiter für Dich bezahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RubberDuck1972
30.03.2016, 15:54

Schon mal was von Freibeträgen, Schonvermögen usw. gehört?

0

erben kann man nur von nem Toten, sonst nennt man es Schenkung

und wenn ein Hartz4ler Kohle kriegt ... kriegt er keine Stütze

eigentlich logisch er ist ja dann nicht mehr bedürftig

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RubberDuck1972
29.03.2016, 15:47

Es gibt keine Freibeträge?

0

Was möchtest Du wissen?