Erbe: Woch hoch ist der Plfichtteil für die Kinder?

11 Antworten

Gesetzliche Erbfolge wäre, dass jedes Kind ein Drittel erbt. Der Pflichtteil ist wiederum dir hälfte davon. Also würden die beiden verschmähten Kinder jeweils ein sechstel bekommen, also je 16,7%. Das andere Kind dann den Rest mit 66,6%.

Die beiden anderen mit noch weniger zu bedenken wäre nur möglich, wenn sie ihrem Vater nach dem leben getrachtet hätten oder sich in ähnlicher Weise erbunwürdig gezeigt hätten. Dann könnte man sie komplett enterben. Das ist aber m.E. schon recht schwer.

Da kannst du unter passenden Stichwörter viel selber ergoogeln- hier Auszüge:

Stichwort auch "gesetzliche " Erbfolge.

Dieses Pflichtteilsrecht beträgt wertmäßig die Hälfte dessen, was das enterbte Kind im Falle der gesetzlichen Erbfolge erhalten hätte. Im Falle einer Enterbung ist die Berechnung des Pflichtteils also eigentlich relativ simpel: Man muss nur feststellen, wie viel der gesetzliche Erbteil des enterben Kindes Wert gewesen wäre und den so ermittelten Betrag durch Zwei teilen.

  • Kinder in der Regel immer pflichtteilsberechtigt sind und meist auch einen durchsetzbaren Pflichtteilsanspruch haben, ist ein Pflichtteilsentzug von direkten Abkömmlingen schwer durchzusetzen. Nur, wenn triftige Gründe vorliegen, kann der Pflichtteil der Kinder entzogen werden. § 2333 BGB enthält diesbezüglich eine Auflistung von sogenannten Pflichtteilsentziehungsgründen. Kann der künftige Erblasser diese plausibel und detailliert begründen und hält dies schriftlich in seinem Testament fest, so kann dem Pflichtteilsberechtigten sein Anspruch auf die Mindestbeteiligung am Erbe entzogen werden. Gemäß § 2333 Absatz 1 BGB kann der Erblasser dem pflichtteilsberechtigten Kind seinen Pflichtteilsanspruch absprechen, wenn:der Pflichtteilsberechtigte dem Erblasser, dem Partner des Erblassers oder nahen Verwandten und Bekannten des Erblassers nach dem Leben trachtet,
  • der Pflichtteilsberechtigte ein Verbrechen oder vorsätzliches Vergehen begangen hat, welches sich gegen die zuvor aufgelisteten Personen gerichtet hat,
  • der Pflichtteilsberechtigte seine gesetzliche Unterhaltspflicht gegenüber dem Erblasser absichtlich und böswillig verletzt hat oder
  • wenn das pflichtteilsberechtigte Kind wegen einer vorsätzlichen Straftat zu einer Freiheitsstrafe von mindestens einem Jahr ohne Bewährung verurteilt wurde und die Teilhabe am Nachlass für den Erblasser unzumutbar ist.

Ist eine dieser Bedingungen erfüllt, kann man den Pflichtteil umgehen. Wie sich mithilfe von Pflichtteilsverzicht und dem Berliner Testament der Pflichtteil entziehen lässt, erklären wir Ihnen in den folgenden Unterkapiteln. Informationen, wie Sie Personen rechtssicher enterben können, erhalten Sie im Beitrag "Rechtssicher enterben".

 

Zunächstmal ist der Pflichtteil kein Erbteil, sondern ein Geldanspruch gegen den / die Erben. Er beträgt wertmäßig die Hälfte des gesetzlichen Erbteils. War der Vater zum Todeszeitpunkt nicht verheiratet, hätte jedes Kind einen gesetzlichen Erbteil von 1/3. Der Pflichtteil würde somit jeweils 1/6 des Nachlasswertes zuzüglich ggf. abgeschmolzener lebzeitiger Schenkungen betragen.

Der Vater kann die Kinder natürlich auch zu 2/3 und jeweils zu 1/6 als Erben einsetzen, dann gibt es keinen Pflichtteilanspruch.

Laut Testament soll ein Kind davon so viel wie möglich erben, die anderen beiden so wenig wie möglich.

Eine solche Formulierung wäre meines Erachtens gleichzusetzen mit den Einsetzen des einen Kindes als Alleinerben.

0

Testament gefälscht? Wer erbt wie viel?

Nehmen wir an, es gibt 2 Hinterbliebene, A und B.

Laut Testament ist A Alleinerbe und B bekäme nur den Pflichtteil. Jetzt stellt sich heraus, dass A zu seinen Gunsten das Testament gefälscht hat. Er wird für erbunwürdig erklärt. Danach wäre also B Alleinerbe. Nun hat A aber noch 2 Kinder. Würden diese anstelle von A erben? Wenn ja, wie viel? Die Hälte des Erbes oder nur den Pflichtteil von A? Oder wird das Erbe durch 3 geteilt?

...zur Frage

Erbrecht wer zahlt Bererdigung und wie läuft das mit dem Pflichtteil?

Hallo

Jetzt hat sich die Situation bei mir komplett geändert. Der Lebensgefährte meiner Mutter ist gestorben und hinterlässt 3 Kinder.

Jetzt wurde das Testament gefunden wo er meine Mutter als Alleinerbe eingesetzt hat. 2 Kinder wollten das Erbe schon von Anfang an ausschlagen. Wenn diese beiden ausschlagen schlagen sie damit auch den Pflichtteil gleichzeitig aus?. Und wenn nicht muss der Pflichtteil beantragt werden oder geht das von alleine?

Die beiden wollen zwar alles ausschlagen wäre trotzdem hilfreich das zu wissen.

Das andere Kind ist behindert und hat ein Betreuer und die dürfen das Erbe wohl nicht ausschlagen. Jetzt ist auch die Frage wenn 2 Kinder ablehnen und der eine annimmt vergrößert sich dadurch sein Pflichtteil?

Jetzt wurde mir auch gesagt das er das Erbe annehmen muss, aber woher wollen die wissen das es keine Schulden sind die Sie erben? Das würde das betreuungsgericht wohl auch nicht gefallen?

Zu Beerdigung wenn der Staat diese übernimmt holt er sich das Geld von den Kindern oder von den die Erben?. Wir würden die Beerdigung gerne übernehmen, aber dann wollen alle ihren Pflichtteil und dann sind wir ja nur noch am bezahlen.

Aber ich würde es natürlich auch blöd finden wenn die die das Erbe ausschlagen die Beerdigung bezahlen müssten..

Am liebsten wäre es mir wenn der Sohn der das Erbe annimmt und wir das teilen würden. Aber der wird kein Cent bezahlen solange er nicht muss.

So viele Fragen:/

Liebe Grüße

...zur Frage

Erbe an ein Kind direkt abtreten, ist das möglich?

Hallo zusammen,

von meinem Vater die Tante ist verstorben. Er und ein anderer Cousin (auch Neffe von der Tante, nicht Sohn) würden laut der Erbfolge nun erben. Das Erbe beläuft sich auf ca. 50.000 Euro für jeden.

Mein Vater würde aber gerne mir direkt das Erbe abtreten (ich habe noch eine Schwester). Ist das möglich? Oder würde dann nur der Cousin von meinem Vater das Geld bekommen?

Wie würde es mit Erbschafts- und Schenkungssteuer aussehen?

...zur Frage

Frau zerstört Testament weil Sie Angst hat zu erben.. was passiert?

Hallo Community,

ich habe folgende Frage: Eine Frau mit 2 Kindern hat das Testament ihres verstorbenen Mannes zerstört weil Sie Angst hat Verantwortung zu erben und Sie ihrer Meinung nach kein Geld braucht. Nach ca. 2 Jahren (gesetzliche Erbfolge) gibt sie die Tat zu. Mit welchen Konsequenzen hat Sie zu rechnen? Bekommen die restlichen Erben mehr geld weil das Testament unterschlagen wurde? Laut Testament sollte ein Kind enterbt werden ...

...zur Frage

Wie werden verschiedene Pflichtteile an einer Immobilie berechnet

Ich versuche, die Frage nochmals genau zu stellen: Wie werden Pflichtteile an einer Immobilie, die vom verstorbenen Erblasser verschenkt wurde, berechnet.? Bekommen alle den gleichen Pflichtteil = Hauswert dividiert durch Pflichtanteile? Und wie sieht es aus, wenn die Kinder laut notariellem Testament die Erben sind ("sie erben nach dem Tode des Erblassers alles") und der neue Ehepartner, der nicht der Elternteil des Kindes ist, nicht erwähnt wird. Der Immobiien-Beschenkte ist übrigens auch ein Kind und somit Erbe. Der Wert der Immobilie spielt keine Rolle. Es geht nur um den prozentualen Anteil der Pflichtteilsberechtigten. WER WEISS WAS?

...zur Frage

Erbrecht, verheiratet, keine Kinder, haben dann auch meine Geschwister ein Anrecht?

Da ich mich in diesem Bereich nicht auskenne, hier eine Frage zum Erbrecht: Ich bin verheiratet, keine Kinder. Mein Mann und ich haben ein Haus und sind beide als Eigentümer eingetragen. Wer erbt bei meinem Tod? Haben meine Eltern und meine vier Geschwister irgendwelche Ansprüche oder bekommt alles automatisch mein Mann? Danke für eure Antworten!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?