Erbe. Wie bekomme ich es zürück?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das käme nun auf die schriftliche Vereinbarung der Brüder an. Handelt es sich dem Wortlaut nach um ein rückzahlbares Darlehen? Wann ist darin die Fälligkeit bestimmt?

Denn wer definiert den Rückzahlungszeitunkt "wenn das Geschäfte wieder gut läuft": Bei welcher Umsatzhöhe, ab welchem (zu versteuerndem) Gewinn, nach wie viel Jahren positiver Bilanz/GuV?

Ich denke, das war eher vorn vornherein eine großzügige Schennkung.

Das kann dir aber egal sein, denn am Erbe und dessen Verteilung deines Großvaters hattest du nie ein Recht, du beerbst wohl eher einmal  deinen Vater ohne diese 100.000 EUR :-(

G imager761

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja, besser wäre es natürlich, wenn der Onkel deinem Vater schriftlich gegeben hätte, dass er das Ganze als Darlehen bekommen hat und zurückgeben muss. Dein Vater konnte viel schreiben.

Es scheint, da habt ihr schlechte Karten. Wenn kann euch nur ein Anwalt helfen.

wenn es allerdings ein Testament gab oder dein Vater und seine Geschwister es einfach geerbt haben, es nichts schriftliches gibt, dann gehört es in das Erbe und ihr könnt es vom Onkel zurückfordern. Es sei denn es ist umgeschrieben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wann hat er das denn abgetreten ?  Nach dem Tod des Opas ?

Und wenn dein Vater was Schriftliches hat: was steht denn sinngemäß drin ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Xinxy002
01.11.2016, 18:53

Das er sein Erbe seinem Bruder überlässt. Ja er war schon 3 Jahre Tod. Aber meine Mutter sagt das wir Kinder es uns noch holen können. Weiß abe rnicht ob es stimmt.

0

Weil man mir gesagt hat das ich und meine Geschwister auch ein recht darauf haben

Wer hat das gesagt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Xinxy002
01.11.2016, 18:54

Der Anwald meiner Tante.

0

Was möchtest Du wissen?