erbe von lebenden einfordern!?

1 Antwort

Du kannst (vor einem Notar) mit dem zukünftigen Erblasser einen Vertrag schliessen, in dem du gegen Auszahlung deines Pflichtteils auf weitere Erbansprüche verzichtest. Das ist jedoch für den Erblasser absolut freiwillig - es besteht kein Rechtsanspruch.

Ich habe das vor Jahren zusammen mit meinen Eltern und meiner Schwester gemacht. Mein Vater hat dabei sein Elternhaus auf meine Schwester übertragen und ich habe (zur Finanzierung meines Hauskaufes) von meiner Schwester einen entsprechenden Betrag erhalten. Meine Mutter hat dabei auf ihren Erbansprüche bzgl. des Hauses gegenüber meinem Vater verzichtet. Das Elternhaus meines Vaters war damit aus der Erbmasse raus.

Wenn nun mein Vater meiner Schwester das Haus einfach geschenkt hätte, hätte ich daran nichts ändern können (das Einverständnis meiner Mutter - wegen fehlendem Ehevertrag - vorrausgesetzt. Und für die ganz Kleinlichen: Mein Vater ist mehr als 10 Jahre nach dieser Transaktion gestorben). Einen Rechtsanspruch auf diese Regelung hatte weder meine Schwester noch ich.

Problematisch werden solche Verträge regelmäßig, wenn sich das Vermögen des Erblassers nach Vertragsschluß noch einmal deutlich erhöht. Dann kommt es auf viele Kleinigkeiten im Vertrag an und Rechtsstretigkeiten sind vorprogrammiert... (Das war in einem anderen Teil meiner Familie der Grund für eine mehrjährige Auseinandersetzung, an der letzendlich nur die Anwälte verdient haben. Die reden mittlerweile seit Jahrzehnten nicht mehr miteinander...)

Was möchtest Du wissen?