Erbe ich ,obwohl ich verzichtet habe?

6 Antworten

Dafür müsste man nun wissen auf was exakt verzichtet wurde.So wie ich das verstehe, wurde nur an einem verschenkten Grundstück auf Pflichtteil verzichtet.

Dann gibt es noch ein Testament, welches den Sohn als Alleinerben bestimmt: dann steht den Schwestern ein Pflichtteil am Nachlass zum Todeszeitpunkt zu.

Das bereits verschenkte Flurstück kann nicht mehr vererbt werden, da bereits nicht mehr im Eigentum.

Inwieweit hier mit dem Testament noch Anspruch geltend gemacht werden kann: dafür muss Vertrag und Testament geprüft werden, evtl spielt auch das Datum der einzelnen Dokumente eine Rolle.

Hält dich aber nicht ab, deinen Schwestern auch am Haus ihren Erbteil zu bezahlen, falls du das Testament ungerecht findest.

46
Das bereits verschenkte Flurstück kann nicht mehr vererbt werden, da bereits nicht mehr im Eigentum.

Das kommt darauf an wann die Schenkung erfolgte, liegt die Schenkung einer Immobilie / Grundstück noch keine 10 Jahre zurück, dann wird diese auch im Pflichtanteil eines Erbes berücksichtigt.

0
34
@Antitroll1234

aber doch nicht, wenn alle gesetzlichen Erben in der Urkunde auf die Geltendmachung von Pflichtteilen verzichtet haben? Denn so verstehe ich die Frage.

0

Handelt es sich um einen notariell beurkundeten Erbverzicht, der offenbar gegen Grundstück und Geld erklärt wurde, wäre die testamentarische Erbeinsetzung des Verzichtenden unwirksam.

Da ich der Fragestellung nach weder den konkreten Sachverhalt, noch einen Erbfall oder gar die Beteiligten und deren Verhältnis zum Erblassers nachvollziehen kann, rate ich nicht weiter.

Wenn der Sohn im Testament steht, dann erbt der Sohn und die Töchter bekommen entsprechend den Pflichtteil, hat der Sohn das Erbe ausgeschlagen, bekommt er eben kein Erbe. Wer dann Erbe wird entscheidet die Erbfolge, z.B. Kinder des Sohns, Töchter des Erben - sofern nicht auch sie ausschlagen.

Dann geht die Suche eben weiter.

Pflichtteil trotz Vermögensaufteilung im Testament?

Hallo, im Testament der Eltern ist festgelegt, dass nach dem Tod des letztlich verbleibenden Elternteils die Tochter das Haus mit Grundstück bekommt und der Sohn ein Baugrundstück und Geld. Dies ist weniger wert als das Erbe der Tochter. Kann der Sohn einen Pflichtteil fordern bzw. die Differenzsumme?

...zur Frage

Meine Schwester wird ums Erbe gelinkt, was kann man tun?

Meine Schwester ist Witwe und hat drei volljährige Kinder. Ihr Mann entstammt einer wohlhabenden Familie und hat 2 Brüder. Der Erbteil ihres früh verstorbenen Mannes sollte an sie und ihre Kinder gehen. dieses Testament ist verschwunden.

Die Schwiegermutter ist dement, ihre Söhne haben sich notarisch eine Generalvollmacht erstellen lassen, letzten November da war sie schon dement.

Der eine Sohn ist spielsüchtig und hat zuvor die Sparbücher und Konten geplündert, was aber nicht bewiesen werden kann. Nun brauch die Dame Pflege und das Haus soll verkauft werden um diese zu finanzieren.

dank der Generalvollmacht können die söhne über dieses Geld frei verfügen, geerbt wird erst wenn die Schwiegermutter stirbt. Was kann man machen?

...zur Frage

Gehen die Haushaltsauflösung-Kosten ausschließlich an den Erben des Hauses?

Hallo!

Folgendes Szenario: Nach dem Tod der Mutter erben drei Geschwister. Hinterlassenes Geld wird auf die drei aufgeteilt. Das Haus erben die Tochter und Sohn A, da Sohn B bereits vor einigen Jahren auf das Haus verzichtet hat.

Die Frage: Wem gehört der Hausrat im Haus und wer zahlt für dessen Entsorgung? Sind diese beiden Dinge überhaupt gekoppelt, oder darf Sohn B - überspitzt gesagt - den Fernseher mitnehmen, die Entsorgung der alten Möbel aber der Tochter und Sohn A überlassen?

Sind die Räumungskosten Nachlassverbindlichkeiten und werden diese vom Erbe abgezogen, also vom gesamten Geldbetrag, den dann Sohn B zu 1/3 bekommt?

Vielleicht kennt sich jemand aus? Vielen Dank!

...zur Frage

Wer kennt sich aus im Erbrecht?

Hallöchen,

meine Mutter ist verstorben. Laut Testament - Eröffnung hat sie mich,ihren Sohn und meine Schwester,mit Namen und Geburtsdatum aufgeführt. Im Testament wurde meine Schwester zum alleinigen Erben eingesetzt. Sollte meine Schwester nicht zur Erbfolge gelangen,soll die Enkeltochter ( das Kind meiner Schwester ) ersatzweise alleine Erbe sein. Ist es Rech- tens,wenn ein allein Erbe eingesetzt wurde und nicht ausdrücklich und namentlich auf meine Enterbung higewiesen wurde, das ich dann keinen Anspruch auf den gesetzlich, juristischen Pflichtteil habe ?
Und wenn doch, in welcher Höhe ? Welche hilfreiche Empfehlung gäbe es in meinem Fall ?

...zur Frage

erhöht sich der Pflichtteilsanspruch wenn ein Pflichtteilsberechtigter verzichtet?

Frage zum Pflichtteil: Angenommen der Vater eines Geschwisterpares das nach der Gesetzlichen Erbfolge jeweils zur Hälfte (50%) erben würde verstirbt. Der verstorbene Vater hinterläßt testamentarisch sein komplettes Vermögen seiner letzten Lebenspartnerin. Jetzt stünde ja den Geschwistern jeweils ein Pflichtteil von der Hälfte des Gesetzlichen Erbteils also 25% zu. Wenn jetzt einer der beiden Geschwister auf seinen Pflichtteil von 25% verzichtet erbt dann der Andere 50% (bei der Gesetzlichen Erbfolge würde ja einer 100% bekommen wenn der andere verzichtet) oder erhöht sich der Pflichtteil nicht.

...zur Frage

Sohn nimmt Pflichtteil Tochter verzichtet Enkel wird Erbe?

Kurze Erklärung, meine Oma (verwitwet) hat ein Haus. Im Testament steht Ihre Tochter als Erbin und Ihr Sohn aber von meiner Mutter der Bruder das er seinen Pflichtteil bekommt. Wenn meine Oma jetzt möchte das ein Enkel das Haus erbt, die Tochter meiner Oma also unsere Mutter auf Ihren Pflichtteil verzichtet und nur der Sohn seinen Pflichtteil bekommt, also 25% oder? kann man dann das Haus der Enkelin überschreiben?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?