Erbe ich etwas, wenn mein mir unbekannter Vater stirbt?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Dir steht der Pflichtteil zu.

Wenn andere Kinder als Erbe in Frage kommen, sowie eine Ehefrau, dann bekommt die Ehefrau 1/4 der Rest wird auf die Kinder aufgeteilt. 
Also: Beispiel: 3 Kinder .. dann bekommt jeder 1/4 

Der Pflichtteil beträgt die Hälfte des gesetzlichen Erbteils, also in diesem Fall: 1/8

Rechtlich kann es natürlich kompliziert sein: hat die Person die Vaterschaft anerkannt .. dann ist es keine Frage. Hat Dich dein Stiefvater adoptiert, dann verlierst du das Erbrecht gegen den leiblichen Erzeuger. Hat der Stiefvater in Unkenntnis oder freiwillig die Vaterschaft anerkannt, dann muss wohl ein Vaterschaftstest gemacht werden, das kann man wohl gerichtlich durchsetzen, kostet Geld und man sollte  sich schon recht sicher sein ... 

Wenn Dein Vater weiß, dass es Dich gibt? Du hast Anrecht auf mindestens den Pflichtteil. Du musst aber beweisen können, dass Du sein Sohn bist. Schreib ihn doch mal an. Das ist Dein Recht. Deine Mutter darf Dich nicht hindern.

Er weiß mit Sicherheit dass es mich gibt, die Beziehung ist ja erst nach der Geburt auseinandergegangen. Ich weiß aber halt garnicht, wie ich überhaupt Kontakt zu ihm aufnehmen soll? Ich kenn ja nur sein Vornamen

0

Den Nachnamen sollte Deine Mutter Dir schon nennen.  

0

Auch als nicht volljähriges Kind hats du einen anspruch darauf, den Namen deines Vaters zu erfahren. Frag deine Mutter, weise sie darauf hin, schau hier:

http://www.iww.de/fk/archiv/kindschaftsrecht-der-anspruch-des-kindes-gegen-die-mutter-auf-nennung-seines-leiblichen-vaters-f30051

Ob du dann kontakt aufnimmst oder "heimlich" recherchierst, ob alles so stimmt bleibt dir überlassen. Wenn dein Vater die Vaterschaft nicht anerkannt hat, dann hilft es dir bei einem evtl. Erbfall auch nichts, dass er jahrelang Unterhalt gezahlt hat.

Wenn du 18 wirst, MUSST du dich sowieso selbst um deinen Unterhalt kümmern, wenn du weiter zur Schule gehst oder in Ausbildung bist. Damit wirst du spätestens dann mit ihm Kontakt aufnehmen müssen, denn dann sind deine BEIDEN Eltern dir gegenüber unterhaltspflichtig und er muss an dich zahlen.

Wenn dein Vater die Vaterschaft nicht anerkannt hat, dann hilft es dir bei einem evtl. Erbfall auch nichts, dass er jahrelang Unterhalt gezahlt hat.

Doch schon, eine nachweisliche Unterhaltszahlung kann ein Beweis ersten Anscheins sein. Es ist ferner höchst relevant, da es ein Einstieg in die Feststellung der Vaterschaft ist.

0

Kann es sein, dass deine Mutter mit der Geschichte des Millionärs dir eine bequeme Geschichte auftischte, gerade weil sie ihn nicht näher preisgibt? Ausgerechnet in Frankfurt gibt es, welch merkwürdiger Zufall, ausgerechnet viele Millonäre, wollte man alle mit dieser Frage behelligen? Ihr ONS aus dem Karneval oder Affäre im Büro klingt da schon weniger prickelnd :-(

Warum interessiert dich sein Geld eher als deine Abstammung?

Für die Anerkennung als legitimer Erbe dürften die Millonärserben alles tun, die zu bestreiten. Am sichersten durch Feuerbestattung, die deine DNA-Abstammung unmöglich feststellbar macht. Die Bahuptung deiner Mutter, er wäre der Kindsvater, reicht nun nicht aus :-O

Bleibe bei der Vorstellung und vergiß es. Deiner Mutter zuliebe - mit der Wahrheit über deinen Erzeuger müsstet ihr beide leben können :-O

G imager761


Denke ich nicht, weil sie extrem viel Kindergeld bekommt. (also von ihm)

1
@canastra

Das denke ich nicht: Kindergeld ist eine vermögensunabhängige Leistung. Es dürfte sich um Unterhalt handeln. Auch gegen Verschwiegenheitsverpflichtung, womit deine Mutter ihr Geheimnis mit ins Grab nähme.

Denst du, die Kontonummer gäbe Rückschluss auf den Inhaber? Vergiß es. Das ist nie und nimmer sein Privatkonto.

Was machst du, wenn dein vermeindl. reicher Erzeuger eine Stiftung gründet und seinen gewollten Kinder darin hochdotierte Posten verschafft? Vermächtnisse auslobt? Deinen Pflichtteil damit auf 22,75 EUR festlegt? Oder eben deine Vaterschaft einfach nicht feststellbar wäre?

Ich bleibe dabei: Lass es auf sich beruhen, deine Mutter macht es ebenso und wird dafür gute Gründe haben.

0
@imager761

Jedes Kind hat das Recht seine Herkunft zu kennen.  Also blubber nicht kontrafaktisch rum.  

0
@Rheinflip

Richtig, aber diese Entscheidung trifft die Mutter, niemand sonst.

0

Zunächstmal kommt es nicht auf die biologische, sondern auf die rechtliche Vaterschaft an. Den "aktuellen" Zustand erfahren sie vom Standesamt. Hat ihr leiblicher Vater die Vaterschaft anerkannt, dann ist dies im Standesamt registiert. In diesen Fall wäre die Sache recht einfach.

Er weiß mit Sicherheit dass es mich gibt, die Beziehung ist ja
erst nach der Geburt auseinandergegangen. Ich weiß aber halt garnicht, wie ich überhaupt Kontakt zu ihm aufnehmen soll? Ich kenn ja nur sein Vornamen


Ohne den vollen Namen zu kennen wird es schwierig.





Du müsstest einen Pflichtteil haben. Den musst du aber innerhalb von drei Jahren (ab Testamentseröffnung) geltend machen.

Ich würde mal Kontakt aufnehmen sonst geht's noch unter:)

Als leiblicher Sohn erhältst du eine Pflichtteil vom Erbe soweit ich weiß. Dazu musst du natürlich wissen, wo du das von wem einfordern musst.

Bei der Höhe des Pflichtteils kommt es auf die Anzahl deiner Geschwister an.

Kannst du deine Abstammung beweisen?  Wenn nicht,  solltest  du das jetzt  angehen.  Falls du leibliches Kind bist,  bist du genauso Erbe wie die anderen Kinder. 

Wenn meine Mutter Kindergeld von ihm bekommt, ist ja davon auszugehen dass ich sein Kind bin oder?

0
@canastra

Sie bekommt sicher Unterhalt, kein Kindergeld.  Fahr mal hin und stell dich vor. ;)

0
@Rheinflip

Der Name steht auf deiner Geburtsurkunde oder im Stammbuch. Das brauchst du für deinen Reisepass oder PersonalAusweis. 

1

Du bist natürlich sein gesetzlicher Erbe und könntest höchstens auf Pflichtteil zurückfallen.
Schreib ihn doch mal spaßeshalber an und melde dich.

Wie soll ich den überhaupt Kontakt aufnehmen? Meine Mutter will nicht das ich Kontakt zu ihm aufbaue und ich weiß nur seinen Vornamen

0
@canastra

Nun ja, sie ist verpflichtet, dir seinen vollen Namen zu verraten.  Und nein, sie wird nicht gefragt, ob du Kontakt haben darfst.

Beides kann hässlich werden zwischen dir und Mutter, nur ist es nun mal dein gesetzliches Recht, beides zu erwarten. 

0
@Ranzino

Wie soll ich meine Mutter denn zwingen mir die vollen Daten zu geben? Ich kann sie doch nicht anzeigen, ich bin ja noch nicht mal volljährig

0

Ich finde es schade und bedenklich, daß das Einzige, was Dich an Deinem leiblichen Vater interessiert, sein Geld ist.

Sehr schade.


Ja, auch uneheliche Kinder sind Erben. Da du aber vermutlich nicht im Testament stehst, wird es wohl der Pflichtteil..

Und wie hoch ist der?

0
@canastra

Die Hälfte des gesetzlichen Anspruchs. Und wie hoch der ist, hängt davon ab wie viele weitere Erben es gibt.

0
@Rheinflip

Nur bei ausdrücklicher Enterbung ist der Pflichteil 50%. Sonst ist der Anteil genauso hoch wie bei den anderen KIndern.

0
@archibaldesel

Genau, wenn kein Testament vorliegt. Und wie bezeichnet man es, wenn ein gesetzlicher Erbe in Testment nicht begünstigt ist? Richtig, dann ist er enterbt. Und wie hoch ist dann der Pflichtanteil? Richtig, 50% des gesetzlichen Erbes. Was genau war jetzt an der ursprünglichen Anwort nicht korrekt?

0

Ich denke das kommt drauf an wie er das geregelt hat. Vielleicht spendet er sein ganzes Geld auch den armen Menschen oder gibt es jemand anderem.

wenn er als dein Vater anerkannt ist ja erbst du was freue dich

Kontakt willst du nicht zu ihm  .... aber beerben schon

manchmal tun sich moralische Abgründe auf

 

Was möchtest Du wissen?