Erbe für meinen Sohn ausgeschlagen.Leider einen Brief zur Rücksendung ans Amtsgericht übersehen..nun ist mein Sohn wieder Erbe und eine Inkasso meldet sich?

8 Antworten

Vergangenen Jahres ist die Mutter meines Kindes jetzt 9Jahre
verstorben.

Dazu erstmal mein Beileid.

Ich war beim Amtsgericht und habe die Erbausschlagung beantragt da noch offene Rechnungen zu erwarten waren.

OK. Wie genau ist das dort abgelaufen? Wurde dir seitens des Nachlassgerichts nur ein Vordruck mitgegeben?

Leider habe ich bei dem Schriftverkehr mit dem Gericht ein Schreiben übersehen das die Erbausschlagung bestätigt und das ich noch mal zurück senden sollte.

Das klingt nämlich so, als ob du nicht mit einem der Rechtspfleger gesprochen hättest, sondern mit einem Servicemitarbeiter.

Jetzt habe ich ein Schreiben vom A.Gericht erhalten in dem sie
schreiben ,weil ich das Schreiben nicht zurückgesant habe tritt mein
Sohn wieder als Erbe in Kraft und das sie ab jetzt nichts mehr damzu
tuen hätten.

Das ist leider korrekt. Eine Erbausschlagung gem. § 1944 BGB kann ausschließlich in Schriftform (ggfs. notariell beglaubigt) übersandt, oder aber direkt und unmittelbar vor dem Nachlassgericht zur Niederschrift abgegeben werden. Abweichende Formen lässt der Gesetzgeber hier nicht zu.

Nun ist es so das sich eine Kreditanstalt gemeldet hat und von meinem
Sohn verlangt das er die Schulden die seine Mutter gemacht hat,bezahlen
soll.

Hier ist unverzüglich der Gang zum Anwalt anzuraten. Der einzige Ausweg wäre wohl die Nachlassinsolvenz gem. § 1975 BGB, wobei ich aber nicht zu sagen vermag, ob dies bei Minderjährigen nicht sogar eines Bescheides des FamG bedürfte. Eine Klage auf Wiedereinsetzung in den vorigen Stand halte ich bei der Ausgangslage für aussichtslos.

Hey ich bin mir nicht sicher aber wie sie ja gesagt haben hat ihr Sohn ja kein Einkommen dann gehe ich davon aus das sie das wohl bezahlen müssen als erziehungsberechtigter oder ihr Sohn bezahlt es dan in laufe der Jahre wenn er anfängt zu arbeiten ich weiß es aber nicht genau suchen sie sich doch einen Notar oder Anwalt der kann Ihnen weiterhelfen

Informiere dich mal genauer über ein Nachlassinsolvenzverfahren. Kenne da leider die Regelungen auch nicht im Detail, könnte aber hier in Betracht kommen.

Erbausschlagung was kostet es beim Notar?

Ich hab heute beim Amtsgericht mein erbe ausgeschlagen. Dort sagte man mir das ich eine Rechnung von dem Amtsgericht bekomm was zuständig ist vom verstorbenen in Höhe von 30 euro..meine Schwester sagt sie geht zum Notar kostet sie 50 Euro. Kommen da dann auch noch die 30 euro zu vom Amtsgericht?

...zur Frage

Erbausschlagung bei Gemeinschaftserbschein überhaupt möglich?

Die Söhne A, B sind gem. gesetzlicher Erbfolge Allein-Erben der Verstorbenen Mutter M. Der Sohn A beantragt beim Amtsgericht (AG) eine Woche nach dem Tode von M ohne Zustimmung und Wissen von B einen Gemeinschaftserbschein (geht das überhaupt ?) B möchte aber das Erbe ausschlagen. Drei Wochen nach dem Tode von M möchte B die Ausschlagung beim AG beantragen. Kann er dies überhaupt oder sperrt sich das AG, da ja A einen Gemeinschaftserbschein beantragt hat ? Oder kann A gar keinen Gemeinschaftserbschein ohne Zustimmung von B beantragen ?

Im Prinzip geht es darum, ob A eine Erbausschlagung von B durch diese Taktik innerhalb der ersten sechs Wochen nach Tode verhindern kann.

...zur Frage

Ist man Erbe ab Zeitpunkt der Erbausschlagung des anderen oder rückwirkend ab Zeitpunkt des Todes?

Mein Mann hatte einen verschuldeten Sohn aus erster Ehe. Dieser ist drei Tage vor meinem Mann verstorben. Ich habe erst nach dem Tod meines Mannes Kenntnis davon bekommen, dass sein Sohn auch verstorben ist. Sein Sohn hatte eine Tochter. Die hat das Erbe ausgeschlagen. Nach meiner Kenntnis sind die Eltern die nächsten in der Erbfolge, demnach mein Mann, aber da er ja drei Tage nach seinem Sohn gestorben ist, frage ich mich jetzt, ob man Erbe ab dem Zeitpunkt der Erbausschlagung oder rückwirkend ab Zeitpunkt des Todes ist, also ob mein Mann noch Erbe seines Sohnes geworden ist oder nicht, also ob das Erbe bzw. die Schulden seines Sohnes nun zur Erbmasse meines Mannes gehören oder ob mein Mann nicht der Erbe geworden ist, weil er zum Zeitpunkt der Erbausschlagung nicht mehr gelebt hat. Und wer muss rein rechtlich die Bestattung zahlen?

...zur Frage

Erbausschlagung = kein Recht auf Dokumente der verstorbenen Personen?

Hallo,

leider ist meine Mutter vor einigen Tagen verstorben. So wie es derzeit aussieht werde ich wohl das Erbe wegen überschuldung ausschlagen.

Mit diesem Schritt gebe ich ja amtlich alle Rechte und Pflichten als Erbe weiter. In meinem Fall an den Staat, weil kein weiterer Erbe bekannt ist.

Aber was ist mit den Dokumenten meiner Mutter, sprich dem Familien Stammbaum, ihrer Geburtsurkunde und ihrer Sterbeurkunde?

Kann bzw. muss ich diese Dokumente behalten? Ich würde ja gerne, aber ich weiß nicht, ob ich es überhaupt darf.

...zur Frage

Kann ich trotzdem noch von meinem Opa erben, wenn ich das Erbe meines Vaters ausschlage?

Habe heute erfahren, dass mein Vater und kurz nach ihm mein Großvater (Vater meines Vaters) verstorben ist. Ich möchte auf das Erbe meines Vaters verzichten, weil er verschuldet war und kein Vermögen hatte. Bin ich gegenüber meinem Großvater dann noch erbberechtigt oder verzichte ich mit dieser Erbausschlagung automatisch auch auf das Erbe des Großvaters? Mein Großvater hat noch ein zweites Kind aus zweiter Ehe und eine noch lebende Ehefrau (Mutter des zweiten Kindes). Habe ich da überhaupt einen Anspruch? Möglicherweise hat mein Großvater auch ein Berliner Testament.

...zur Frage

Was passiert mit schulden von Möbelhäusern nach dem Tod?

Hallo, meine Mutter ist gestorben und hat Schulden von ca. 2000-3000 Euro bei zwei Möbelhäusern. Nun möchte ich fragen wie schlage ich das Erbe aus und muss ich die Möbelhäuser darüber informieren, dass sie gestorben ist?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?