Erbe Auto

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Einfach beim Straßenverkehrsamt ummelden.

Mitzunehmende Unterlagen: Fahrzeugschein, Fahrzeugbrief, Versicherungsbestätigung, Einzugsermächtigung zur KFZ-Steuer, aktuelle AU/Asu-Prüfberichte und ca. 40 € Bearbeitungsgebühr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mensch890
15.01.2010, 17:14

Vielen Dank für die Antwort, werde das machen.

0

Der Wagen muss natürlich umgehend auf deinen Namen umgeschrieben werden,Leider kann man aus deiner Frage nicht sehen, wie alt du bist, und wie lange du den Führerschein hast. Unter Umständen ist es besser, wenn der Wagen als Zweitwagen auf deinen Vater oder Mutter angemeldet wird, weil sonst die Versicherung sehr teuer sein kann. Umgeschrieben wird beim Straßenverkehrsamt. Dazu brauchst du den KFZ-Brief, die Zulassung, die ASU-Bescheinigung und den Personalausweis des neuen Halters. Aber fahren darfst du im Moment schon mit dem Wagen. Du bist von der Versicherung her gesehen im Moment ein "berechtigter Fahrer"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du musst das auto auf dich schreiben lassen weil wer bezahlt den die versicherung das geht doch nicht denk ich maund wenn du den nicht auf deinen namen machst kommst du so nich fon hohen pozenten runter wenn du natürlich hohe hasst ich weis das ja nicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum sollst Du damit nicht fahren dürfen? Solange das Auto ordentlich angemeldet, versichert und versteuert ist kannst Du damit fahren. Es spielt keine Rolle, welch Name da im Fahrzeugschein steht. Bei einer Kontrolle kannst Du ja sagen, wie die Sache sich verhält. Aber in einem gewissen Zeitrahmen musst das Auto aber auf Dich ummelden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

erstmal mein beileid-du nimmst die papiere vom auto(zulassungsbescheinigung teil eins und zwei) lässt dir von deiner versicherung eine evb nummer erstellen und gehst damit zur zulassungsstelle, dort meldest du das fahrzeug auf dich um. fertig-du darfst damit fahren, solange das auto noch versichert ist( dh kfz versicherung gezahlt und tüv). nur weil der halter nicht mehr lebt, ist die nutzung nicht verboten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von django09
15.01.2010, 17:11

stimmt nimm noch asu-bescheinigung und tüv bescheinigung mit-sonst kriegst du keine ummeldung!

0
Kommentar von Mensch890
15.01.2010, 17:15

Vielen Dank für das Beileid

0

Du darfst das Auto fahren , wenn der Versicherungsschutz besteht , da ist es egal ob sein Name im Fahrzeugschein steht oder deiner.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von meistereder
15.01.2010, 17:11

Vorsicht, endet der Versicherungsvertrag des Opas nicht mit seinem Tod? Da wäre ich etwas vorsichtig. Besser mal bei der Versicherung nachfragen und natürlich den Tod dort anzeigen. Die werden schon weiterhelfen können.

0

Du gehst mit der Kopie des Testaments sowie Zulassung und Kfz-Brief zur Zulassungsstelle und lässt die Daten umschreiben. Personalausweis nicht vergessen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst auch jetzt damit fahren,wenn du einen Führerschein hast und der Wagen zugelassen und versichert ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum darfst du damit nicht fahren? Kannst doch mit jedem Auto fahren. Außer bei der Versicherung wurde angegeben dass er Alleinfahrer ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?