Erbe ausschlagen, minderjährig, Wohnung betreten?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Die Enkelin erbt nur, wenn die Eltern bereits verstorben sind. Das ist hier ja nicht der Fall, oder? Sind denn sämtliche Kinder gleichzeitig in die Wohnung gegangen? Waren alle dabei?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

da gibt es eine erbfolge und da sind ehemann und kinder an erster stelle..enkel kommen erst später

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Woher weiß sie denn, daß sie erbberechtigt ist? Lebt der Elternteil nicht mehr, der direkter Nachfahre ist? Gibt es ein entsprechendes Testament? Für Minderjährige müssen die Eltern das Erbe ausschlagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei der Erbausschlagung gilt immer: Entweder - oder.

Entweder

man schlägt das Erbe aus, dann hat man aber auch in der Wohnung nichts zu suchen,

oder

man nimt das Erbe an, dann aber in totum (Nachlassinsolvenz mal außen vor).

Das Nachlassgericht ist diesbezüglich aber in aller Regel relativ großzügig; das Betreten der Wohnung alleine, etwa zur Sicherstellung, begründet noch keine Erbannahme. Räumt man allerdings die Wohnung, dass ist das konkludent mit einer Annahme verbunden. Es dürfen auch keine Gegenstände - außer zur Verwahrung - aus der Wohnung entznopmmen werden, egal ob Wertsache oder nicht. Allenfalls kann man später mit dem Nachlassverwalter oder demjenigen Erben, der das Erbe angenommen hat, über eine Herausgabe verhandeln.

Bei Minderjährigen ist der Sorge- respektive Erziehungsberechtigte entscheidend, weil entsprechend vertretungsbefugt.

Kann sie das Erbe ausschlagen obwohl sie in der Wohnung war?

Sie nein, der Sorgeberechtigte allerdings schon. Und das sollte er auch umgehend tun (Frist 6 Wochen ab Kenntnisnahme des Todesfalls). BGB § 1944. Hier können übrigens auch das Nachlassgericht selbst respektive die zuständigen Rechtspfleger Rede und Antwort stehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man muss zuerst einmal schauen, ob es ein Testamen gibt, bei der die Enkelin überhaupt berücksichtigt wurde. ODER ob hier die gesetzliche Erbfolge greift (die greift, wenn es kein Testament gibt).

Wenn es sich um die gesetzliche Erbfolge dreht, werden wie schon erwähnt erst die Kinder (in Ihrem fall die Eltern,Onkel und Tanten) und der Ehepartner (hier der Opa) berücksichtigt.

Um eine individuelle Antwort zu gewährleisten, müsse man die komplette Familienzusammensetzung kennen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Minderjährige werden grundsätzlich durch den gesetzlichen Vertreter / Sorgeberechtigten vertreten.

Bei der Ausschlagung einer Erbschaft kommt hinzu, das diese wenn der Minderjährige nicht ausschließlich durch die Ausschlagung des/eines Sorgeberechtigten selbst Erbe geworden ist, der Zustimmung des Familiengerichts bedarf. Dadruch wird verhindert, das zuungunsten des Minderjährigen ausgeschlagen wird.


Kann sie das Erbe ausschlagen obwohl sie in der Wohnung war?

Ja natürlich. Der Erbe kann sich natürlich über den Nachlass informieren bevor er sich für oder gegen eine Ausschlagung entscheidet. Auch könnten sich in der Wohnung ja ein Testament des Erblassers befinden.

Allerdings können Dritte z.B. Banken einen Erbschein verlangen ( der die Annahme voraussetzt) bevor sie Auskünfte erteilen.

Die Gefahr eine impliziten Annahme droht dann, wenn über den Nachlass verfügt wird, also z.B. der Haushalt aufgelöst werden würde.



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das müssen die Eltern entscheiden. Sie erbt ja nicht (noch). 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?