Erbe ausschlagen?!HILFE

5 Antworten

Die Frist der sechs Wochen beginnt an dem Tag, an dem man direkt vom Erbe erfährt. Wenn du vorher nie erfahren hast, dass du erbst, sondern nur, dass deine Mutter starb, dann könntest du da auch jetzt noch gut rauskommen und das Erbe ablehnen.

da ein leibliches Kind immer erbberechtigt ist (wenn auch - je nach Testament - nur mit einem Pflichtteil) hätte das Erbe sofort ausgeschlagen werden müssen. Jetzt ist es zu spät!

0
@musso

Ja, berechtigt, aber es muss nicht klar sein, dass es etwas zu erben gibt und das erfährt man erst bei Bekanntgabe des Erbes. Auch wenn man es sich vorher denken kann, so ist die eigene Vorstellung keine rechtliche Basis für ein Erbe.

0
@priesterlein
dass es etwas zu erben gibt

Das spielt auch keine Rolle. Was man erbt (ob Schulden oder massig Geld), erfährt man erst nach Annahme des Erbes - vorher nicht.

0

Das hättest du schon bei der Polizei fragen können,wenn du gewusst hast,das es nichts außer Schulden zu erben gibt und du das Erbe nicht annehmen möchtest !

Dann hättest du dort schon Informationen bekommen,wie und wo du das Erbe fristgerecht innerhalb von 6 Wochen ausschlagen hättest können.

Nach dieser verstrichenen Frist,bist du gesetzlicher Erbe geworden und hast auch die Schulden des Erblassers übernommen.

http://www.123recht.net/Die-Erbausschlagung-Fehler-vermeiden-__a113061.html

"Wenn nämlich bei gesetzlicher Erbfolge der Betroffene genau weiss, dass er aufgrund der Familienverhältnisse mit ziemlicher Sicherheit als Erbe in Betracht kommt und wenn er keinen vernünftigen Zweifel daran haben kann, dass es kein Testament und keinen Erbvertrag geben könnte, der ihn vom Erbe ausschließt, dann wird in einem solchen Fall anzunehmen sein, dass der Betroffene „Kenntnis von seiner Berufung als Erbe“ hat, sobald er vom Tod des Erblassers erfahren hat (Palandt, BGB, § 1944 Rn. 4). Dann beginnt die Frist sofort mit Erhalt der Todesnachricht zu laufen."

Das einige was an mich durch getreten war war eine Aussage bei der Polizei

Ab da hast Du es gewusst und hättest ausschlagen müssen.

Großmutter gestorben, hat die Schwiegertochter ein Anspruch auf das Erbe?

Kurz zur Sache,meine Großmutter ist gestorben und hat zwei Testamente hinterlassen, in den einen welches von einem Notar beglaubigt wurde steht. Dass mein Vater Vorerbe und mein Bruder und ich Ersatzerbe sind. Im zweiten hat sie handschriftlich veranlasst, Dass ich allein Erbe bin. Mein Bruder ist von meinem Vater verstorben. Ein Jahr danach ist mein Vater gestorben. Hat meine Mutter nun trotzdem einen Anspruch auf den Nachlass meiner Großmutter (Ihre Schwiegermutter)? Das Problem sie ist nur auf das Geld aus und würde es mit Sicherheit sofort ausschlagen wenn es nur Schulden wären. Ist das handschriftliche Testament (das zweite) gültig oder zählt etwa das erste welches vom. Notar beglaubigt ist.? Das zweite wurde handschriftlich beim Amtsgericht eingereicht. Bitte um Hilfe. Schon einmal danke im Voraus

...zur Frage

Erbe ausschlagen kein Testament

Hallo, mein Bruder ist verstorben und hat keine nachkommen es leben nur noch die Mutter und ich als Bruder. Ich möchte das Erbe ausschlagen. Es gibt kein Testament. Bekomme ich Post vom Nachlassgericht? Wieviel zeit habe ich das Erbe auszuschlagen?

...zur Frage

Erbe ausschlagen - Fahrzeug dann weg? - Bitte dringend Hilfe!

Hallo zusammen,

brauche bitte dringend Rat! Mein Vater ist letzte Woche verstorben und ich müsste aus finanziellen Gründen eigentlich das Erbe ausschlagen!

Jetzt mein Problem; habe letztes Jahr ein Auto gekauft, selbst finanziert. Die letzte Rate war jetzt im Oktober, demzufolge bekam ich auch letzte Woche den Brief! Nur lautet der Brief auf meinen Vater! Das Fahrzeug war bzw. ist derzeit auch noch bei ihm versichert - als Zweitwagen. Genutzt und gekauft wurde das Auto aber wie gesagt von mir! Wenn ich nun das Erbe ausschlage, muss ich dann mein Auto auch abschreiben?

Vielen Dank vorab!

...zur Frage

Erbe annehmen oder ausschlagen (Mutter zugunsten)?

Leider ist mein Vater verstorben :( Mein Vater hat kein Testament hinterlegt das heißt (falls ich alles richtig nachgelesen hab) dass meine Mutter, meine Schwester und ich die Erben sind und jeweils einen Pflichtanteil bekommen.

Meine Schwester und ich möchten gerne das unsere Mutter alles bekommt (unter anderem das Haus worin sie erstmal weiter wohnen bleibt).

Wie ist hier klüger vorzugehen? Schlagen Schwester und ich das erbe aus oder nehmen wir unseren Teil und schenken es Mutter? Falls wir es ausschlagen bekommt Mutter unsere Teile?

...zur Frage

Erbe für Kleinkind ausschlagen! - Familiengericht entscheidet?

Hi,

ich hab mal ne Frage wegen Ausschlagen eines Erbes für ein 4-jähriges Kind. Habe nämlich derzeit das Problem:

Die Mutter meines Lebensgefährten ist vor kurzem verstorben und er will das Erbe ausschlagen, weil sie von der Hand in den Mund gelebt hat, sich jeden Monat auf die Rente und Grundsicherung gefreut hat. Sie hat Schulden, die Wohnung die aufgelöst gehörte usw. Dabei ist keinerlei Vermögen vorhanden. D.h. er bzw. wir würden nur noch mehr Schulden anhäufen. Er schlägt das Erbe aus und damit ist gut, dachte ich. Nun bin ich darauf hingewiesen worden, dass dann unser gemeinsames Kind als Erbberechtigert dran wäre. Da ich das alleinige Sorgerecht habe, schlage ich es aus und gut ist, dachte ich.

Bei dem heutigen Telefonat habe ich erfahren, weil ich das alleinige Sorgerecht habe, muss ich Antrag beim Familiengericht stellen, dass ich das Erbe für mein Kind ausschlagen darf?!?!?! Ich muss dem Familiengericht GLAUBHAFT erklären, dass das Erbe nur aus Schulden besteht und danach entscheidet das Gericht über die Zukunft meines Kindes? Ob mein Kind bereits mit 4 Jahren verschuldet ist oder nicht? Ist das richtig so?

Wozu habe ich denn das alleine Sorgerecht und wenn schon der Vater das Erbe ausschlägt, warum ist das dann so komplizierT???????????????

Wie kann ich das positiv für uns beeinflussen? Ich hab keinen Nerv mehr seit diese Frau tot ist!!!!! Danke

...zur Frage

ich bekomme Hartz 4 und ein Erbe steht ins haus

ich beziehe hartz 4 seit gut einem jahr. Wie verhält es sich da mit anwaltskosten bez. beratungskosten??

So, nun mein problem in kürze

Vor einem monat ist mein bruder verstorben, dieser war verheiratet, allerdings existiert kein testament. Er hatte mit seiner frau zusammen ein haus, auf dem sind noch 40 000.- euro schulden, anderrseits sind noch 20 000.- euro guthaben da. Zudem hat das haus ja auch einen nicht unbeträchtlichen wert.

Jetzt meine frage, kann ich das erbe ausschlagen, ohne probleme mit der arbeitsagentur zu bekommen. Ich will ja nicht, das meine schwägerin meinetwegen das haus verkaufen muß, nur damit ich kein hartz 4 mehr bekomme.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?