Erbe ausschlagen - Fahrzeug dann weg? - Bitte dringend Hilfe!

6 Antworten

Hier purzeln Begriffe durcheinander mit Falschantworten:Besitzer ist wer im "Besitz" des Autos ist, das heist aber noch lange nicht dass es einem auf gehört (Eigentum)!Beispiel: Ich kaufe ein Auto und habe es auf meinem Hof stehen:Dann bin ich Besitzer und Eigentümer.Verleihe ich es an einen Freund, so ist der Freund der Besitzer, aber NICHT der Eigentümer. Dies ist bei Dir so der Fall. (Eigentümer dein Vater (Was auf dem Brief steht gilt), Besitzer du.)
Würde mich interessieren wie das mit diesen Falschaussagen oben ausgegangen ist: Selbst wenn man das Erbe ausschlägt aber eine Sache des Erbes in Besitz nimmt, so ist die Ausschlagung UNGÜLTIG und man kann sich, wenn das Erbe überschuldet ist, böse Schulden aufladen...Wenn Du die Raten bezahlt hast und es vor Gericht anerkannt wird, hast Du eventuell Glück und es wird Dir nicht zur Last gelegt.Wie gesagt: Ein Feedback wie das hier ausgegangen ist würde mich interessieren!

Erst einmal mein Beileid. Hier aber zu deiner Frage: Das wäre sicher auf den ersten Blick so. Wenn du allerdings nachweisen kannst, dass das Geld für das Auto und auch die Raten von dir war (Kontoauszüge o.ä.) sieht die Sache schon anders aus. Dann würde das Auto nicht ins Erbe hineinfallen (ggf. Anwalt einschalten). Denke nur daran, dass es zur Erbausschlagung Fristen gibt (6 Wochen?), die du einhalten musst, bevor du hinterher ein negatives Erbe antreten musst. Alles Gute und viel Kraft.

eigentümer ist immer der, der im besitz des briefes ist. und dass der wagen des sohnes als zweitwagen beim vater angemeldet ist, ist nichts unnormales. ich bin der meinung, dass du aus der nummer gut rauskommst. du kannst ja auch nachweisen, dass du die raten selbst gezahlt hast, oder? wir hatten mal ein ähnliches problem. frag aber am besten noch einen anwalt dazu.

Adoption und Erbe leiblicher Oma?

Guten Tag liebe Gemeinde,

ich hab mal eine Frage zum Thema Erbrecht und Adoption.

Meine Eltern ließen sich nach meiner Geburt scheiden. Mit 14 Jahren wurde ich dann vom neuem Ehemann meiner Mutter adopiert inkl. Namensänderung (2. Vorname wurde ebenfalls geändert). In meiner Geburtsturkunde ist mein Adoptivvater als Vater eingetragen worden.

Zu meinem leiblichen Vater habe ich keinen Kontakt mehr- ist auch besser für mich.

Jetzt habe ich über Umwegen vom Gesundheitszustand meiner leiblicher Oma gehört. Ihr geht es nicht ganz so gut- und eigentlich ist es nur eine Frage der Zeit-klingt hart,ich weiss....ist aber so.

Wie sieht das jetzt mit dem Erbrecht aus? Muss ich das Erbe ausschlagen oder falle ich komplett, aufgrund der Adoption, weg?

Ich meine, auch dass klingt jetzt vielleicht mies und schrecklich, aber, auch wenn sie meine Oma ist.... ich kenne diese Frau überhaupt nicht-wieso sollte ich dann noch die Beerdigung bezahlen oder das Erbe antreten? Ich möchte mit dem Teil dieser Familie überhaupt nichts zu tun haben. Alles was meinen leiblichen Vater betrifft ist einfach nur für die Tonne-genauso wie seine Familie. Ich kenne von denen niemanden.

Werde ich in dieser Sache überhaupt beachtet????

Als damals meine andere Oma starb, erhielt ich zum Beispiel am letzten Tag der Frist einen Brief um das Erbe auszuschlagen. Da die Familie echt groß ist wurden einige Verwandte "vergessen" anzuschreiben- diese hatten dann Pech und konnten das Erbe nicht mehr ausschlagen.

Und dem will ich vorbeugen. Ich kenne ein paar Leute die Kontakt zu "meiner Oma" haben. Also wenn ihre Zeit gekommen ist wird man mich imfornieren. Aber ich würde gerne vorher wissen auf was ich mich vorbereiten muss.

Auf solch eine Sache habe ich keinen Bock und hoffe Ihr könnt mir da ein wenig weiterhelfen.

Hab desöfteres was von 01.01.1977 gelesen...also meine Adoption fand vieeel später statt - nämlich 2001.

...zur Frage

Beerdigungskosten + Zusatzkosten wenn Erbe ausgeschlagen wird?

Hallo :)

Mein Bruder ist seit 6 Jahren mit seiner Freundin zusammen und in ein paar Jahren soll definitiv geheiratet werden. Wir sind auch alle dankbar, dass er so eine tolle Freundin hat. 

Nun ist es so, dass ihr Vater vor zwei Monaten die Diagnose Krebs bekommen hat :( Nach etlichen Untersuchungen wurde festgestellt, dass er komplett voller Krebs ist und wahrscheinlich bald sterben wird. 

Der Vater ist seit über 20 Jahren ALG 2 Empfänger. 

Die Eltern mein Schwägerin „in Spee“ sind seit über 20 Jahren geschieden. 

Erst seit ca. 3 Jahren besteht regelmäßiger Kontakt zwischen meiner Schwägerin u. ihrem Vater. Er hat sich nie sonderlich für seine beiden Töchter interessiert

Er hat wohl viele Schulden, keine Lebenspartnerin, zwei Geschwister, jedoch keinerlei Kontakt. 

Die Schwester meiner Schwägerin hat ein zweijähriges Kind und bezieht aktuell ebenfalls ALG2. 

Meine Schwägerin hat ein unbefristetes Arbeitsverhältnis und verdient ca. 1.300,00 € netto. 

Sie und mein Bruder leben zusammen in der gemeinsamen Wohnung und sparen gerade fleißig um sich ein Haus zu kaufen

Mein Bruder ist Industriemechaniker auf einer Yachten-Werft und bekommt ca. 2.000,00 € netto. 

Zu meiner Frage:

Wenn der Vater stirbt, wer zahlt die Kosten der Beerdigung? 

Wer muss sich um die Wohnungsauflösung kümmern und wer trägt die anfallenden Kosten (Entsorgungs-Container z. B.)?

Wer muss die Miete für seine Wohnung tragen (3 Monate Kündigungsfrist auch bei Tod des Mieters)? Noch kann man die Wohnung ja nicht kündigen, man weiß ja nicht wie lange er noch leben darf .

Selbst wenn meine Schwägerin das Erbe ausschlägt und die Gemeinde oder Stadt vorerst die Kosten der o. g. Punkte trägt, können diese doch dann später an Sie herantreten um die Kosten zurückzufordern oder?

Wird mein Bruder mit in die Berechnung einbezogen, da die Zwei ja zusammen in eheähnlicher Beziehung leben?

Ich wäre sehr dankbar, wenn jemand meine Fragen beantworten kann. 

Liebe Grüße 

...zur Frage

erbrecht nachberufener

freundliche grüsse . wenn ich mein erbe des vaters ausschlage , erbt dann meine tochter das mir zustehend erbe oder auch das erbe meiner geschwister , wenn die ebenfalls ausschlagen

...zur Frage

vater verstirbt - tochter schlägt erbe aus - trotzdem leibrente?

mein vater hat seine lebensgefährtin als erbin eingesetzt. vater erhielt zu lebzeiten eine zusätzlliche rente aus der berufsgenossenschaft. nun meine frage: lt auskunft der bg wird eine leibrente an die hinterbliebenen gezahlt. wenn ich als tochter mein erbe ausschlage - bekomme ich trotzdem die leibrente? danke für antworten.

...zur Frage

Erbe ausschlagen, auto behalten?

Hallo,

mein Vater ist vor 4 Wochen verstorben. Er hat mir vor anderthalb Jahren ein Auto geschenkt. Sein Name stand aber im Kaufvertrag, versichert war es über sein Name und zugelassen auch. Nach seinem Tot, hab ich es auf mich zugelassen und versichert lassen, da ich sonst Angst hatte es nicht mehr fahren zu dürfen. Das Erbe wollen aber alle ausschlagen. Was passiert jetzt mit dem Auto ? Nun läuft es auf mein Namen, den Kaufvertrag finden wir nicht mehr und jeder der mich kennt könnte bezeugen, das es eigentlich schon immer mein Auto war.. Ist es weg wenn ich das Erbe ausschlage ? Es hat nicht mehr den größten Wert.. Ich schätz mal nucht mehr als 500€ aber ich häng an diesem Auto, da es einfach von ihm ist :(

...zur Frage

Was passiert mit schulden von Möbelhäusern nach dem Tod?

Hallo, meine Mutter ist gestorben und hat Schulden von ca. 2000-3000 Euro bei zwei Möbelhäusern. Nun möchte ich fragen wie schlage ich das Erbe aus und muss ich die Möbelhäuser darüber informieren, dass sie gestorben ist?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?