Erbe ausschlagen, auto behalten?

7 Antworten

Das Auto war zum Zeitpunkt des Todes des Vaters auf ihn zugelassen und er stand als Eigentümer vermutlich im Kfz.-Brief. Dann gehört das Auto zumindest nach dem Anscheinsbeweis zum Nachlass des Vaters und daher jetzt seinen Erben. Wenn alle in Betracht kommenden Erben die Erbschaft ausschlagen (vermutlich, weil sie überschuldet ist), erbt das Land, in dem er seinen Wohnsitz hatte. Dieses wird also auch Eigentümerin des Autos, es sei denn, Sie könnten nachweisen (wenn es keinen Schenkungsvertrag gibt, durch glaubwürdige Zeugen, denen der Vorgang echt bekannt ist), dass die Schenkung tatsächlich erfolgt ist und Sie Eigentümer geworden sind. In diesem Fall sollten Sie mit der Stelle des Landes sprechen, die für die Erbschaft zuständig ist; vermutlich wird sie Ihnen das Auto aufgrund seines offenbar geringen Restwertes überlassen (wenn der Übertragungsbeweis nicht gelingen sollte, mglw. gegen eine "symbolische" Zahlung) Aber vielleicht sollten Sie tatsächlich zunächst mit dem Nachlassgericht Kontakt aufnehmen bzw. mit dem vermutlich von diesem nach Ausschlagung durch alle Erben vom Gericht einzusetzenden Nachlasspfleger.

.

Es steht im KFZ -Brief im Allgemeinen drin: "Der Inhaber der Zulassungsbescheinigung wird nicht als Eigentümer des Fahrzeugs ausgewiesen"

0

Er hat mir vor anderthalb Jahren ein Auto geschenkt.

Mit der Schenkung ist das Auto ihr Eigentum und gehört nicht mehr zur Erbmasse. Bei einer Schenkung wirk der Vollzug, also die tatsächliche  Übergabe formheilend, d.h. auch eine mündliche Schenkung wäre nach der Übergabe wirksam.

Die Schenkung wäre aber im Zweifel darzulegen, z.B. dadurch das der fortwärende Besitz dargelegt wird. Bei anderhalb Jahren sollte das kein Problem sein.

Ich habe ein ähnlichen Fall: meine Mutter ist vor kurzen gestorben hat mir aber zu Lebzeiten das kfz geschenkt. Daher hab ich auch Versicherung und steuern nachweislich bezahlt. Jetzt habe ich vor kurzen das kfz auf mich umgemeldet. ( das erbe wird ausgeschlagen )

0

Wenn dein Vater der Eigentümer zum Todeszeitpunkt war, fällt das Auto unter das ausgeschlagene Erbe.

Weg der Eigentümer ist, wird nicht zwangsläufig durch den Halter in der Zulassung geklärt.

Auto geerbt, Erbsteuern zahlen?

Hallo,

ich habe einen Betrag in Höhe von 20.000Euro und ein Auto geerbt von einem Freund (keine verwandtschaftliche Beziehung). Im Internet habe ich gelesen, dass es einen Freibetrag für Freunde/Nachbarn/ Sonstige in Höhe von 20.000 Euro gibt. Nun wäre meine Frage, ob man das Auto versteuern muss, da ich schon den Freibetrag erreicht habe mit den 20.000 Euro.

Vielen Dank im Voraus!

...zur Frage

Betreten der Wohnung eines Verstorbenen vor Ausschlagen des Erbes?

Hallo, in meiner Familie hat sich ein Todesfall ereignet und ich bin der einzige mögliche Erbe. Der Erblasser hat jedoch keine Werte hinterlassen und so möchte ich das Erbe ausschlagen, um Kosten und Schulden zu entgehen. Allerdings muss ich aus einer weiter entfernten Stadt anreisen um vor Ort alles zur regeln und die Behördengänge zu machen. Hierzu wollte ich in die Wohnung des Erblassers um dort einerseits die notwendigen Unterlagen, die für die Vorlage beim Standesamt für die Sterbeurkunde notwendig sind, zu holen und auch die zwei, drei Tage dann dort zu übernachten. Ich weiß, dass man die Wohnung nach Aussschlagen des Erbes nicht mehr betreten darf, aber wie sieht das in meinem konkreten Fall aus, wenn ich das Erbe erst hinterher ausschlage und die Wohnung nur zu den genannten Zwecken betrete?

...zur Frage

Erbe ausschlagen - Fahrzeug dann weg? - Bitte dringend Hilfe!

Hallo zusammen,

brauche bitte dringend Rat! Mein Vater ist letzte Woche verstorben und ich müsste aus finanziellen Gründen eigentlich das Erbe ausschlagen!

Jetzt mein Problem; habe letztes Jahr ein Auto gekauft, selbst finanziert. Die letzte Rate war jetzt im Oktober, demzufolge bekam ich auch letzte Woche den Brief! Nur lautet der Brief auf meinen Vater! Das Fahrzeug war bzw. ist derzeit auch noch bei ihm versichert - als Zweitwagen. Genutzt und gekauft wurde das Auto aber wie gesagt von mir! Wenn ich nun das Erbe ausschlage, muss ich dann mein Auto auch abschreiben?

Vielen Dank vorab!

...zur Frage

Was machen mit Erbe?

Hallo,

ich brauche dringend Entscheidungshilfe.

Ich arbeite ineiner IT-Abteilung, wo ich eh nicht gebraucht werde. Die Arbeit macht aber eigentlich Spaß. Meine Kollegen wollen unbedingt dass ich bleibe.

Ich habe jetzt allerdings 6 Häuser (Mehrfamilienhäuser) vererbt bekommen, weil mein Großvater der 23 dieser Mietshäuser besaß diese auf mich und meine Eldern aufgeteilt hat. Mein Vater hat 9 Häuser bekommen, meine Mutter 8. Mein Opa war Vermieter und hat meinen Vater in die Tägliche Arbeit eingewiesen. Meine Mutter gab ihre Häuser meinem Vater, sie ist Hausfrau, bzw. möchte Hausfrau bleiben und die haben eh ein gemeinsames Konto.

Ich wollte meine 6 Häuser nun auch meinem Vater geben, damit er alle verwaltet, er will diese aber nicht nehmen mit der Begründung, dass ich da schön selbst drauf aufpassen soll, damit ich noch was lerne.

Die Häuser sind alle baugleich und die Verträge mit den Vermietern wurde fürs erste genau so auf mich und meine Eltern umgeschrieben, in jedem dieser Verträge stehen wir alle 3 als Vermieter.

Mein Vater sagte ich könne sie ihm geben unter der Bedingung, dass ich im ersten Jahr keinen Gewinn abbekomme, dafür jedoch seinen Mercedes bekomme, da ich sowieso ein Auto brauche, aber kein Geld für ein gutes habe und sein Auto sehr modern ist und gut aussieht (Baujahr 2016). Hat mit 170PS auch gut unter der Haube, wie ich finde, denn das reicht mir.

Deshalb die Frage, ich will meinen Job behalten und meine Häuser verwalten, ich habe aber keine Ahnung was ich alles machen muss. Kostet es viel Zeit so ein Haus zu verwalten?

Ein Haus hat 3 Wohnungen und alle diese Wohnungen von meinen Häusern sind voll vermietet von den unterschiedlichsten Personen.

Mein Vater hatte schon Kontakt auf einer Art "Vermieterversamlung", wo er erstmal die Übernahme der Verträge regelte, auch für mich.

Kann ich das alles unter einen Hut bringen?

Würdet ihr den Deal mit dem Auto machen? Ich hätte da nach 1 Jahr nichts mehr zu tun mit den Häusern würde aber den Gewinn von 5 Häusern bekommen (Unterschiedliche Miethöhen, aber das ist jetzt egal).

...zur Frage

Erbe ausgeschlagen, wo wird kfz versteigert?

Hallo! Ich frage folgendes für eine Freundin:

Ein Elternteil ist verstorben, sie hat das Erbe wegen zu hoher Schulden ausgeschlagen. Ein KFZ gehört zum Nachlass und gehört so viel ich weiß einer Sparkasse, da es noch nicht abbezahlt ist.

Wo und wie wird es nun verkauft/versteigert?

Ich möchte es für sie erwerben, weil ich weiß, wieviel es ihr bedeutet. Danke im Voraus!

...zur Frage

Vater tot, was mit geerbtem Geld machen?

Hey, ich habe zwar schon ein paar ideen, aber bin der vermutung, das diese mehr schnaps als gute ideen sind. :D

Erstmal zu mir, ich bin fast 16 und mein Vater starb vor kurzem. Die Summe, die ich danach ca habe beträgt sich auch pi mal Daumen 160.000

Meine gedanken waren, das geld für ein erstes Auto und eine sehr schöne eigentumswohnung irgendwo in der Stadt zu stecken. Bei dem auto dachte ich an sö ca. 40.000 und die Wohnung hatte ich mit ca. 100.000 gerechnet, also mit Küche und einrichtung. Im Endeffekt wohl eher 80.000 für die Wohnung und 20.000 für Küche ect.

Den Rest würde ich anlegen oder so.

Danke für die Antworten.

Ps: Das ich das jetzt so "Herzlos" schreiben, hat damit zu tun, dass ich das Thema schnell verdrängt habe und damit abschloss.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?