Erbe ausschlagen - wer bekommt dann?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

§1953 Abs 2 BGB:

Die Erbschaft fällt demjenigen an, welcher berufen sein würde, wenn der Ausschlagende zur Zeit des Erbfalls nicht gelebt hätte; der Anfall gilt als mit dem Erbfall erfolgt.

Ist dann das erstgeborene Kind meiner Frau automatisch erbberechtigt,

Jain. Im Falle der gesetzlichen Erbfolge ( also ohne Testament) erben anstatt der Frau ihre Kinder zu gleichen Teilen. Es erbt also nicht nur das erstgeborene, sondern alle Kinder ihrer Frau.

Im Falle eines Testaments ist es im Zweifel, also wenn nix geregelt ist, nach §2068 BGB genauso aus. Der Erblasser kann aber explizit Nach- oder Ersatzerben einsetzen.

es muss doch irgendwie und irgendwo einen paragraphen geben, der das 100 prozentig sagen kann, es kann nicht sein,das jede antwort irgenwie anders zu verstehen ist. oder irgend ein link,zum nachlesen, im erbrecht

es muss doch möglich sein, sich auf einen gesetzesartikel berufen zu können

0

Es fällt den Kindern deiner Frau zu gleichen Teilen an. Schlagen diese bzw. deine Frau in Vertretung für die Kinder das Erbe auch aus, wächst es den übrigen Erben zu gleichen Teilen an.

DH, so ist es.

0

gibt es dazu einen paragraphen zum nachlesen,irgendwo???

0

§§ 1953, 1924 BGB

0

Wenn ein Erbberechtigter sein Erbteil ausschlägt, wird dieses auf die anderen Erbberechtigten verteilt.

Das Kind Deiner Frau ginge leer aus.

Nein, der Erbteil fällt dem nächstberufenen des Stammes zu. Das sind die/das Kind/er seiner Frau.

1

Was möchtest Du wissen?