Erbe ausgeschlagen,Wie geht es weiter

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich versuche so kurz wie möglich zu antworten. Folgende Personen dürften entweder nicht mehr leben oder müssten ebenfalls die Erbschaft ausschlagen, damit die Ehefrau Deines Vaters alles erbt (als Alleinerbin): Die Eltern und Großeltern Deines Vaters und alle Abkömmlinge (also Kinder) Deines Vaters und deren Abkömmlinge, sowie alle Abkömmlinge der Eltern Deines Vaters (Deine Onkel und Tanten sowie deren Kinder, Enkel usw.). Am einfachsten wäre es sicher gewesen, Dein Vater hätte ein Testament errichtet. Falls es Dir nur um das Haus geht, das Du gerne bei der Ehefrau Deines Vaters sehen möchtest, so spielt allerdings die gesamte Erbschaft eine Rolle. Die Ehefrau erbt je nach dem Güterstand einen Teil, hat ggf. Anspruch auf den Zugewinn und ein sogenanntes Voraus (§ 1932 BGB). Je vermögender Dein Vater war, umso eher könnte es also sein, dass das Haus bei der Erbauseinandersetzung an seine Ehefrau fallen könnte.

da müssten dann aber ne menge leute nicht mehr leben... schwierige sache. mein vater war eher armer rentner und hatte nur sein auto und das recht alte haus..welches eh beiden gehört..also werden wohl nur seine 50% vererbt. davon geht die hälfte wohl an seine frau..die andere hälfte teile ich mir mit meiner schwester (denk ich mal) also würde mir dann 1/8 haus gehören... und dann kommt noch evtl das mit den steuern...

0
@hamster69

Wenn Du eine Schwester hast, kannst Du der Witwe Deines Vaters eh nur Dein Erbteil überlassen, wenn Du zu ihren Gunsten verzichtest.

Ich würde Dir raten, Dich mit ihr und Deiner Schwester zusammenzusetzen. Ihr Geschwister könnt auf Auszahlung Eures Erbteils von je 1/8 verzichten, im Gegenzug soll die Stiefmutter Euch als Nacherben einsetzen - es sei denn, auch sie hat Kinder, dann müsst ihr das regeln.

Steuern fallen bei so einem alten Haus nicht an. Nur die Ausstellung des Erbscheins kostet eine kleine Gebühr, die kann die Stiefmutter dann wohl bezahlen, wenn sie schon die Verfügungsgewalt über das Anwesen behält.

1
@Dichterseele

mit hätte hätte - hätte kann kein mensch was anfangen "hätte hatte fahrradkette" kanzlerkanditdat..und dann hilfreichste antwort??

kein vernünftiger mensch kann damit was anfangen

0

Erbmasse ist das Haus. 50% gehörten ihm = seine Ehefrau erbt davon 50% = dann hat sie mit ihrem eigenen Anteil 75% am Haus. Sie und die anderen Geschwister teilen sich die anderen 25%. Wenn sie und ihre Schwester sich einig sind, ist doch alles o.k. Dann bleibt die Ehefrau im Haus und sie bekommen ihre 12.5% nach deren Tod von ihren Erben. Sie können natürlich auch die Auszahlung zu Lebzeiten der Ehefrau verlangen.

Du kannst auf deinen Erbteil zu Gunsten der Ehefrau verzichten, dazu musst du nicht das Erbe ausschlagen.

Wer ist erbberechtgt, wenn augrund des Testament die Erbschaft ausgeschlagen wird?

In einem Nachlass bin ich der Alleinerbe, aufgrund des Testamentes.

Wenn ich das Erbe ausschlage, wer ist dann erbberechtigt?

Der Erblasser wollte nicht, dass ein bestimmetr gesetzlicher Erbe etwas bekommt, weil es gen ihn gerichtliche Klage gegeben hat, wo er unterlegen war.

Schlage ich jetzt das Erbe aus, bekommt dieser gesetziche Erbe dann einen Anteil?

...zur Frage

Erbschaftsaufteilung

Hallo und guten Abend, mein Vater ist vor kurzem verstorben und nun brauche ich eine aussagekräftige Antwort. Also wie regelt sich das Erbe nun prozentual. Es sind als Erben meine Mutter und ich als leibliche Tochter da. Wer erbt prozentual wieviel. Ich war der Annahme das Erbe wird 50/50 aufgeteilt, nun haben mir aber andere Personen gesagt es wäre wohl so das die Ehefrau 50% bekommt und die anderen 50% werden dann nochmals prozentual aufgeteilt. Wer weiß was denn nun wirklich stimmt?

...zur Frage

Kinder haben Schulden geerbt

Hallo zusammen,

meine Kinder 8J und 10J haben von meiner Oma 5000 eu Schulden geerbt. Da ich das Erbe ausgeschlagen habe und meine Frau dies für die Kinder verschlaffen hat. Wollen die von mir jetzt die 5000 eu haben. Dürfen die das obwohl ich das Erbe ausgeschlagen habe? Werde ich trotzdem zum Erben weil ich für die Kinder hafte?

...zur Frage

Wenn alle außer der Ehefrau in der gesetzlichen Erbfolge das Erbe aufgrund von Überschuldung ausschlagen, an wen geht der nicht vererbte Teil?

An den Staat oder erhält der Erbe der das Erbe annimmt den Rest der ausgeschlagen wurde?

...zur Frage

Erbrecht? Darlehen?

Meine Ehefrau ist gestorben. Wie haben ein Testament in dem wir uns gegenseitig als Erben eingesetzt haben. Ihre 2 Kinder aus 1. Ehe sollen ein Pflichtteil erhalten. Meine Ehefrau hat während der 20 jährigen Ehe mehrere große Geldbeträge

als zinsloses Darlehen erhalten bezahlbar spätestens nach dem Tode. Dieses Darlehen unterliegt keinen Verjährungsfristen. Es existieren mehrere Darlehensverträge diese wurden nicht bei einem Notar angefertigt. Das Darlehen und Beerdigungskosten übersteigt das Erbe.

Die Kinder sowie die Eltern meiner Ehefrau fordern Ihren Erbteil. Weiterhin hat meine Ehefrau noch einen Bruder und drei Halbgeschwister erben diese auch? Wie sieht es

mit dem Erben aus: Werden erst die Schulden getilgt? Oder wie geht das wer hat einen guten Rat für mich.



...zur Frage

Was möchtest Du wissen?