Erbe ausgeschlagen plötzlich Lebensversicherung da

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ihr habt das Erbe vermutlich ausgeschlagen, weil es überschuldet war. Das ist eine Sache. Wenn ihr als Bezugsberechtigte im Todesfall bei der Lebensversicherung benannt wart, hat das nichts mit der Erbschaft zu tun! Es handelt sich bei der Auszahlung dann um eine Versorgungsleistung, die nicht in die Erbmasse fällt. Sollte jedoch jemand anderes als Bezugsberechtigter benannt sein, der nicht mehr lebt, und ihr nun als weitere Hinterbliebene des / der Begünstigten die Auszahlung erhalten, hat das ebenfalls mit dem ausgeschlagenen Erbe nichts zu tun. Nur in dem Falle, dass kein Bezugsberechtigter benannt worden wäre, träte die gesetzliche Erbfolge in Kraft, und dann wäre diese Auszahlung Teil des von euch ausgeschlagenen Erbes´, und ihr dürftet diese Zahlung nicht annehmen bzw. nicht behalten.

Mit überrsachenden positiven Vermögenswerten verhält es sich wie mit überraschen negativen Werten in Form von Darlehen z.B.; von beidem wir man überrascht, wenn man vorher nicht ausgeschlagen hat. So brauchen sie sund Ihr Bruder sich weder um den einen noch den anderen Vermögenswert Sorgen zu machen. Die Oma oder andere Erben 2. bzw. 3. Ordnung, wie Geschwister des Verstorbenen oder deren Nachkommen wird´s freuen!

Ausgeschlagen habt ihr ja sicher wegen vorhandener Schulden.Wenn ihr jetzt die LV trotzdem kassiert, ist das Betrug.

Nein, DerHans - eine Versicherungsleistung ist kein Erbe.

0

Wer Zahlt Krankenhauskosten, nach Tod, wenn jeder das Erbe ausgeschlagen hat?

Hallo,

mein Vater ist vor ca 3 Monate verstorben. Meine Geschwister , sowie auch ich haben das Erbe beim Amtsgericht ausgeschlagen. Nun bekam meine Schwester einen Brief der Krankenkasse, mit der offenen Rechnung. Mit der Begründung das sie die Erbin sei. Wie kann das sein? Wer übernimmt diese Kosten wenn jeder das Erbe ausgeschlagen hat?

Danke

...zur Frage

Erbe ausgeschlagen, nun kommt Post bzgl. einer Lebensversicherung

Hallo miteinander,

meine Großtante ist Ende 2012 verstorben. Unsere komplette Familie hat das Erbe ausgeschlagen, weil nicht ersichtlich war, welche Werte vorhanden sind (bis auf eine Wohnung, darauf komme ich später zu sprechen) bzw. welche Schulden und sie leider auch sehr plötzlich verstorben ist.

Folglich habe ich im Februar 2013 das Erbe ausgeschlagen und damit war die Sache für mich erledigt.

Heute bekommen wir Post von einem Insolvenzverwalter, der wohl die Gläubiger vertritt, die noch auf einigen offenen Posten sitzen. Die o.g. Wohnung war quasi noch nicht abgezahlt - aber das weis so genau eben keiner - da nichts vorhanden ist und auch nicht mehr aufzufinden ist. In diesem Schreiben sind meine Mutter und ich als Bezugsberechtigte einer Lebensversicherung benannt und sollen diese doch bitte auch noch gesondert abtreten bzw. eine Verzichtserklärung unterschreiben - genau wie beim Erbe.

Ich habe nun ein wenig gegoogled und bin nun der Meinung, dass dies nicht wirklich sinnvoll wäre, da ein Erbe nichts mit einer LV zu tun hat, vor allem dann, wenn in ihre ein Bezugsberechtigter eingetragen ist.

Meine Frage ist nun, warum informiert uns die Versicherung nicht darüber, woher weis der Anwalt darüber bescheid (liegt das am InsoVerfahren?) und hat jemand Erfahrung, wann wir denn überhaupt mal von der Versicherung etwas hören? Das kommt mir alles schon sehr merkwürdig vor ...

Beste Grüße Thomas

...zur Frage

Steht mir als Enkelin beim Todesfall meiner Oma wenn ich Vaters Erbe ausgeschlagen habe?

Mein Vater ist gestorben. Ich habe sein Erbe wegen Überschuldung ausgeschlagen. Erbe ich von der Oma jetzt nichts mehr, weil ich das Erbe meines Vaters ausgeschlagen habe?

...zur Frage

Wer erbt Lebensversicherung, wenn der Begünstigte das Erbe ausgeschlagen hat?

Die Erben in erster Linie haben das Erbe ausgeschlagen. Die Nacherben haben von einer Lebensversicherung erfahren. Wer bekommt die Auszahlung, wenn die darin genannte Bezugsperson das Erbe ausgeschlagen hat?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?