Erbe ausgeschlagen, ist das rückgängig möglich?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Mein Bruder und ich haben das Erbe ausgeschlagen, damit meine Mutter das Haus behalten kann. Sonst hätte sie es verkaufen müssen, wenn wir das Geld eingefordert hätten.

Und weshalb habt ihr es dann ausgeschlagen? Ihr hätte eure Erbansprüche sichern (Grundbuchliche Eigentümereintragung, Grundschuldabsicherung) und die Forderungen (fiktive Mieteinnahmen) schlicht ruhen lassen, alos nicht stellen brauchen und vertraglich eine Pflicht der Lastentragung (Steuern, kommunale Abgaben, Versicherungen) der Mutter vereinbaren können :-O

und möchte jetzt gerne das Erbe antreten

Das ist kaum möglich - gem. § 1953 BGB wäre dies endgültig und selbst euren Pflichtteilsanspruch habt ihr verwirkt :-(

Aus gutem Grund ist die Ausschlagung nur persölnlich beim Nachlassgericht oder einem Notar möglich, in beiden Fällen erfolgt eine Belehrung über die Rechtsfolgen: Mit Unterschrift seit ihr erbrechtlich nicht mehr existent :-O.

Die Belehrung schließt eine Anfechtung der Ausschlagungs-Erklärung n. § 1954 BGB nahezu aus.

Es sei denn, es läge eine Drohung oder Erpressung der Mutter vor, die ihr erstens beweisen müsst und die zweitens nun nicht mehr besteht.

Ein bloßer Stimmungsumschwung unter den Miterben reicht da beileibe nicht aus.

Da kannst du wie dein Bruder nur hoffen, dass eure Mutter ohne anderslautendes Testement verstibt, ohne das Haus lebzeitig verkauft oder verschenkt zu haben und ihr deren Nachlass erbt oder wenigstens so viel übrigbleibt, dass ihr dann euren Pflichtteil noch beanspruchen könnt.

G imager761

Okay danke! Dann weiß ich Bescheid. So ein Fehler wird mir nie wieder passieren.

0

Bin kein Experte aber ich glaube nicht, dass du das Erbe nachträglich antreten kannst. Da wäre auch unfair der Mutter gegenüber, da sie sonst nie Sicherheit/Gewissheit bzgl. des Erbes hätte.

Nein, dafür ist es jetzt zu spät. Du kannst nicht erst sagen:,, Mum du bekommst das Haus und das Geld aus der Lebensversicherung." um es dann wieder einzufordern weil sich die Umstände geändert haben. Wenn du die Kohle haben willst musst du so hart es auch klingen mag das Ableben deiner Mutter abwarten. Wenn du dann Pech hast bekommst du gerade mal den Pflichtanteil weil sie das Haus und das Geld auch ihrem "geliebten" neuen Freund vererben kann.

Erbrecht (wie lange kann man das Erbe einklagen)

Hallo,

mein Vater ist 2009 verstorben,es gab damals kein Testament und wir haben damals auch nicht darüber nachgedacht ein Erbe einzufordern. Nun hat sich die Situation extrem durch einen neuen Partner meiner Mutter geändert, und ich möchte nun doch meinen Pflichtanteil einklagen. Geht das noch..????

Danke

...zur Frage

Wer Zahlt Krankenhauskosten, nach Tod, wenn jeder das Erbe ausgeschlagen hat?

Hallo,

mein Vater ist vor ca 3 Monate verstorben. Meine Geschwister , sowie auch ich haben das Erbe beim Amtsgericht ausgeschlagen. Nun bekam meine Schwester einen Brief der Krankenkasse, mit der offenen Rechnung. Mit der Begründung das sie die Erbin sei. Wie kann das sein? Wer übernimmt diese Kosten wenn jeder das Erbe ausgeschlagen hat?

Danke

...zur Frage

Erbe annehmen?

Mein Vater ist vor 3 Monaten verstorben. Ich habe das Erbe wegen Schulden ausgeschlagen. Meine Mutter und meine Schwester haben das Erbe angenommen. Jetzt liegt meine Mutter im Sterben, würde da das Erbe gerne annehmen. Da ich das Erbe meines Vaters ausgeschlagen habe, meine Schwester aber nicht. Sie wird auch das Erbe unserer Mutter annehmen. Wie werden die Erbschulden aufgeteilt? Wenn ich das Erbe meiner Mutter annehme und das meines Vaters schon ausgeschlagen habe. Sind es dann 75% für meine Schwester und 25% für mich?

...zur Frage

Steht mir als Enkelin beim Todesfall meiner Oma wenn ich Vaters Erbe ausgeschlagen habe?

Mein Vater ist gestorben. Ich habe sein Erbe wegen Überschuldung ausgeschlagen. Erbe ich von der Oma jetzt nichts mehr, weil ich das Erbe meines Vaters ausgeschlagen habe?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?