Erbe ausgeschlagen ✋?

8 Antworten

Das Ausschlagen des Erbes ist in Deutschland möglich. Dann hast Du keinerlei Verpflichtungen und auch keinerlei Rechte. Du darfst nicht einmal eine Rolle des Lieblings-Klopapiers Deines Onkels entnehmen.

Vorhandene größere Schulden werden meist notariell beglaubigt. Deshalb kannst Du die genaue Höhe der Schulden vorher erfahren und abwägen, ob Du das Erbe annimmst. Zu den Schulden kommen noch Kosten für Beerdigung, Haushaltsauflösung und evtl. nicht bezahlte Arzt- und Krankenhausrechnungen (Letztere werden nicht immer in voller Höhe erstattet.) hinzu.

Wenn die Gläubiger ein Recht auf mehr als 10000 € haben, würde ich das Risiko nicht eingehen und das Erbe ablehnen, wenn ich die näheren Lebensumstände nicht kenne.

Wenn du das Erbe ausschlägst innerhalb der 6 Wochen Frist, dann hast du weder mit dem Guthaben, noch mit den Schulden etwas zu tun. Darum solltest du mal überprüfen, sofern das geht, wie viel Schulden und wie viel Guthaben da ist...

Wenn du das Erbe ausschlägst, hast du alle Ansprüche verwirkt.

Selbst die Schulden müssen nicht übernommen werden.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Schöffe am Amtsgericht

Okay dann hat die Frau von der Allianz Falsch gelegen sie meinte das wäre eine Schenkung unter lebenden

0

Wenn Du das Erbe ausschlägst, bekommst Du nichts - musst aber auch die Schulden nicht bezahlen.

Geh zu einem Notar und lass Dich beraten.

Du solltest vorher dringend ausloten, wieviel Geld und Schulden vorhanden sind, nimmst du das Erbe an, bekommst du das Geld und die gläubiger gratis dazu, denen du dann das restliche Geld schuldest. Wenn die Schulden überwiegen und du das Erbe annimmst, freuen sich die gläubiger, weil sie sich dann bei dir weiter bedienen können. Schlägst du das Erbe aus, hast du mit der ganzen Angelegenheit nichts mehr zu tun, da können dir die gläubiger nichts mehr anhaben, ganz gleich ob nach Abzug des Guthabens noch Schulden übrig sind oder nicht.

Was möchtest Du wissen?