Erbe annehmen oder ausschlagen (Mutter zugunsten)?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Schlagen Schwester und ich das erbe aus oder nehmen wir unseren Teil und schenken es Mutter?

Am besten ist es die Erbteile notariell auf die Mutter zu übertragen.

Falls wir es ausschlagen bekommt Mutter unsere Teile?

Bei einer Ausschlagung wird der Erbe, der geerbt hätte, hätte der Ausschlagende den Erbfall nicht erlebt.

Neben der Ehefrau erben potentiell die Erben der 1. Ordnung, d.h. Kinder des Erblassers und falls verstroben jeweils deren Kinder usw. Nachranging kommen die Erben der 2. Ordnung also die Eltern des Erblassers und falls verstorben jeweils deren Kinder usw. Und die Großeltern, allerdings erben neben der Ehefrau nicht die Abkömmling der Großeltern.

Wenn es keine Erben der 1. Ordnung, der 2.Ordung und keine Großeltern mehr gibt, wird die Ehefrau Alleinerbe.

PS: Einen Pflichtteil gibt es nur, wenn der berechtigte Enterbt wurde, oder der Erblasser zu Lebzeiten größere Vermögensteile verschenkt hat. Ansonsten wird man schlicht Erbe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde es nehmen und dann eigenständig an deine Mutter geben. Macht keinen weiteren Papierkram falls es was geben sollte

Mein Beileid wegen deinem Vater :/ Viel Kraft

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wen ihr Drei die einziegsten erben seid und du und deine Schwester das erbe ausschlagt bekommt dan eurer mutter alles aber achtung dafür mus sie auch steuern zahlen .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann lasst es so laufen, ihr braucht nichts ausschlagen. Das kostet auch nur unnötig gebühren.

Euch Kindern würde als Pflichteil sowieso nur 6,25% pro Person vom Erbe zustehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

schon mal falsch

wenn dein Vater ohne ein Testament zu hinterlassen  starb (mein Beileid)

dann kriegst du nicht das Pflichtteil

Das Haus ... wem gehört das, dem Vater, der Mutter ... gar Beiden ?

dem Vater kriegt die Frau die Hälfte und die Kinder bei zweien jeweils 1/4

bei gemeinsamem Eigentum wird ja logischerweise nur der Anteil des Vaters vererbt, also die Hälfte  ... wiederum die Hälfte kriegt die Ehefrau den Rest (1/8) jeweils, die Kinder

Wo soll der tiefere Sinn des Ausschlagens liegen, ihr kriegt die Hütte ja ohnehin mal .. und ob das Haus jetzt zu 100 % der Mutter gehört oder nur zu 75 ... 50 % gibt's da ein Problem

zu bedenken wär .... aber nicht bei so nem kleinen Erbe, die Erbschaftssteuer

und die wäre bei zweimaligem erben geringer als bei einem


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ungeheuer
04.01.2016, 22:04

Also das Haus gehört zu 50% meinem Vater und 50% meiner Mum. 

Wir würden gerne das alles meine Mutter bekommt, da das für uns sozusagen eine "Glatte Sache" wäre. Weder meine Schwester noch ich möchten ein Achtel oder was auch immer von dem Erben.

Das ausschlagen hätten wir dann so begründet das sie dann halt alles bekommt. Aber ob das halt so einfach geht ....das mit dem teilen klingt äußerst kompliziert, wo wir uns doch im Endeffekt einig sind das Mutter alles bekommen soll.

Da das Haus relativ groß für sie ist, möchte sie auch irgendwann dort ausziehen und es verkaufen. Auch dafür müsste sie ja im Grundbuch(?) stehen und nicht wir alle drei.

Das Thema ist ganz schön kompliziert...

0

wenn ihr das geld benötigen würdet,

nehmen euch eure mutter und euer verstorbener vater sicher nicht übel.

solange eure mutter genug geld hat,verdient fände ich es eig sehr gerecht aufzuteilen...

mein beileid übrigens

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?