Erbe- Ausschlagung-Kreisverwaltung?

6 Antworten

Wenn du von der Kreisverwaltung bereits angeschrieben wurdest, ist dein Vater vermutlich bereits länger als 6 Wochen verstorben und das Auto steht auf öffentlichem Gelände.

Wenn du dir mit deiner Schwester einig bist - wird der formlose Antrag wohl genügen. Den Wert des Autos musst du dir dann bei der Ermittlung der Erbanteile anrechnen lassen.

Sofern es noch ein Konto gibt, Verträge zu kündigen gibt, Miete evtl noch weiter läuft- unter Umständen benötigt ihr einen Erbschein. Wenn ihr euch über die finanzielle Situation des Vaters nicht im Klaren seid - solltet ihr prüfen, ob ihr das Erbe noch ausschlagen könnt. Dann ist aber auch das Auto raus.

Ein Erbe kann man nur ganz oder gar nicht annehmen .. wenn ihr beide annehmt, könnt ihr die Sache mit dem Auto unter euch regeln.

Wenn hohe Schulden sind, muss euch bewusst sein das ihr auch die erbt!

Das wird kein Formular sondern eine Erklärung.

"Umschreibung des Fahrzeuges......

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit erklären wir als Hinterbliebene des Verstorbenen ......, dass o.g. Fahrzeug auf Frau..... umgeschrieben werden soll.

Mit freundlichen Grüßen

.....(Tochter A) .........(Tochter B)"

Kopie des Personalausweises der Schwester wäre von Vorteil.

Du musst die Karre nur ummelden. Ganz ohne Formular.

Wie ihr das beim Erbe unter euch klärt, hat mit der Zulassung nichts zu tun.

das kannst du formlos schriftlich machen oder auch mündlich beim Nachlaßgericht.

Was möchtest Du wissen?